Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
23 Okt.
Nächstes Event in
24 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
32 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
45 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
66 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
73 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Liveticker: Vettel-Comeback "eine Entscheidung für Mateschitz

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
15:32

Das war's für heute!

Damit machen wir für heute auch erst einmal einen Strich unter unseren Ticker. Morgen sind wir natürlich wieder für dich da - hoffentlich dann auch wieder mit fahrenden Autos! Hab noch einen schönen Abend und bis dann.

15:04

So sieht's in Österreich aus

Unser Chefredakteur Christian Nimmervoll wohnt nur 2,5 Stunden von Spielberg weg - und das ist aktuell das Wetter bei ihm. Er sagt: Wenn es morgen in Spielberg ähnlich schüttet, dann gibt es ganz sicher kein Qualifying ...

14:37

Corona: Szafnauer fordert strenges Durchgreifen der FIA

Das Thema kam an diesem Wochenende auf, nachdem sich einige Fahrer nicht ganz so genau an die FIA-Richtlinien gehalten haben. Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer nimmt hier auch den Weltverband in die Pflicht und erklärt: "Die FIA sollte [...] dafür sorgen, dass sich alle daran halten. Wir haben zum Beispiel gesehen, dass es in einigen Paddocks der Rahmenserien nicht ganz so wachsam zugeht wie bei uns."

"Dann kommen sie in unser Paddock und ... Wir müssen alle wachsam bleiben", fordert er und erinnert: "Wenn es einen Ausbruch gibt und wir deswegen Rennen verpassen, dann wäre das ein Desaster!"

14:25

Mercedes: Etwas mehr Probleme mit Reifenabbau

Andrew Shovlin verrät: "Für Valtteri war das Auto weniger einfach zu fahren als am vergangenen Wochenende, aber der Unterschied war nicht groß. Wir hatten etwas mehr Reifenabbau auf den Longruns und wir müssen jetzt verstehen, woran das gelegen hat. Aber das sollte nicht schwer zu lösen sein." Spannend wird natürlich die Frage, ob es morgen überhaupt noch ein trockenes Training geben wird, um mögliche Änderungen zu testen. Aktuell sieht es nämlich nicht danach aus.

14:15

Die richtige Antwort lautet ...

d) Giancarlo Fisichella auf Pole, Jean Alesi auf Startplatz 2! Auch damals sorgte natürlich Regen für das kuriose Ergebnis, dass am Ende ein Benetton und ein Sauber in der ersten Startreihe standen. Im Rennen lief es dann aber wieder deutlich normaler: Mika Häkkinen und David Coulthard feierten einen McLaren-Doppelsieg vor Michael Schumacher im Ferrari.

David Coulthard Red Bull Red Bull F1 ~David Coulthard ~

Foto: Motorsport Images

14:05

Quiz am Abend

Der Tag in Spielberg neigt sich dem Ende, und wir wollen noch einmal eine kleine Quizfrage zur Auflockerung einschieben. Wir möchten passend zur aktuellen Ungewissheit rund um das Qualifying wissen:

Welche erste Startreihe ergab sich am Ende des Qualifyings zum Österreich-GP 1998?

a) Mika Häkkinen auf Pole, Michael Schumacher auf Startplatz 2
b) David Coulthard auf Pole, Alexander Wurz auf Startplatz 2
c) Ricardo Rosset auf Pole, Toranosuke Takagi auf Startplatz 2
d) Giancarlo Fisichella auf Pole, Jean Alesi auf Startplatz 2

Die Antwort gibt es in wenigen Minuten. In der Zwischenzeit empfehle ich dir einen Blick in unser großes Formel-1-Quiz.

13:57

Mercedes: So will man die Probleme lösen

Interessante Hintergründe von Andrew Shovlin. Der Mercedes-Ingenieur verrät: "Hinter uns liegt eine arbeitsreiche Woche in der Fabrik, um die elektrischen Probleme, die uns das gesamte letzte Wochenende verfolgt haben, zu verstehen und eine Lösung dafür zu finden. Rechtzeitig zum Aufbau des Autos am Mittwoch erreichten uns neue Kabelbäume, die wir heute erfolgreich eingesetzt haben."

"Wir möchten aber noch ein paar mehr Runden zurücklegen, bevor wir feststellen können, ob das Problem gelöst ist. Aber unsere Situation scheint sich auf jeden Fall verbessert zu haben", zeigt er sich optimistisch und bestätigt damit, was auch Bottas schon gesagt hat.

13:47

Albon-Dreher im Video

Nicht der beste Tag für den Red-Bull-Piloten mit gleich zwei Drehern. Mehr als P7 war so am Nachmittag auch nicht drin. Auf Teamkollege Verstappen fehlten fast 0,8 Sekunden. Er berichtet: "Ich pushte am Kurvenausgang etwas zu viel und verlor das Heck - nichts Ernstes." Trotzdem natürlich nicht optimal, um am ersten Trainingstag Selbstvertrauen aufzubauen.

13:37

Kubica: Alfa fehlt Performance

Der Pole durfte heute in FT1 ran und berichtet, dass die ersten Runden "etwas seltsam" gewesen seien, weil er seit Monaten nicht mehr in einem Formel-1-Boliden gefahren sei. Stattdessen testete er unter anderem in der DTM. Sonderlich optimistisch gibt er sich im Hinblick auf den C39 allerdings nicht. Dem Paket fehle aktuell "eine Menge", erklärt er. Sein Fazit: "Das Auto ist leicht zu fahren, aber uns fehlt Performance." Räikkönen und Giovinazzi landeten in FT2 am Nachmittag auf P13 und P14.

13:24

Hülkenberg am Sonntag RTL-Experte

Das hat der 32-Jährige soeben verraten. Er freut sich drauf - und wir uns auch! Wir hoffen nur, dass er seine Expertise dann nicht auf Niederländisch abgibt ;-)

13:19

Leclerc freut sich auf Mugello

Eigentlich nur ein typisches PR-Video aus den sozialen Medien, in dem der Monegasse sagt, wie sehr er sich auf das zweite Italien-Rennen freut. Interessant ist aber, dass das Video bereits etwas älter ist. Denn Leclercs letzter Besuch in Mugello ist schon einige Zeit her. Bei Ferrari wusste man wohl schon etwas länger, dass es dort ein Rennen geben wird - oder hat es zumindest gehofft.

13:11

Zum Vergleich

So sah der alte Heckflügel in der Vorwoche aus.

Max Verstappen Red Bull Red Bull F1 ~Max Verstappen (Red Bull) ~

Foto: Motorsport Images

13:08

Neuer Heckflügel

Red Bull hat an diesem Wochenende einen neuen Heckflügel dabei, an dem die Endplatte deutlich überarbeitet wurde. So sieht das gute Stück aus.

Alexander Albon Red Bull Red Bull F1 ~Alexander Albon (Red Bull) ~

Foto: Motorsport Images

12:52

Apropos Ricciardo-Crash ...

Den sehen wir natürlich auch in den FT2-Videohighlights. Die findest du hier:

12:47

Ricciardo nimmt Abflug auf seine Kappe

Die wichtigste Nachricht: Dem Australier geht es gut und er hat die medizinische Freigabe bekommen, morgen wieder an den Start zu gehen. "Es war ein Fehler. Alles passierte sehr schnell, deshalb bin ich mir nicht sicher, was schiefgelaufen ist", nimmt er den Abflug auf seine Kappe und berichtet: "Ich lenkte ein und verlor sofort das Auto." Das sei in der Formel 1 "nicht ungewöhnlich" und könne passieren. Das Team bestätigt währenddessen, dass man genug Zeit habe, seinen Renault für morgen wieder aufzubauen.

12:37

Leclerc: Topspeed bleibt das Problem

Im Hinblick auf das Updatepaket für den SF1000 erklärt der Monegasse: "Ich denke, es hat Potenzial. Wir müssen nur weiterhin arbeiten, um das volle Potenzial zu entfalten." Keine Änderungen gibt es dagegen am Motor. Auf den Geraden zählen die Ferraris weiterhin zu den langsamsten Boliden. "Da haben wir definitiv Probleme. Deswegen war es auch im Rennen in der vergangenen Woche so schwer, zu überholen", erklärt Leclerc. Man müsse aber mit dem arbeiten, "was wir momentan haben." Oder anders gesagt: Da ist erst einmal keine Besserung in Sicht.

12:28

Vettel optimistisch: Ferrari schon "viel besser"

In den Rundenzeiten hat sich das zwar nicht gezeigt. Doch der Ferrari-Pilot verrät, dass sich sein Auto "viel besser als in der vergangenen Woche" angefühlt habe. Er erinnert daran, dass seine schnellste Rundenzeit gestrichen wurde. Deswegen sei er in FT2 so weit hinten gelandet. Ohnehin hätten Zeiten aber auch nicht im Mittelpunkt gestanden, man habe ich erster Linie geschaut, ob die Updates funktionieren. Und da sagt er: "Es sieht positiv aus." Mit einem Schmunzeln fügt er hinzu: "Ich hoffe, dass es so bleibt." Dann auch am vergangenen Wochenende war er mit seinem Auto am Freitag deutlich zufriedener als am Samstag und Sonntag.

12:19

Hamilton: Mercedes-Probleme noch nicht gelöst

Laut Bottas hat man "Fortschritte" gemacht, doch der Weltmeister antwortet auf die Frage, ob er jetzt wieder bedenkenlos die Randsteine nutzen könne: "Nicht dass ich wüsste. Ich glaube, man muss weiterhin vorsichtig sein, weil man das Auto stark beschädigen kann, wenn man über die Randsteine fährt." Er wisse allerdings nicht, ob es an diesem Wochenende wieder so extrem wie am vergangenen Sonntag werde.

Übrigens: Der Brite hofft nach P6 (logischerweise), dass es morgen ein Qualifying geben wird. "Ich hoffe, dass wir fahren können, wenn es regnet", so der Mercedes-Pilot. Das dürfte auch für viele andere gelten. Für Vettel zum Beispiel, der nur 6. wurde ...

12:09

Hamilton: Was hat in FT2 nicht gepasst?

Das weiß der Weltmeister selbst noch nicht. "Ich kann dazu nicht wirklich etwas sagen. Es fühlte sich relativ normal an, aber ich war ziemlich weit weg", grübelt er. Er wurde am Nachmittag nur Sechster und fuhr lediglich 27 Runden. "In FT1 und am Anfang von FT2 fühlte es sich noch gut an", berichtet Hamilton. Anschließend habe es dann plötzlich nicht mehr gepasst. Teamkollege Bottas war mehr als 0,6 Sekunden schneller. Man müsse jetzt herausfinden, woran das gelegen hat. "Hoffentlich wird es morgen etwas besser", so Hamilton.

12:00

Mercedes: "Fortschritte" bei Problemen

Das hofft zumindest Bottas. "Das Training war wirklich nützlich", berichtet er und erklärt: "In FT1 ging es hauptsächlich darum, zu sehen, ob wir die Zuverlässigkeitsprobleme aus dem Rennen am vergangenen Sonntag beheben konnten. Das Team schaut sich das noch an, aber ich denke, dass wir da Fortschritte gemacht haben. Das sind gute Nachrichten." Insgesamt sei das Gefühl im Auto "ähnlich" wie in der vergangenen Woche gewesen. Das ist natürlich nicht ganz so verkehrt, wenn man in der Vorwoche gewonnen hat ...

Kommentare laden