Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
23 Tagen
18 Apr.
Rennen in
46 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
63 Tagen
06 Juni
Rennen in
95 Tagen
13 Juni
Rennen in
102 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
116 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
119 Tagen
01 Aug.
Rennen in
151 Tagen
29 Aug.
Rennen in
179 Tagen
12 Sept.
Rennen in
193 Tagen
26 Sept.
Rennen in
207 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
210 Tagen
10 Okt.
Rennen in
220 Tagen
24 Okt.
Rennen in
235 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
242 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
249 Tagen
12 Dez.
Rennen in
284 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Liveticker: Sebastian Vettel schweigt erneut am Funk

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
14:36

Das war's für heute!

Damit ziehen wir für heute auch einen Strich unter unseren Ticker. Morgen sind wir aber natürlich mit einer neuen Ausgabe schon wieder für dich da. Es gibt noch immer einige spannende Themen, die wir dann aufarbeiten wollen. An dieser Stelle verabschiede ich mich aber erst einmal. Hab noch einen schönen Abend, schlaf gut und bis morgen!

14:23

Gegen Ende des langen Wochenendes ...

... hier auch noch einmal der Hinweis auf unsere Fotogalerie. Klick dich durch die besten Bilder aus Barcelona!

13:57

Haas: Im Rennen zwei Sekunden langsamer als am Freitag

P15 und P19 heute für Magnussen und Grosjean. Dabei war der Franzose in FT2 am Freitag noch Fünfter. Doch bereits im Qualifying war davon nichts mehr zu sehen. "Wir müssen uns ansehen, warum wir von Freitag auf heute so viel Performance verloren haben. Die Rundenzeiten am Freitag waren echt", beteuert Teamchef Günther Steiner. "Und heute waren dann zwei Sekunden pro Runde langsamer als am Freitag. Das ist sehr seltsam", zuckt er die Schultern. Jetzt müsse man verstehen, was diesen großen Unterschied verursacht habe.

13:47

Russell mit P17 sehr zufrieden

Wieder weit weg von den Punkten, doch mit P17 ist der Williams-Pilot zufrieden. "Es war vermutlich eines der befriedigendsten Rennen, die ich hatte, auch wenn das Endergebnis 'normal' aussieht", so Russell, der glaubt, das Ergebnis hätte mit einer anderen Strategie sogar noch etwas besser ausfallen können. Er habe einige gute Duelle auf der Strecke gehabt. Das ist im Williams keinesfalls Normalität. "Ich hatte wieder einen ziemlich guten Start, was eigentlich nicht zu meinen Stärken zählte", nennt er einen weiteren positiven Aspekt. Teamkollege Latifi landete eine Position dahinter auf P18.

13:36

Masi verteidigt Strafen gegen Perez und Kwjat

Für einige Beobachter waren die Strafen etwas übertrieben. Rennleiter Michael Masi erklärt: "Sowohl Sergio als auch Daniil Kwjat haben eine Strafe bekommen, weil sie nicht auf die Blauen Flaggen geachtet haben. In beiden Fällen haben sie zu lange gebraucht. [...] Die Regeln sagen, dass ein Überrundeter das überrundende Fahrzeug bei der ersten Gelegenheit passieren lassen sollte. Es gibt gewisse Spielräume, aber diese beiden waren deutlich außerhalb davon."

13:27

Hamilton: Nur einmal Angst um Sieg gehabt

Der Weltmeister erklärt, dass er heute ein perfektes Rennen gefahren sei. Es habe nur einen Moment gegeben, der ihm den Sieg hätte kosten können. "Am Ausgang von Kurve 2 hatte jemand [Grosjean] seinen Flügel verloren", verrät er. Das Teil habe sich genau auf der Ideallinie befunden. "Es lag exakt da, wo mein rechter Vorderreifen normalerweise ist", berichtet er. Er habe das Teil geradeso noch umfahren können. Vermutlich hätte er sein Auto im Zweifelsfall aber auch heute wieder auf drei Reifen ins Ziel geschleppt.

13:14

Horner: Strategie nicht das Problem bei Albon

Schuld sei nicht der Wechsel auf Hard gewesen, nach dem Albon im Verkehr streckte, sagt der Teamchef bei 'Sky'. "Das Problem war, dass seine Balance nicht gestimmt hat", erklärt er und ergänzt: "Wenn die Balance nicht stimmt, verschleißt du die Reifen zu schnell. Ganz egal, welche Reifenmischung. Er steckte über weite Strecken hinter anderen Autos im Verkehr fest, und da frisst du deine Reifen einfach auf. Unsere Stints waren schnell verpufft, egal ob auf Hard, Soft oder Medium. Da kommt eins zum anderen. War sehr frustrierend für ihn."

13:02

Binotto: P4 wäre möglich gewesen

Auch das sagt der Teamchef. "Wir haben bereits in den Wintertests gesehen, dass das nicht unsere beste Strecke sein würde. Aber heute hätten wir Vierter werden können", so Binotto. Nach dem schwachen Qualifying sei es allerdings schwierig gewesen, man sei einfach von zu weit hinten gestartet. Das Problem an Leclerc Auto beendete dann alle Hoffnungen. "Seb startete von noch weiter hinten", erinnert er. Trotzdem habe er es dank der Strategie noch auf P7 geschafft. Deswegen geht er davon aus, dass Leclerc noch weiter vorne gelandet wäre. Den Grund für den Defekt kenne man übrigens noch nicht.

12:50

Ferrari kündigt Update für Spa an

Ob es damit einen Schritt nach vorne geht? Bei 'Sky' betont Binotto, dass man den SF1000 noch nicht aufgegeben habe. "Wir werden in diesem Jahr noch weitere Updates bringen", kündigt er an. Für Spa und Monza wird es ein Paket für weniger Abtrieb geben. "Wir denken, dass wird ein gutes Paket sein", so Binotto. Anschließend soll es noch weitere Updates geben, die dann auch bereits für 2021 helfen sollen. Problem: In Spa und Monza kommt es auch extrem auf Motorenpower an. Und da wird Ferrari nicht nachbessern ...

12:38

Regen in Barcelona

Netter Randaspekt: Der angekündigte Regen ist mittlerweile da in Barcelona. Halt leider ein paar Stunden zu spät ... Hätte die Sache sicher etwas spannender gemacht. Insgesamt kommt das Rennen in den sozialen Medien nämlich nicht wirklich gut weg. Dafür gab es vorne einfach keine Spannung. Fairerweise muss man sagen, dass es zumindest im Mittelfeld relativ eng war. Aber wenn der Sieg nach den ersten Runden entschieden ist, dann ist der Rest für viele eben auch nicht mehr so interessant.

12:30

Renault erstmals 2020 ohne Punkte

P11 und P13 am Ende für Ricciardo und Ocon. Nach dem schwachen Qualifying war auch mit einer Einstoppstrategie nichts mehr zu retten. "Wir hatten nicht erwartet, dass es ein schwieriges Wochenende werden würde", so ein "enttäuschter" Ricciardo. "Es gab nicht viel mehr, was wir heute hätten tun können", zuckt Ocon die Schultern. Es habe an diesem Wochenende einfach die Pace gefehlt. "Das Auto hat sich nicht so verhalten, wie wir das wollten. Uns fehlte Grip und Balance", berichtet der Franzose.

12:19

Bottas: WM schon gelaufen?

Der Finne liegt jetzt bereits 43 Punkte hinter Hamilton. Das sind fast zwei Rennsiege. "Ich weiß nicht einmal, wie viel Rückstand ich jetzt habe", grübelt er und ergänzt: "Aber ich sehe, dass mir die WM durch die Finger gleitet. Ich werde ein paar Tage brauchen, das zu verdauen." Dabei führte er die WM nach den ersten beiden Rennen in Österreich nach an. Danach gab es aber nur noch drei dritte und einen elften Platz.

Wie konnte dieser Einbruch passieren? "Kann ich nicht sagen. Ich hatte im ersten Rennen einen guten Start", erinnert er an Spielberg und ergänzt: "Die Qualifyings waren super eng mit Lewis, das Tempo war da. [...] Waren ein paar scheiß Rennen dabei, Pech in Silverstone. Schwer zu sagen. Im Moment weiß ich es selbst nicht."

12:10

"Tolles Rennen": Gasly wieder in den Punkten

Der Franzose beendete das Rennen auf P9 und liegt im internen AlphaTauri-Duell gegen Daniil Kwjat jetzt mit 14:2 Punkten vorne. "Es war ein tolles Rennen", freut er sich und berichtet: "Wir hatten einen guten Start, und ich konnte Charles und Lando in Kurve 1 überholen." Das brachte ihn auf P8. Im zweiten Stint habe er denn im "DRS-Zug" etwas festgesteckt, doch davon abgesehen war es ein sauberes Rennen. Teamkollege Kwjat verpasste die Punkte auf P12.

11:58

Binotto: "Gibt keine Missverständnisse"

Nach Silverstone war es heute bereits das zweite Mal in Folge, dass Vettel sich im Funk mit dem Team "anlegte". Teamchef Binotto spielt das bei 'Sky' allerdings herunter und betont: "Es gibt keine Missverständnisse. Wir ziehen es vor, [am Funk] offen zu sprechen." Er verweist darauf, dass diese "Diskussionen" zuletzt auch zu den richtigen Entscheidungen geführt hätten. Es gebe also kein Problem. Im Hinblick auf Vettel betont er auch noch einmal: "Die Beziehung ist gut, und das Wochenende war ordentlich. Er hatte ein gutes Rennen. Er hat einen Schritt nach vorne gemacht."

11:50

Mercedes: Was war mit den Rennanzügen?

Während des Rennens beschwerte sich Bottas einmal, dass es in seinem Rennanzug ziemlich heiß sei. Hintergrund: Mercedes fährt in diesem Jahr erstmals mit schwarzen Rennanzügen. "Ich glaube nicht, dass das was mit den schwarzen Rennanzügen zu tun hat", sagt Toto Wolff und verrät: "Wir haben einfach ein neues Material. Vielleicht muss man da nochmal drauf schauen, ob wir einen Kompromiss finden können, wie wir da ein klein wenig dünner werden können." An der Farbe soll es aber nicht liegen.

11:41

Mercedes: Reifenprobleme gelöst?

Apropos Reifen: Die haben dafür heute plötzlich bei Mercedes lange gehalten. Sind die Probleme aus Silverstone also gelöst? "Eine gute Frage", grübelt Toto Wolff und erklärt: "Der Asphalt ist hier ganz anders als in Silverstone. In Silverstone fahren wir auf einem Spiegel, hier doch auf einem relativ rauen Asphalt. Ich denke, dass wir viel verstanden haben, dass wir die richtigen Schritte gesetzt haben."

"Am Ende des Tages waren es trotzdem 50 Grad Streckentemperatur und gefühlte 40 Grad Außentemperatur. Waren es wahrscheinlich nicht. Dass wir da diese Performance hinlegen und Verstappen der Erste war, der eigentlich über den Reifen geklagt hat, wo vor einer Woche alles umgekehrt war, ist für mich schon beeindruckend, was das Team hier geschafft hat", so Wolff.

11:31

Albon: Wieder kein Erfolgserlebnis

Dieses Mal lief es mit Startplatz sechs etwas besser, dafür passte es dann im Rennen nicht. P8 am Ende nur, weil es ein Griff ins Klo war, ihn beim zweiten Stopp auf Hard zu setzen. Zudem kam er da mitten im Verkehr wieder raus. Albon erklärt, es sei "das Gegenteil von Silverstone" gewesen. Während die Reifen dort am Red Bull lange hielten, seien sie ihm heute am Ende von jedem Stint eingegangen. Er habe große Schwierigkeiten gehabt, die Reifen am Leben zu halten. Im Ziel hatte er dann eine Runde Rückstand.

11:20

Perez findet Strafe "sehr unfair"

Durch die Zeitstrafe fiel er von P4 und P5 zurück. "Ich verstehe nicht, wo ich hätte hinfahren sollen", zuckt er bei 'Sky' die Schultern. Die letzte Kurve sei sehr eng, und dort hätte er Hamilton, der ihn überrunden wollte, nicht aus dem Weg gehen können. "Es wäre sehr unsicher gewesen, wenn ich es dort versucht hätte. Aber ich wurde trotzdem bestraft. Ich finde das sehr unfair", ärgert er sich.

11:12

Vettel durchbricht Schallmauer

Nach dem heutigen Tag steht der Deutsche in seiner gesamten Formel-1-Karriere bei 3.001 WM-Punkten. Die 3.000er-Marke hatte vor ihm lediglich Lewis Hamilton geknackt. Hängt natürlich auch mit dem Punktesystem zusammen, das sich über die Jahre immer wieder verändert hat. Trotzdem ein Meilenstein, auch wenn er sich über den aktuell sicher nicht besonders freuen kann.

11:07

Bottas: Falsche Reifen am Ende

Mit seinem schlechten Start verlor Bottas bereits alle Chancen, das Rennen zu gewinnen. "Dass da der Racing Point sich noch durchschleicht, darf nicht sein, weil er einfach so einen Abstand aufreißt", sagt Toto Wolff bei 'Sky'. "Aber grundsätzlich glaube ich, dass entgegen aller Logik der Soft am Ende nicht funktioniert hat. Wenn der so gegriffen hätte wie am Anfang, dann hätte er auch um Max fahren können", glaubt er. Letztendlich wäre es besser gewesen, noch einmal den Medium aufzuziehen. Dann wäre P2 vielleicht noch drin gewesen.

Kommentare laden