Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
23 Okt.
Nächstes Event in
24 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
32 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
45 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
66 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
73 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Liveticker: Wer setzt das erste Ausrufezeichen in Budapest?

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Live
14:32

Der Plan für morgen

Ein kurzer Blick auch schon einmal auf den morgigen Samstag: Laut den Prognosen ist auch da wieder Regen möglich. Das könnte das Feld noch einmal etwas durcheinanderwirbeln. So sieht jedenfalls der Zeitplan aus:

12:00 Uhr: 3. Freies Training

15:00 Uhr: Qualifying

Hier im Ticker steigen wir wie gewohnt bereits am Vormittag wieder ein.

14:24

Die besten Bilder des Tages ...

... gibt's natürlich auch heute wieder in unserer Galerie!

14:14

Mercedes: Warum sollten wir uns von einem Fahrer trennen?

James Allison wurde heute in der PK unter anderem nach der Zukunft von Bottas und Hamilton gefragt. Allison betont, dass es nicht seine Entscheidung sei. Doch er erklärt auch: "Warum sollten wir uns von einem Line-up trennen, das solche starken Ergebnisse produziert hat? [...] Warum sollten wir etwas aufgeben, das eindeutig funktioniert, und etwas anderes ausprobieren?" Eine Veränderung könne zwar auch eine "Möglichkeit" sein, bringe aber auch Risiken mit sich. Und für Mercedes gibt es keinen rationalen Grund, ein solches Risiko einzugehen ...

13:56

Pirelli testet 2021er-Prototypen in Silverstone (2) und Barcelona

Und zwar müssen alle zehn Teams die Reifen jeweils in den ersten 30 Minuten von FT2 einsetzen. Eine Ausnahme gibt es nur, wenn ein Auto zu stark beschädigt ist. Grundsätzlich will Pirelli 2021 mit den gleichen Pneus fahren, die auch schon 2019 und 2020 zum Einsatz kamen. Allerdings soll es kleine Anpassungen geben. Mario Isola betont: "Es ist kein neuer Reifen, keine komplett neue Konstruktion." Das sei zeitlich auch gar nicht möglich, weil es nicht genügend Testmöglichkeiten gebe.

13:44

Vettels schnellste Runde im Video

Wir präsentieren: Die schnellste Runde auf dem Hungaroring in FT2. Ich würde jetzt aber trotzdem nicht losziehen und Geld darauf setzen, dass Vettel morgen die Pole holt ...

13:31

Neue Maske bei Wolff

Wir bleiben kurz Off-topic. Der Mercedes-Teamchef darf sein "Faceshield" bekanntlich nicht mehr tragen. Dafür hat er sich für dieses Wochenende etwas Neues ausgedacht - und damit erneut den Vogel abgeschossen! Er ist und bleibt der Meister der Masken ...

Toto Wolff ~Toto Wolff ~

Foto: Motorsport Images

13:23

Die richtige Antwort lautet ...

a) Life! So ein Projekt wäre in der Formel 1 übrigens heute gar nicht mehr möglich. Das neue Team ging mit nur einem Chassis, einem Motor (dem haufenweise Leistung fehlte) und kaum Ersatzteilen in die Saison 1990. Man ging bei 14 der 16 Saisonrennen an den Start und scheiterte jeweils an der Vor-Qualifikation - und das mehr als deutlich. Beim ersten Saisonrennen in Phoenix fehlten im Pre-Qualifying beispielsweise mehr als 35(!) Sekunden auf Platz eins.

 ~~

Foto: Motorsport Images

13:13

Quiz am Abend

Auch am Abend schieben wir noch einmal eine kleine Quizfrage zur Auflockerung ein. Wir möchten von dir wissen:

Welches italienische Formel-1-Team scheiterte in der Saison 1990 stets an der Vor-Qualifikation?

a) Life
b) Andrea Moda
c) Minardi
d) Ferrari

Die Antwort gibt es in wenigen Minuten hier im Ticker. Schau doch in der Zwischenzeit gerne einmal in unserem großen Formel-1-Quiz vorbei.

13:02

Racing Point: Bremsschächte bislang nicht geprüft

Nikolas Tombazis von der FIA untersuchte den RP20 bereits im Winter, als erste Zweifel der Konkurrenz an der Legalität des Boliden aufkamen. Allerdings habe man sich dabei vorwiegend auf "den Rest des Autos" konzentriert - und nicht auf die Bremsschächte, die aktuell im Zentrum des Interesses stehen. Man sei im Winter "überzeugt" gewesen, dass Racing Point legal vorgegangen sei.

Die Erklärung, man habe den 2019er-Mercedes nur auf der Basis von Fotos nachgebaut, sei "sehr plausibel" gewesen. Man darf also gespannt sein, was nun bei der Überprüfung der Bremsschächte herauskommt. Tombazis stellt jedenfalls klar, dass neben Racing Point auch Mercedes Ärger drohen könnte, wenn hier doch gegen die Regeln verstoßen wurde.

12:51

Grosjean entschuldigt sich für Aussage am Donnerstag

Zur Erinnerung: Haas-Teamchef Steiner war über die Grosjean-Aussagen am Donnerstag in der Pressekonferenz gar nicht glücklich. Mittlerweile hat sich der Franzose entschuldigt. "Es tut mir leid, wenn ich etwas Falsches gesagt habe. Ich wollte damit nichts auslösen. [...] Ich habe etwas gesagt, das ich nicht hätte sagen sollen", so Grosjean. Zwischen ihm und dem Team sei aber "alles gut". Wäre das Thema also auch erledigt.

12:45

Vettel: "Noch viele Hausaufgaben" für Ferrari

Grundsätzlich stimmt er seinem Teamkollegen allerdings zu. "Diese Strecke sollte uns besser liegen", glaubt auch Vettel, der erklärt: "Ich hoffe, dass es morgen so bleibt. Wir wissen das natürlich nicht, bis es ans Qualifying geht. Wir sind im Nassen ein paar Runden mehr als die anderen gefahren, um die Schwächen aus der Vorwoche besser zu verstehen. Wir haben noch viele Hausaufgaben, aber im Großen und Ganzen sah es nach einem besseren Tag aus." Der Start ins Wochenende sei "mit Sicherheit" besser als in Spielberg gelaufen. Das klingt zumindest etwas ermutigend.

12:38

Leclerc: Ferrari besser als in Spielberg

"Der Vormittag lief ehrlich gesagt besser als erwartet", zeigt sich Leclerc zufrieden und erinnert: "Wir kamen nicht mit vielen neuen Teilen her, es ist eigentlich das gleiche Auto [wie in Österreich]. Aber es sieht so aus, dass das Auto auf dieser Strecke besser ist." Es habe einige "positive Zeichen" gegeben, auch wenn es am Nachmittag später nicht mehr so gut gelaufen sei.

"Es gibt hier weniger Geraden. Im ganzen ersten Sektor von Österreich hatten wir Schwierigkeiten", erklärt er und ergänzt: "Hier ist es ein geringeres Problem. In den Kurven sind wir recht schnell. Das reicht nicht, um Mercedes herauszufordern, aber wir sind schneller. Das ist schön zu sehen." Schauen wir mal, wer an diesem Wochenende die Gegner von Ferrari sein werden.

12:26

Hamilton hofft auf enges Feld

Der Weltmeister erklärt: "Im Qualifying wird es morgen viel enger zugehen, da es auf dieser Strecke nicht so stark auf die Power ankommt. Ich hoffe auf ein enges Feld, und es wäre klasse, wenn auch Renault vorne mitmischen könnte. Auch McLaren und Racing Point leisten großartige Arbeit, es ist wirklich sehr aufregend. Natürlich erwarten wir auch, dass Red Bull stark sein wird. Es wird ein harter Kampf gegen sie." Interessant, dass er Ferrari gar nicht erwähnt ...

12:16

Sainz: Deswegen ist in FT2 kaum einer gefahren

Der Spanier erklärt, dass das nicht an Teams oder Fahrern liege. "Ich war der Erste, der am Funk gefragt hat, ob wir fahren können", betont er und erklärt: "Die Wahrheit ist, dass die FIA oder Pirelli [...] uns nicht dabei helfen, mehr zu fahren." Hintergrund: "Sie geben uns keinen zusätzlichen Regenreifen. Den Grund kenne ich nicht. Sie geben uns nur drei Sätze für das komplette Wochenende. Deshalb wollen wir einen Satz für jedes Qualifyingsegment sparen", erklärt Sainz. Mit anderen Worten: Mit mehr Regenreifen würde man auch mehr fahren.

12:06

Renault: Guter Start ins Wochenende

"Der Vormittag war ziemlich gut, und ich habe den Eindruck, dass wir von Anfang an gut dabei waren", zeigt sich Ricciardo zufrieden und erklärt: "Es war ein bisschen wie in der ersten Session in Österreich, als wir [...] ziemlich schnell ein solides Basisset-up gefunden haben." Er habe ein "positives" Gefühl, das auch Teamkollege Ocon teilt. "Das erste Training lief gut, und wir haben das Programm ohne Probleme beendet. Wir können sehen, dass das Auto ziemlich gut funktioniert", berichtet er. Man könne allerdings noch "einige Dinge" verbessern. "Wir haben ein ziemlich schnelles Auto, aber das müssen wir morgen bestätigen, wenn es zählt", so Ocon.

Ricciardo beendete den Tag als Fünfter, Ocon als Zehnter.

11:51

Spannende Ungarn-Rennen

Nicht alle Formel-1-Fans mögen den Hungaroring. Die enge Strecke gilt wegen der schlechten Überholmöglichkeiten häufig als Langweiler im Kalender. In diesem Video zeigen wir, dass das aber gar nicht so sein muss! ¿pbvin|0|0||0|1|Ungarn-Rennen, die alles andere als langweilig waren!|https://www.youtube.com/watch?v=Hlk8IVk8NL4|https://www.youtube.com/watch?v=XhM5eWnUHkQpb¿

11:40

Qualifying: Hamilton hofft nicht auf Regen

Obwohl der Weltmeister am vergangenen Samstag im nassen Qualifying in Spielberg eine Traumrunde hinlegte, würde er dieses Mal eine trockene Qualifikation bevorzugen. "In Österreich war es toll im Regen. Hier ist es etwas anders. Man fährt mit mehr Abtrieb, aber die Strecke scheint viel rutschiger zu sein. Wenn das Qualifying nass wird, dann wird es nicht so wie in der vergangenen Woche", glaubt er.

11:28

Red Bull: Verstappen und Albon unzufrieden

Der Niederländer verrät, dass der Vormittag "nicht so gut" gelaufen sei. Er wurde nur Achter, fast 1,5 Sekunden fehlten auf die Hamilton-Bestzeit. Es liege noch "eine Menge Arbeit" vor Red Bull. Umso ärgerlicher war der Regen in FT2. Verstappen hadert vor allem noch mit der Balance des RB16. Das bestätigt auch sein Teamkollege. Albon erklärt, dass das Auto etwas unberechenbar gewesen sei.

"Uns fehlt nicht bei einer spezifischen Pace viel, es ist einfach überall etwas. Das Auto ist nicht so ganz, wie wir es uns vorstellen. Wir müssen einfach daran arbeiten", so Albon, der im Hinblick auf den morgigen Samstag erklärt: "Ich hätte lieber, dass es trocken ist. Wenn es trocken ist, können wir besser lernen, was das Auto macht."

11:16

Sainz: Im Trockenen ging gar nichts

Der McLaren-Pilot war am Vormittag nur Elfter. Was war da los? "Im Trockenen am Vormittag war es ein Desaster", schüttelt der Spanier bei 'Sky' den Kopf und erklärt: "Wir haben gesehen, dass Racing Point und Renault stärker sind. Wir wollten einige Dinge ausprobieren, um das Auto zu verbessern. Aber wir hatten nicht die Chance dazu, weil es [in FT2] geregnet hat. Wir wissen nicht, wie es morgen laufen wird."

"Heute war es kälter als erwartet. Auf den weichen Reifen hatte das Auto keine gute Balance", berichtet er. Ein trockenes FT3 könnte daher wichtig sein, um vor dem Qualifying doch noch einmal einige Dinge ausprobieren zu können.

11:08

Zwei positive Corona-Tests

Die Formel 1 hat bekanntgegeben, dass es in der vergangenen Woche zum ersten Mal zwei positive Coronatests gab. Die betroffenen Personen seien in Österreich nicht anwesend gewesen und isoliert worden. Details darüber, aus welcher Gruppe die positiven Tests kamen, gibt man nicht bekannt. Insgesamt seien in der vergangenen Woche 4.997 Tests durchgeführt worden.

Kommentare laden