Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
23 Okt.
Nächstes Event in
24 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
32 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
45 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
66 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
73 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Liveticker: Kommt Verbot des "Party Modus" erst später?

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
12:01

Das war's für heute!

Damit machen wir unseren Ticker für heute auch zu. Für mich gibt's jetzt die angesprochene Abkühlung, für dich geht es morgen mit einer neuen Ausgabe unseres Tickers weiter. Wenn du magst, lesen wir uns dann wieder. Hab noch einen schönen Abend, such dir einen kühlen Platz und bis morgen!

11:47

Tost nicht überrascht von Gasly-Performance

Eben haben wir bereits über den Franzosen gesprochen. Auf die Frage, ob ihn dessen Performance überrasche, sagt AlphaTauri-Teamchef Franz Tost: "Nein, das hatten wir erwartet, denn Pierre ist ein sehr talentierter Fahrer." Er habe bereits in seiner ersten Zeit beim damaligen Toro-Rosso-Team gute Leistungen gezeigt. "Er wird immer besser und selbstbewusster. Er macht einfach einen guten Job", lobt Tost.

Im internen AlphaTauri-Duell mit Daniil Kwjat liegt Gasly mit 14:2 Punkten aktuell klar vorne.

11:35

Kleine Abkühlung ...

Die könnten wir heute auch ganz gut gebrauchen, hier in München knallt die Sonne schon wieder ziemlich. Da kann man sich vorstellen, wie es sich in einem Formel-1-Auto in Barcelona um die Mittagszeit herum angefühlt haben muss. Carlos Sainz war das Wasser nach seinem Renneinsatz allerdings etwas zu kalt ...

11:13

Das entsprechende Ranking ...

... kannst du dir übrigens in dieser Fotostrecke noch einmal anschauen - und dir deine eigene Meinung bilden.

Fotostrecke: Historische Studie: Die 10 schnellsten Formel-1-Fahrer LAT

Foto: LAT

10. Sebastian Vettel - Zeitdelta zum Schnellsten: 0,435 Sekunden
11:02

So erklärt die Formel 1 ihr kontroverses Ranking

Die Formel 1 veröffentlichte in dieser Woche ein kontroverses Ranking, in dem der schnellste Fahrer aller Zeiten (oder zumindest seit den 1980er-Jahren) ermittelt wurde. Die Ergebnisse waren dabei ... nennen wir es mal "überraschend". In diesem Video erklärt man nun, wie man zum Beispiel zu dem Schluss gekommen ist, dass Heikki Kovalainen schneller als die mehrfachen Weltmeister Alain Prost und Sebastian Vettel war.

10:34

Gasly: Entwicklung im vergangenen Jahr "wirklich gut"

Wir haben Pierre Gasly zu einem exklusiven Interview getroffen. Dort sagt der Franzose unter anderem: "Seit Saisonbeginn läuft es gut. Ich bin zufrieden mit der Beziehung zum Team und der Arbeitsweise. Man hat mir ein Auto hingestellt, mit dem ich mein Ding durchziehen kann." Er verrät: "Auf persönlicher Ebene, auf professioneller Ebene waren die vergangenen zwölf Monate wirklich gut. Seitdem ich wieder für Toro Rosso fahre, hatten wir sehr gute Ergebnisse." Vor rund einem Jahr wurde der Franzose bei Red Bull degradiert. Seitdem haben sich seine Leistungen wieder stabilisiert.

Das komplette Interview gibt es am Wochenende bei uns!

10:13

Ein bisschen Spaß muss sein ...

Wo wir gerade dabei sind, uns ein bisschen durch die sozialen Medien zu klicken, will ich dir dieses Fundstück nicht vorenthalten. Nicht auszuschließen, dass es bei Ferrari in Spanien wirklich so gelaufen ist ;-)

09:55

Spezielle Lieferung

Erinnerst du dich an die kleine Eva, die den Helm von Lando Norris für das erste Rennen in Silverstone entworfen hat? Norris hat sich jetzt bei ihr dafür bedankt. Was er ihr geschenkt hat, das siehst du in diesem Video:

09:37

#FragMST

Sebastian möchte von uns wissen: "Wenn der 'Party-Modus' gegen das Reglement verstoßen sollte, wieso wird er dann nicht verboten, aber Ferrari gleichzeitig durch eine Direktive der FIA eingebremst?" Dazu muss man sagen, dass der Modus offiziell nicht gegen das Reglement verstößt. Es ist seit Jahren bekannt, dass es diese Modi bei den verschiedenen Herstellern gibt.

In erster Linie geht es bei dem Verbot offiziell darum, mögliche Trickserien zu unterbinden. Denn je komplexer die Motoren sind (und dazu gehören auch die verschiedenen Modi), desto schwieriger ist es, die Legalität zu überwachen. Der Vergleich zu Ferrari ist ohnehin schwierig, weil es 2019 konkret um einen Hersteller ging. Spezielle Qualifyingmodi werden dagegen von (fast) allen Herstellern genutzt.

09:11

Mercedes-Ersatz: Vandoorne wäre bereit

Zum Glück würde in der Saison 2020 bislang erst einmal ein Ersatzpilot benötigt. Nico Hülkenberg musste in Silverstone für Sergio Perez einspringen. Bei Mercedes stände für den Fall der Fälle Stoffel Vandoorne als Ersatz bereit. Der Belgier selbst erklärt, er sei sich "sicher, dass ich einen guten Job machen kann", falls er benötigt werden sollte. Er räumt ein: "Ich bin lange kein Formel-1-Auto gefahren. Am Anfang wäre es etwas komisch, aber ich bin noch immer ziemlich aktiv." Unter anderem testet er regelmäßig im Mercedes-Simulator und kommt auch zu einigen Rennen. "Daher bin ich ziemlich zuversichtlich", so Vandoorne.

Sein letztes Formel-1-Rennen absolvierte Vandoorne in der Saison 2018. Aktuell ist er unter anderem als Stammpilot für Mercedes in der Formel E unterwegs.

08:48

Alle Formel-1-Autos von Sebastian Vettel

Wenn wir uns gerade schon an die besseren Zeiten bei Red Bull erinnern, dann passt diese Fotostrecke ganz gut. Zwischen 2010 und 2013 gewann Vettel mit den Bullen viermal in Folge den WM-Titel. Übrigens: Vier Titel in Serie konnte Lewis Hamilton bislang noch nicht gewinnen. Zum ersten Mal wurde der Brite 2008 Weltmeister (damals noch mit McLaren), die nächsten beiden Titel kamen dann erst 2014 und 2015 und weitere drei von 2017 bis 2019. Aktuell sieht aber natürlich vieles danach aus, dass er 2020 den vierten Titel in Folge einfahren kann - und seinen siebten insgesamt.

Fotostrecke: Alle Formel-1-Autos von Sebastian Vettel Sutton

Foto: Sutton

Sebastian Vettel ist in seiner Formel-1-Karriere bereits für einige Teams angetreten und hat schon viele unterschiedliche Fahrzeuge bewegt. In unserer Fotostrecke zeigen wir all seine Formel-1-Autos und nennen auch seine Erfolge in den jeweiligen Formel-1-Saisons!
08:22

Red Bull: Sind "Außenseiter" in der WM

Den Traum vom WM-Titel 2020 will man noch nicht aufgeben, doch Christian Horner betont, dass man auch in diesem Jahr nur Außenseiterchancen habe. Im Podcast 'F1 Nation' erklärt er: "Ich denke, wir sind die klaren Außenseiter. [...] Aber wir sind noch dabei. Es ist wegen der Unterbrechung eine merkwürdige Saison in diesem Jahr. Aber wir geben niemals auf." Red Bulls letzter WM-Titel liegt mittlerweile bereits sieben Jahre zurück. 2013 war es noch Sebastian Vettel, der den bis heute letzten Titel für die Bullen holte.

07:55

Williams: Russell noch genau so selbstbewusst wie 2019

Das verrät Dave Robson. Obwohl der Brite noch immer auf seine ersten WM-Punkte in der Formel 1 wartet, erklärt Robson: "Er wir besser - in allem, was er tut. Und natürlich ist jetzt auch das Auto besser. Das hilft." An seiner Herangehensweise habe der ehemalige Formel-2-Champion nichts verändert. "Er sagt sehr klar, was er möchte und was er braucht", so Robson, der zudem Russells Fähigkeit lobt, in ein Auto zu steigen und sofort schnell zu sein.

Seine Rookie-Saison 2019 hatte Russell im unterlegenen Williams ohne Punkte abgeschlossen, und auch 2020 steht sein Konto noch bei null WM-Zählern.

07:31

Verstappen: Bester Saisonstart aller Zeiten

Viel wird in diesem Jahr natürlich über Lewis Hamilton und Mercedes gesprochen. Fakt ist aber auch, dass Max Verstappen 2020 den bislang besten Saisonstart seiner Formel-1-Karriere abliefert - und das trotz des Ausfalls beim Auftakt in Spielberg. Mit 95 Punkten steht der Niederländer so gut da wie noch nie zuvor nach den ersten sechs Rennen einer Saison. Zudem stand er zuletzt fünfmal in Folge auf dem Podium. Auch das schaffte er in seiner Karriere zuvor nur ein einziges Mal, nämlich in den letzten fünf Rennen der Saison 2018. Hilft im Hinblick auf die WM aber natürlich wenig, wenn Lewis Hamilton vier dieser fünf Rennen gewinnen konnte ...

07:00

Das ist die Formel-1-Strecke von Istanbul

Eben haben wir schon über den Großen Preis der Türkei gesprochen, der vor 15 Jahren seine Formel-1-Premiere feierte. Passend dazu haben wir diese Fotostrecke für dich.

Fotostrecke: Das ist die Formel-1-Strecke von Istanbul Motorsport Images

Foto: Motorsport Images

Der Große Preis der Türkei steht vor einer Rückkehr in den Formel-1-Kalender. Bereits von 2005 bis 2011 war die Königsklasse auf dem Istanbul Circuit nahe der Metropole zu Gast. Die Fans haben die Strecke von Hermann Tilke dabei in bester Erinnerung.
06:37

#FragMST

Eine weitere Frage kommt von Andre, der uns schreibt: "Eine Frage, die mich (und auch manch andere) seit Sonntagabend bzw. seit Montag beschäftigt, ist: Warum hat Charles Leclerc für seine zwei Runden lange Fahrt ohne Gurt (oder zumindest mit gelockertem) keine Untersuchung bzw. Strafe bekommen? Oder gab es da etwas und es ist nur nicht bis zum Zuschauer vorgedrungen?"

In der Tat gab es da keine Strafe. Unseres Wissens nach kam die Geschichte erst heraus, als sich Leclerc im TV-Interview nach dem Rennen "verplappert" hat. Bei der FIA dürfte man also erst nachträglich davon erfahren haben. Ansonsten hätte man ihn aufgefordert, sofort an die Box zu fahren. Es könnte aber durchaus sein, dass das Thema vor dem kommenden Rennen in Spa noch einmal zur Sprache kommt.

Ob es hier noch eine nachträgliche Strafe gibt? Theoretisch möglich, aber eher unwahrscheinlich, weil Leclerc sein Auto ja sowieso kurz danach abgestellt hat. Aber man kann davon ausgehen, dass das Thema, das mittlerweile zur FIA durchgedrungen sein dürfte, beim nächsten Fahrerbriefing zumindest noch einmal angesprochen und dass noch einmal nachgeschärft wird.

06:17

Verstappen: Marko nicht unfair zu Piloten

Helmut Marko gilt als harter Hund, der mit den Piloten aus dem Red-Bull-Kader oft hart ins Gericht geht. Max Verstappen sieht das allerdings ganz entspannt. Gegenüber 'De Telegraaf' erklärt er: "Es heißt oft, dass Marko hart zu seinen Rennfahrern ist. Aber ich denke, er ist einfach sehr realistisch." Wenn man einen schlechten Job mache, dann sage der Österreicher das auch so. Gleichzeitig wisse er es aber auch zu schätzen wenn man gute Arbeit abliefere. Marko sei einfach "sehr gradlinig", aber nicht unfair.

06:05

#FragMST

Eine weitere Frage kommt von Alex und dreht sich um die Fahrer für 2021. Die können wir natürlich nicht sicher beantworten, aber mein Gefühl ist, dass es noch etwas dauern wird, bis hier Entscheidungen fallen. Gerade falls man wirklich einen Formel-2-Fahrer hochziehen sollte, dann wird man das sicher nicht voreilig tun. Der Vollständigkeit halber sei übrigens gesagt, dass das auch keine reine Ferrari-Entscheidung ist. Haas hat seine beiden Piloten zuletzt immer unabhängig ausgewählt. Und bei Alfa Romeo gibt es unseres Wissens nach auch nur einen Platz, über den Ferrari entscheiden darf. Und den hat aktuell Antonio Giovianzzi.

05:37

Bottas: Start war eigentlich gar nicht so schlecht

In Spanien verlor Valtteri Bottas seine Chance auf den Sieg am Sonntag bereits beim Start, als er von P2 auf P4 zurückfiel. James Vowles nimmt den Finnen allerdings in Schutz und verrät: "Der Start selbst nach der Reaktionszeit war konkurrenzfähig im Vergleich zu den drei anderen Autos, aber der Schaden war leider schon vorher geschehen." Er hebt zwei Dinge heraus, die Bottas die Positionen gekostet haben.

"Seine erste Reaktionszeit war ein klein wenig langsamer als die von Stroll, Verstappen und Lewis. Da hat er etwas verloren. Das nächste ist: Je weiter vorne du bist, desto weniger wirst du von Autos vor dir gezogen. Stroll und Verstappen konnten das gut ausnutzen, um neben Valtteri zu kommen", so Vowles. Aus der ersten Reihe heraus hatte Bottas keinen Windschatten, den er nutzen konnte.

05:11

#FragMST

Gerade hatten wir kurz das Thema Reifen, passend dazu kam bereits gestern eine Frage von Sven rein, die wir gerne noch aufgreifen wollen. Bei Ersatzfahrern am Freitag ist es so, dass sie das komplette Auto des Stammfahrers übernehmen. Das gilt für Reifen, Motor, Getriebe et cetera. Zusätzliche Teile gibt es nicht. Geht hier etwas kaputt, dann hat der Stammpilot Pech gehabt.

Kommentare laden