präsentiert von:

Formel-1-Liveticker: Willi Weber packt aus über Michael Schumacher

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
15:37

Neuer Versuch: Bis morgen!

Nach diesem ereignisreichen Tag wollen wir es jetzt aber wirklich gut sein lassen. Maria Reyer bedankt sich für dein Interesse und hofft, dass du auch morgen wieder mit dabei bist.

Wir sind in Gedanken heute natürlich bei Alex Zanardi und dessen Familie. Wir hoffen, dass wir morgen über bessere Neuigkeiten berichten dürfen!

15:08

Änderungen für die Saison 2021

Der Motorsport-Weltrat der FIA hat auch am Technischen Reglement Änderungen vorgenommen:

- Artikel 5.1.6 hinzugefügt, in Bezug auf den Kraftstoff-Durchfluss
- Anpassungen und Verfeinerungen von Artikel 22, betreffend die neu eingeführten homologierten Komponenten

Außerdem wurden für 2021 die aerodynamischen Testbeschränkungen verfeinert und in den Technischen Regularien folgendes verändert:

- Aus Kostengründen: Beschränkung der Anzahl der Software-Versionen, die ein Team in einem Jahr verwenden kann
- Aus Kostengründen: Beschränkung der Anzahl der Kraftstoffrezepturen und Motorölspezifikationen, die in einem Jahr genehmigt werden können

15:03

Änderungen für die Saison 2020

Außerdem wurden vom Weltrat Änderungen am Reglement für 2020, 2021 und 2022 beschlossen. Für dieses Jahr wurden ein paar Anpassungen aufgrund der Corona-Pandemie vorgenommen. Unter anderem:

- Möglichkeit der Stewards, unter außergewöhnlichen Umständen aus der Ferne zu arbeiten, falls die Bedingungen dies erfordern
- Anpassungen der Sperrzeiten der Teams wegen der Arbeitsbedingungen unter "Social Distancing"
- Änderungen des Reifenzuteilungsreglements, um der FIA und Pirelli größere operative Flexibilität zu geben
- Einführung von Personalbegrenzungen an der Startaufstellung
- Anpassungen bei bestimmten Prozessen (Start, Wiederaufnahme des Rennens usw.)
- Definition der Podiumszeremonie für offene und geschlossene Veranstaltungen, um den Beschränkungen des COVID-19-Richtlinien Rechnung zu tragen

14:58

Motorsport-Weltrat bestätigt Formel-1-Kalender

Wir wechseln noch einmal das Thema. Denn soeben hat die FIA das Ergebnis des heute zu Ende gegangenen, virtuellen Meetings des Motorsport-Weltrats bekannt gegeben. Unter anderem wurde der Europa-Kalender der Formel 1 ratifiziert. Das bedeutet, dass der Saisonauftakt am 5. Juli in Österreich endgültig bestätigt ist.

Formel-1-Kalender 2020:
5. Juli - Österreich
12. Juli - Österreich 2
19. Juli - Ungarn
2. August - Großbritannien 1
9. August - Großbritannien 2
16. August - Spanien
30. August - Belgien
6. September - Italien

14:48

Motorsport-Szene ist geschockt

Mittlerweile haben sich zahlreiche Rennfahrer und Teams auf Social Media zu Zanardis Unfall zu Wort gemeldet. Alle beten dafür, dass es dem Italiener besser geht, als es die ersten Berichte vermuten lassen. Auch Formel-1-Champion Damon Hill ist schockiert.

14:46

14:46

14:45

14:45

14:24

Krankenhaus meldet: Zanardi wird operiert

Das Krankenhaus von Siena hat eine erste Stellungnahme veröffentlicht:

"Alex Zanardi wurde in sehr ernstem Zustand in die Klink Santa Maria alle Scotte eingeliefert. Er war in der Provinz Siena in einen Verkehrsunfall verwickelt. Zanardi wurde mit dem Pegaso-Hubschrauber transportiert und landete um 18:00 Uhr im Krankenhaus von Siena. Er wurde sofort von den Fachleuten der Notaufnahme versorgt, im Schockraum begutachtet. Sein Zustand ist aufgrund der schweren Kopfverletzung sehr ernst." Derzeit werde ein heikler neurochirurgischer Eingriff vorgenommen.

13:46

Italienische Premierminister meldet sich zu Wort

Nun hat sich auch der italienische Premierminister Guiseppe Conte zu dem Unfall von Alex Zanardi auf Twitter zu Wort gemeldet. "Du hast nie aufgegeben und mit deiner außergewöhnlichen Willenskraft tausend Schwierigkeiten überwunden. Komm schon, Alex #Zanardi , gib nicht auf. Ganz Italien kämpft mit dir."

Diesen Worten können wir uns nur anschließen.

13:15

Neue Infos zum Unfallhergang

Der Unfall ereignete sich um 17:05 Uhr Ortszeit, wie wir nun wissen. Anscheinend ist Zanardi auf einer Passage berab auf die falsche Straßenseite gekommen.

Die italienische Zeitung 'La Repubblica' berichtet, dass das Fahrzeug, mutmaßlich ein Lastwagen, den Zusammenstoß noch zu verhindern versuchte. Mario Valentini, den Trainer des italienischen Teams: "Es passierte auf einer Geraden bergab, kurz bevor die Straße eine leichte Kurve macht", sagte er.

Formel-1-Champion Mario Andretti ist schockiert. Auf Twitter schreibt er: "Ich habe Angst und sorge mich um Alex Zanardi. Ich bin sein Fan, sein Freund. Bitte betet mit mir für diesen wunderbaren Mann."

12:57

Eine beeindruckende Persönlichkeit

Alex Zanardi nahm in den 1990er-Jahren an insgesamt 41 Formel-1-Rennen teil, jedoch ohne großen Erfolg. Er versuchte sich später in der ChampCar-Serie und der DTM. Auf dem Lausitzring verunfallte der Italiener so schwer, dass ihm beide Beine amputiert werden mussten.

Er kämpfte sich nach diesem schweren Rückschlag zurück und stieg auch wieder ins Cockpit ein. Außerdem etablierte sich Zanardi als erfolgreicher Handbike-Fahrer, er gewann bei den Paralympics viermal Gold und zweimal Silber.

 ~~

Foto: LAT

12:43

Unfall von Alex Zanardi!

Leider habe ich den Liveticker heute zu früh geschlossen, denn soeben hat uns die Nachricht erreicht, dass der ehemalige Formel-1-Fahrer Alex Zanardi in einen Radunfall verwickelt war. Er nahm heute an der Rundfahrt "Obiettivo tricolore" auf dem Handbike teil.

Mehreren Nachrichtenberichten aus Italien zufolge war Zanardi bei der Teilnahme an der Veranstaltung in Siena auf der Autobahn 146 in einen Unfall mit einem Fahrzeug verwickelt. Er wurde in ein örtliches Krankenhaus geflogen.

Es gibt keine offizielle Mitteilung über seinen Zustand und keine Informationen über Verletzungen, die er erlitten haben könnte.

12:16

Bis morgen!

Und damit sind wir auch schon wieder am Ende des heutigen Livetickers angekommen. Vielen Dank für dein Interesse, Maria Reyer verabschiedet sich für heute. Aber schon morgen sind wir wieder am Start! Schönen Feierabend und bleib gesund!

12:10

Ricciardo: "Diese jungen Wadenbeißer!"

Daniel Ricciardo wiederum wird es sowohl in diesem wie auch im kommenden Jahr mit einem jungen, hungrigen Teamkollegen zu tun bekommen. Aber das ist er bereits gewöhnt, denn schon bei Red Bull musste er gegen Max Verstappen kämpfen. "Wir haben uns beide gesteigert, weil wir uns gegenseitig gepusht haben", schildert er im Podcast 'F1 Nation'.

"Das erwarte ich auch von Lando, denn er hatte ein starkes Rookie-Jahr." Und das Gleiche erwarte er auch für seine Saison mit Ocon bei Renault. "Ich bin gegen ihn als Teamkollege noch nicht gefahren. Das ist sogar ziemlich aufregend, wenn diese jungen, kleinen Wadenbeißer mich herausfordern wollen!"

12:02

Ocon: 2021 Teamleader bei Renault?

Mit dem Abschied von Daniel Ricciardo von Renault, wird Esteban Ocon der Teamleader beim Werksteam. Dieser Ansicht ist Sky-Experte Paul di Resta. Nach einer Saison Pause wird der Franzose wieder in der Formel 1 fahren, auch im kommenden Jahr noch bei Renault. Wer sein Teamkollege werden wird, ist noch unklar.

Di Resta ist davon überzeugt, dass Ocon in diesem Jahr zeigen muss, was er draufhat. "Ocon muss [seine Chance] jetzt bei den Hörnern packen." Schon die Scharmützel mit Sergio Perez bei Force India hätten gezeigt, dass der Franzose nicht klein beigibt. "Aber das ist es genau, was große Champions ausmacht."

11:49

Quizfrage #2: Die Auflösung!

Ich wollte vorhin von dir wissen, welches Problem Lewis Hamilton im Grand Prix von Europa 2016 in Baku ereilte. Tatsächlich wusste er nicht, welche Knöpfe er am Lenkrad drücken musste.

"Den Großteil der Runde blickte ich auf mein Lenkrad", schilderte der Brite nach dem Rennen. Auslöser war eine falsche Einstellung. "Sie konnten mir nur sagen, dass ein Schalter in einer falschen Position steht. Also habe ich jeden verdammten Schalter angeschaut und mir gedacht, ob ich hier der Idiot bin."

Lewis Hamilton Mercedes Mercedes AMG Petronas Formula One Team F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) ~

Foto: LAT

11:28

#FragMST: Schikane in Bahrain?

Leser Dominik hat sich mit einem interessanten Vorschlag bei uns gemeldet. Er findet, die Formel 1 könnte auf dem Oval-Layout, das für ein zweites Rennen in Bahrain gerade diskutiert wird, doch eine Schikane einbauen, ähnlich wie jene in Singapur.

Dazu möchte ich auf eine Passage aus einem Feature zurückgreifen, das soeben erschienen ist. Konkret haben meine Kollegen Stefan Ehlen und Adam Cooper die Farce von Indianapolis 2005 Revue passieren lassen. Darin kommt auch der verstorbene FIA-Rennleiter Charlie Whiting zu Wort.

Er erklärt, warum eine Schikane in Indianapolis keine Option war: "Ich bin für die Sicherheit auf der Strecke verantwortlich. Wenn ein Kurs in einer Konfiguration homologiert ist, dann kann ich ohne gewissenhafte Simulationen nicht einfach sagen, wir bauen jetzt eine Schikane ein. Was, wenn ein Auto die Schikane trifft und ein Reifen über den Fangzaun fliegt?" Auch der Oval-Kurs in Bahrain müsste dieser Aussage zufolge also neu homologiert werden ...

11:19

#FragMST: Bleibt Halo für immer?

Leser Leon ist fleißig und hat gleich noch eine weitere Frage an uns. Er möchte wissen, ob Halo für immer bleibt oder ob es in Sachen Cockpitschutz bald eine Weiterentwicklung geben wird?

Stand heute gibt es keine konkreten Pläne, Halo durch ein anderes System zu ersetzen. Die FIA forscht aber permanent nach anderen Lösungen im Sicherheitsbereich, und unseres Wissens schaut man sich auch sehr genau an, wie die IndyCar-Serie mit dem Aeroscreen fährt. Ob der den Weg in die Formel 1 dann wirklich schafft, können wir derzeit nicht beantworten.

Kommentare laden