Formel 1
Formel 1
18 Apr.
Rennen in
42 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
56 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
59 Tagen
06 Juni
Rennen in
91 Tagen
13 Juni
Rennen in
98 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
112 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
115 Tagen
01 Aug.
Rennen in
147 Tagen
29 Aug.
Rennen in
175 Tagen
12 Sept.
Rennen in
189 Tagen
26 Sept.
Rennen in
203 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
206 Tagen
10 Okt.
Rennen in
217 Tagen
24 Okt.
Rennen in
231 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
238 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
245 Tagen
12 Dez.
Rennen in
280 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Liveticker: Mercedes' Zuverlässigkeitsprobleme gelöst?

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
12:06

Bist du schon bereit?

Falls es dir bisher entgangen ist: Der Saisonauftakt steht vor der Tür! Aber keine Sorge, wir werden auch morgen wieder dafür sorgen, dass du bis dahin bestens informiert bist. Und morgen gibt es dann natürlich auch eine frische Ausgabe unseres Livetickers. Bis dahin wünschen wir erst einmal einen schönen Abend!

11:49

Miley Cyrus sagt ab

Eine schlechte Nachricht für alle, die am Wochenende in Melbourne vor Ort sein und den Motorsport mit einem Popkonzert verbinden wollten. Superstar Myley Cyrus hat ihren für Freitag geplanten Auftritt abgesagt. Grund: Auch der Superstar will sich den Gefahren des sich verbreitenden Coronavirus nicht aussetzen.

Laut 'Bild' soll dafür aber das Konzert von Robbe Williams am Samstag weiterhin stattfinden.

11:25

Running-Gag: Händewaschen F1-Style

Die Verbreitung des Coronavirus ist natürlich eine ernste Sache. Im Alltag sollten wir jedoch nicht unseren Humor verlieren. Das tut man in den sozialen Medien auch nicht. Dort ist schon mehrfach aufgefallen, dass die offiziellen Fahrerporträts in diesem Jahr schon einige gute Typs zur hygienischen Handreinigung beinhalten...

11:09

Wenn alt auf jung trifft

Uh, man muss wohl schon ein paar Sommer mehr gesehen haben, um diese Anspielung zu verstehen. Vor allem ist fast zu bezweifeln, dass das junge McLaren-Duo noch eine Ahnung davon hat ...

10:55

Saisonauftakt-Land = Debütland

Australien hat sich nun schon seit einigen Jährchen als Austragungsort für den Saisonauftakt durchgesetzt. Und wer als Rookie nicht gerade mitten in der Saison einsteigt, verbindet sein Debüt auch oft mit der allgemeinen Aufregung Down Under ...

10:40

Hast du auch ein Schlaf-Plan?

Der Jetlag, der die nach Australien gereisten Teams und Fahrern treffen kann, ist ja das eine. Aber den Teams wird ja auch aus der heimischen Fabrik aus zugearbeitet. Wir machen die das?

Die Teams greifen auf einen Schlaf-Zeitplan zurück, um sich an die andere Zeitzone anzupassen", erklärt Mercedes. "Aber jeder geht die Aufgabe anders an - von einer kontinuierlichen Umstellung im Vorfeld des Rennwochenendes bis zu einer vollen Umstellung ab Mittwoch."

"Ab Donnerstag sieht sich das Support-Team in England nicht nur alle Sessions live an, sie sind auch aus der Ferne bei allen Ingenieurs-Meetings zugeschaltet. Dadurch ergeben sich einige ungewöhnliche Arbeitsabläufe: Die Donnerstags-Schicht beginnt um Mitternacht und endet gegen Mittag, die Freitags-Schicht beginnt erneut um Mitternacht und endet gegen 15:00 Uhr am Nachmittag. Die Samstags-Schicht beginnt um 01:00 Uhr und geht bis zur Mittagszeit. Am Renntag kommen die Teams um 02:00 Uhr nachts in der Fabrik an und sind bis Vormittag im Einsatz. Danach freuen sie sich ganz gewiss auf eine Mütze Schlaf in der folgenden Nacht."

Hier hast du übrigens einen Überblick über den Zeitplan am Wochenende.

10:08

Streckenvorstellungs-Level: Red Bull

Wer könnte sich für eine virtuelle Runde besser eignen, als "Gamer" Max Verstappen. Falls du als in den vergangenen zwölf Monaten vergessen hast, wo es im Albert Par lang geht, bitte:

09:42

Es tummelt sich auch schon auf der Strecke

Bevor 20 neuentwickelten Formel-1-Boldien über den Asphalt des Albert Parks brettern, sind die Straßen - die sonst ohnehin öffentlich befahren werden - erst einmal zum Fußweg geworden.

Noch ein Strecken-Fakt: Der Vollgasanteil der Rundenzeit liegt in Melbourne bei 72,3% - damit liegt es mit Spielberg gleichauf auf Rang zwei aller aktuellen Strecken. Der Vollgasanteil (Distanz pro Runde) beträgt 79,3%. Nur in Monza fällt dieser mit 76% der Rundenzeit und 84% der Distanz pro Runde höher aus. In der schnellen Kurve 11 erleben die Fahrer in Melbourne einige der höchsten G-Kräfte des Jahres (bis zu 5,1 G seitlich).

Das wird die Fußgänger aber erstmal nicht betreffen ;)

09:19

Ferrari-Fahrer über Melbourne: "Eine schwieriges Pflaster für den Auftakt"

Ferrari-Techniker halten den Albert Park wohl nicht für einen geeigneten Start in die Saison. Sebastian Vettel und Charles Leclerc lassen sich aber offenbar von der Stimmung Down Under anstecken.

08:44

Was geht schon in Melbourne?

Der Albert Park ist bereits mit Königklassen-Leben gefüllt. Das zeigt auch unsere Galerie, die stetig neu gefüllt wird.

Wusstest du übrigens, dass der Albert Park mit 280,6 Metern die kürzeste Boxengasse im Kalender hat? Ein Fakt, auf den uns Mercedes in einer ihrer Pressemittelungen aufmerksam gemacht hat. Wegen der Kürze gilt dort auch ein Tempolimit von 60 statt der üblichen 80 km/h.

08:15

Hamilton verschafft sich Überblick

Der Weltmeister hat sich bekanntlich sehr für die Unterstützung der Oper der schlimmen Buschfeuer in Australien eingesetzt. Gleich nach der Landung machte er sich daher auch selbst einen Eindruck von den Auswirkungen und zeigte sein Engagement auch vor Ort.

07:55

Das Doppelpack zum Saisonbeginn!

Wir sind uns alle einig: Die Winterpause hat viel zu lange gedauert! Dafür verwöhnt uns die Formel 1 in diesem Monat aber glich mit zwei aufeinanderfolgenden Rennen: Auf den Australien-Grand-Prix am kommenden Wochenende folgt das Rennen in Bahrain nächste Woche!

Pirelli hat daher auch schon heute herausgegeben, welche Reifenwahl die Teams für Rennen 2 getroffen haben. Ferrari, Red Bull, AlphaTauri und Racing Point gehen das etwas "härter" an als der Rest.

07:27

"DAS" kommt auch noch auf uns zu

Gefeierte Innovation oder auch eine potenzielle Trickserei? Das bei den Testfahrten zum Einsatz gekommene neue Lenksystem von Mercedes, das die Reifenstellung beeinflusst, bleibt auch weiterhin Diskussionsthema.

'F1-Insider.com' zitiert heute Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko: "Für uns entspricht das System nicht den Regeln. Deshalb werden wir protestieren, wenn Mercedes das System in Melbourne einsetzt." Hier kannst du nachlesen, warum Mercedes es (zumindest in diesem Jahr) noch für legal hält.

07:02

Briefwechsel geht weiter

Wie vorhin schon erwähnt, sind die Fronten im "Ferrarigate" noch lange nicht geklärt. Was bisher geschah: Die FIA gab ein Abkommen mit Ferrari bekannt und schloss damit weitere Nachforschung zum verdächtigen Motor 2019 ab. Sieben Teams reagierten darauf mit einem offenen Brief an die FIA und der Forderung nach Offenlegung des Deals mit Ferrari. Die FIA tat das mit einem ebenfalls öffentlichen Statement ab.

'F1-Insider.com' berichtet heute, dass es gestern eine Antwort der FIA auf einen weiteren Brief der Team-Allianz gab, die ihre Forderungen noch einmal unterstrichen haben. Der Inhalt ist nicht bekannt. Natürlich bleiben wir aber auch weiterhin an der Sache dran.

06:36

Formel 1 bandelt mit Saudi-Arabien an

Wie man einer heutigen Pressemittelung entnehmen kann, gibt die Formel 1 eine "globale Partnerschaft" mit der Firma "Aramco" bekannt - der größten Erdölfördergesellschaft der Welt. Es ist damit auch der wertvollste Deal, den die Ecclestone-Nachfolger von Liberty Media an Land gezogen haben. Es kann auch als Zeichen dafür gewertet werden, dass die Pläne für einen Saudi-Arabien-Grand-Prix vorangehen. Hier mehr zur aktuellen Lage.

05:59

Teams gegen Teams

Das Thema Technische Direktiven kommt vor allem seit der vergangenen Saison gefühlt öfter vor. Und es hat immer den Beigeschmack einer Trickserei auf der einen und dem "Verpetzen" auf der andren Seite. Der momentan noch umstrittenste Fall betrifft wohl den Ferrari-Motor - ein Kapitel, dass noch lange nicht geschlossen scheint. Hier mehr zur aktuellen Lage.

05:46

Verstoß gegen Artikel 11.5 des Technischen Reglements

Darin steht auf den Millimeter genau geschrieben, welchen Bereich Bremsbelüftungen nicht überschreiten dürfen. Die unter Verdacht stehen den Teams haben ihre Radaufhängung aber so geformt, dass dadurch eine Art Lüftung entsteht. Laut 'Auto, motor und sport' hat FIA-Technikdirektor Nikolas Tombazis bereits eingeräumt, dass das Regelement das nicht genau genug formuliert wurde - daher die nachträgliche Direktive.

05:39

Worum geht es

Offenbar wurden zusätzlichen Luftschächte entdeckt, wo eigentlich keine sein dürften. Damit könnte man sich Vorteile im Reifenmanagement verschaffen. Die FIA hat daraufhin die Technische Direktive TD 014/20 herausgegeben, die das verbietet- Brisant. Das gilt schon am Melbourne! Dementsprechende Umbauten müssen also schnell geschehen.

05:25

Red Bull verpetzt Mercedes: Bremsbelüftungen illegal?

Wie 'Auto, motor und sport' heute meldet, wurde nach Beschwerde von Red Bull eine neue FIA-Direktive herausgegeben. Sie betrifft die hinteren Bremsbelüftungen, die bei einigen Teams (vor allem wohl Mercedes und Racing Point) nicht ganz Regelkonform gewesen sein sollen.

05:15

Michael Schumacher "der Beste aller Zeiten - bis jetzt"

Jetzt hat sich auch Weltmeister-Teamboss Toto Wolff dem neusten Filter-Spiel ergeben. Und siehe da: er hat gleich mal den siebenmaligen Weltmeister erwischt. Den bezeichnet er selbst dann auch als "Besten aller Zeiten", fügt aber noch ein vielsagendes "bis jetzt" hinzu. Denn er muss es wohl am besten wissen: Sein aktueller Schützling Lewis Hamilton kann in diesem Jahr mit Schumachers Titeln gleichziehen!

Kommentare laden