Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
28 Tagen
18 Apr.
Rennen in
51 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
69 Tagen
06 Juni
Rennen in
100 Tagen
13 Juni
Rennen in
108 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
121 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
125 Tagen
01 Aug.
Rennen in
156 Tagen
29 Aug.
Rennen in
184 Tagen
12 Sept.
Rennen in
198 Tagen
26 Sept.
Rennen in
212 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
216 Tagen
10 Okt.
Rennen in
226 Tagen
24 Okt.
Rennen in
241 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
248 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
255 Tagen
12 Dez.
Rennen in
289 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Liveticker: Warum Hamilton doch keine Strafpunkte bekam

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
10:00

Das war's für heute!

Damit sind wir auch schon wieder am Ende unseres Montagstickers angekommen. Hier ist für heute Schluss, morgen übernimmt meine Kollegin Maria Reyer an dieser Stelle. Wenn du magst, dann lesen wir uns am Donnerstag wieder, ich verabschiede mich jetzt erst einmal ins "Wochenende". Hab noch einen schönen Abend, komm gut in die Woche und bis bald!

09:42

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Christian Nimmervoll und Stefan Ehlen, die Autoren von "Wer letzte Nacht am besten / am schlechtesten geschlafen hat", diskutieren in unserem neuen Video den Russland-Grand-Prix. Die Premiere gibt es um 17:00 Uhr - nicht verpassen! Das Nachklapp-Video ist seit diesem Jahr Fixpunkt unseres Montagsprogramms nach einem Grand Prix. Nicht vergessen: Am frühen Morgen gibt's die erwähnten Kolumnen, im Laufe des Tages das Nachklapp-Video, und im Laufe des Abends natürlich auch die Fahrernoten mit unserem Experten Marc Surer.

09:28

Leclerc freut sich auf den Nürburgring

"Ich liebe die Strecke. Ich glaube, dass ich zum letzten Mal in der Formel Renault dort war. Es ist also schon lange Zeit her, aber ich mag es, auf dieser Strecke zu fahren", so der Monegasse, den seine Erinnerung hier allerdings täuscht. Wir haben nachgeschaut: Tatsächlich war er 2015 zuletzt am Nürburgring, damals mit der Formel-3-Europamesterchaft. In den drei Rennen dort wurde er Vierter und zweimal Fünfter. Im zweiten Rennen standen damals übrigens unter anderem Antonio Giovinazzi und Lance Stroll vor ihm auf dem Podium ...

Charles Leclerc Van Amersfoort Van Amersfoort Racing F3-Cup ~Charles Leclerc (Ferrari) ~

Foto: Motorsport Images

09:14

Apropos Hamilton und Mercedes ...

Nachdem wir vorhin über Hamiltons "Jahrestag" gesprochen haben, ist mir sofort diese Fotostrecke in den Sinn gekommen:

Fotostrecke: Zehn riskante Formel-1-Teamwechsel, die sich ausgezahlt haben Motorsport Images

Foto: Motorsport Images

Lewis Hamilton zu Mercedes (2013): Einen Wechsel von McLaren zu Mercedes würde heute wohl niemand mehr als "riskant" bezeichnen. Doch als Hamilton 2012 bei den Silberpfeilen unterschreibt, ist die Formel-1-Welt noch eine andere. Seit man 2010 mit einem Werksteam zurückgekehrt ist, beendet Mercedes die WM immer hinter dem Kunden McLaren.
09:01

Binotto: P6 von Leclerc lag nicht am Update

P6 war für Ferrari gestern ein Erfolg. Waren dafür die Upgrades verantwortlich, die die Scuderia nach Sotschi mitgebracht hatte? "Nein, ich denke nicht, dass es die Upgrades waren", stellt Teamchef Mattia Binotto klar und erklärt: "Sie haben uns natürlich geholfen, aber das war nicht der Grund." Man habe in Russland einfach eine bessere Balance gefunden. Zudem darf man nicht vergessen, dass Leclerc im Ziel trotzdem mehr als eine Minute auf Rennsieger Bottas fehlte. Da kann man kaum von einer Wende sprechen.

08:37

Heute vor acht Jahren ...

... gab Mercedes die Verpflichtung von Lewis Hamilton zur Saison 2013 bekannt. Der damals erst einmalige Weltmeister löste ausgerechnet Michael Schumacher bei den Silberpfeilen ab, dessen Rekorde er gerade bricht. Hätte man sich damals auch nicht ausmalen können, was aus dieser Partnerschaft in den folgenden Jahren entstehen sollte ...

Unsere Originalnews von damals gibt es hier!

Fotostrecke: Lewis Hamiltons größte Formel-1-Siege LAT

Foto: LAT

Der Kanada-Grand-Prix 2007 und der erste Siegerschampus: Alle halten es für eine Frage der Zeit, bis Hamilton sein erstes Formel-1-Rennen gewinnt. Die erste Pole-Position in Montreal ist ein Anfang. Als im Rennen hinter ihm das Chaos ausbricht und Robert Kubica (BMW) verunglückt, bleibt der 23-Jährige Hamilton cool wie Hundeschnauze ...
08:17

Hätte es eine Strafe geben müssen?

Auch diese Szene sorgt heute noch für Diskussionen. Wir haben dazu auch Feedbacks von Lesern bekommen, die sich darüber wundern, dass Leclerc hier ohne Strafe davongekommen ist. Ich persönlich finde auch, dass der Ferrari-Pilot hier etwas Glück hatte. Zumindest hätte er sich über eine Strafe nicht beschweren dürfen ...

07:55

Ricciardo bereut Wechsel trotz Renault-Form nicht

In der WM liegt Renault nur noch sieben Zähler hinter McLaren. Bereut der Australier da seinen Wechsel nach Woking in der Saison 2021? "Ich bereue es nicht", stellt er klar. Natürlich freue er sich aber auch über die Fortschritte, die Renault in diesem Jahr mache. "Ich möchte vorne fahren, und natürlich ist jedes Rennen in der Formel 1 wichtig", erklärt er. Deswegen hänge er sich in diesem Jahr für Renault noch voll rein. Das sei für das Team aber auch für ihn als Fahrer wichtig. Er werde "bis zum letzten Tag" alles geben.

07:33

Aus der Statistikecke ...

Ein paar interessante Statistiken noch zum gestrigen Grand Prix:

- Lewis Hamilton hat auch im 43. Rennen in Folge gepunktet und seinen Rekord weiter ausgebaut

- Ferrari liegt weiter auf WM-Platz sechs und ist auf dem Weg zum schlechtesten Endergebnis seit 1980 (P10)

- Daniil Kwjat punktete zum ersten Mal seit Juni 2019 wieder bei drei Rennen in Folge

- McLaren blieb zum ersten Mal seit Mexiko im Oktober 2019 ohne WM-Punkte bei einem Rennen

- Nur zwei Teams punkteten 2020 bislang in jedem Rennen: Mercedes und Racing Point

- Romain Grosjean ist mittlerweile seit 14 Monaten ohne Zähler (zuletzt in Hockenheim im Juli 2019)

07:11

RTL verliert erneut Zuschauer

Die Krise von Sebastian Vettel und Ferrari tut offensichtlich auch den TV-Quoten von RTL nicht gut. 3,47 Millionen Fans sahen das Sotschi-Rennen gestern im Schnitt. Zum Vergleich: 2019, als Vettel das Rennen lange anführte, waren es noch 4,39 Millionen, also fast eine Millionen Zuschauer mehr! Immerhin bei Sky lief es etwas besser. Dort sahen 500.000 Fans zu, womit man sich sogar leicht über dem Niveau des Vorjahres bewegte.

06:54

Jetzt Fahrer benoten!

Unsere Noten sind schon fertig, du kannst deine noch abgeben. Denn bei unserer großen Endabrechnung, die wir am Abend veröffentlichen, spielen auch die Lesernoten eine wichtige Rolle, du kannst uns also sozusagen "überstimmen", wenn wir deiner Meinung nach völligen Unsinn gemacht haben ;-) Bis 15:00 Uhr kannst du deine Noten noch abgeben.

Hier geht es zum Voting!

06:41

Seidl: "Wichtig, ein Rennen in Deutschland zu haben"

Eine Woche ist jetzt erst einmal Pause, dann fährt die Formel 1 auf dem Nürburgring. McLaren-Teamchef Andreas Seidl erklärt: "Aus meiner persönlichen Sicht, aber ich denke, dass das auch auf die Formel 1 zutrifft, ist es wichtig, ein Rennen in Deutschland zu haben." Er erinnert: "Mit Sebastian [Vettel] haben wir im nächsten Jahr zum Glück einen sehr erfolgreichen viermaligen Weltmeister als Fahrer in der Formel 1. Ich denke, auch für ihn und für die Formel 1 ist es wichtig, ein Heimrennen vor Sebastians Fans zu haben."

Ursprünglich hätte die Formel 1 2020 nicht in Deutschland fahren sollen. Einen Kalender für die Saison 2021 gibt es bislang noch nicht.

06:20

Übersicht: Schnellste Runde und Co.

Wer war in Sotschi Fahrer des Tages? Welches Team hat den schnellsten Boxenstopp abgeliefert? All diese Infos findest du in den Übersichten auf unserem Schwesterportal motorsport.com:

Formel 1 2020: Fahrer des Tages

Die schnellsten Boxenstopps der Formel 1 2020

Die schnellsten Rennrunden der Formel 1 2020

05:54

Perez: "Fortschritte" bei Vertrag für 2021

Wo wird der Mexikaner 2021 fahren? Bleibt er in der Formel 1? "Es wurde noch nichts unterschrieben, aber es hat auf jeden Fall Fortschritte gegeben", verrät er im Rahmen des Russland-Wochenendes und kündigt an, dass er "in den kommenden Wochen" eine Entscheidung erwarte. "Ich habe es schon einmal gesagt: Zu diesem Zeitpunkt ist niemand in Eile. Die Teams nicht, und ich selbst auch nicht. Daher sollten wir abwarten", so Perez.

05:25

Fahrernoten der Redaktion

Auch in Sotschi haben wir die Piloten natürlich wieder für ihre Leistungen an diesem Wochenende benotet. Einmal mussten wir dabei sogar die 6 ziehen, das kommt nicht so häufig vor! Und nur einmal gab es auf der anderen Seite die Note 1. Sei schon einmal gespannt auf unsere große Endabrechnung am Abend, in die auch die Noten der Leser und von unserem Experten Marc Surer reinspielen.

Fotostrecke: Sotschi: Fahrernoten der Redaktion Motorsport Images

Foto: Motorsport Images

Carlos Sainz (6): Die 6 ziehen wir wirklich nur in einem Extremfall. Was der Spanier gestern in Kurve 2 veranstaltet hat, das war aber genau so etwas. Ja, die Kurve ist generell Mist und hat nichts im Formel-1-Kalender zu suchen. Das ist aber kein Grund, dort mit Vollgas in die Mauer zu brettern ...
04:52

Warum ist Kurve 2 in Sotschi so ein Chaos?

Zu dieser Frage hat sich Rennleiter Michael Masi geäußert. Er erklärt: "Es gibt unterschiedliche Lösungen für unterschiedliche Kurven auf unterschiedlichen Strecken. Da muss man vieles in Betracht ziehen. Kies ist nicht überall die Lösung. Was die Geschwindigkeit in Auslaufzonen betrifft, versuchen wir zu erreichen, dass die Rückkehr des Fahrers auf die Strecke so sicher wie möglich stattfindet. Das ist unser Hauptziel."

"Das zweite Ziel ist, die Autos wenn möglich zu verlangsamen. So, wie Kurve 2 nun mal ist, ist es aber sehr schwierig, dafür eine Lösung zu finden, die beide Kriterien erfüllt. Wir werden uns das nochmal genau ansehen und schauen, was sich machen lässt", kündigt Masi an.

04:29

Heute vor 12 Jahren ...

... entstand dieses legendäre Bild. Die Rede ist natürlich vom Großen Preis von Singapur 2008. Ja, "Crashgate" ist bereits so lange her! An den Sieg von Fernando Alonso und die Umstände erinnert sich natürlich noch jeder. Aber wusstest du eigentlich, dass es damals vier deutsche Piloten in die Top 6 schafften? Nico Rosberg, Timo Glock, Sebastian Vettel und Nick Heidfeld kamen auf die Positionen zwei, vier, fünf und sechs. Nur für den Sieg hat es aus gewissen Gründen nicht gereicht ...

Renault Renault F1 ~~

Foto: Motorsport Images

04:06

Steiner genervt von Grosjean-Funksprüchen

Der Franzose motzte an diesem Wochenende am Funk mehrfach über sein Auto - und das nicht zum ersten Mal. Die Funksprüche wurden live im TV übertragen. Teamchef Günther Steiner scheint von Grosjeans öffentlichen Tiraden jedenfalls langsam die Nase voll zu haben. "Was mit Romain passiert ist, wurde ja übertragen", sagt er in Anspielung auf die Funksprüche, als er nach dem Rennen des Franzosen gefragt wird. "Er sagt ziemlich deutlich, was er über das Auto denkt", zuckt Steiner die Schultern. Gut kommt diese öffentliche Kritik am Auto jedenfalls nicht an ...

03:42

Surer: Hamilton-Strafe sogar "milde"

Unser Experte Marc Surer erklärt, dass Hamilton sogar noch härter hätte bestraft werden können. "Hamilton hat am Ende der unübersichtlichen gebogenen Boxenausfahrt die Starts in einem 45-Grad-Winkel zur Strecke gemacht", sagt er und erklärt: "An dieser Stelle hat jemand, der den Start korrekt am Ende der Box gemacht hat, bereits 200 km/h drauf. Es war also auch gefährlich." Sein Fazit: "Somit war die Strafe meiner Meinung nach milde."

03:17

Ferrari: Auch kommende Updates "nicht groß"

Nach dem gestrigen Rennen kündigte Charles Leclerc für den Nürburgring etwas überschwänglich noch Updates an, die größer als jene für Sotschi ausfallen sollen. Teamchef Mattia Binotto rudert nun aber schon wieder zurück und erklärt: "Wie Charles gesagt hat, werden wir am Nürburgring einige weitere Upgrades haben. Sie werden aber erneut nicht groß ausfallen." Auch in Deutschland sollte man also keine Wunder von der Scuderia erwarten.

Kommentare laden