Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
23 Okt.
Nächstes Event in
23 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
31 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
44 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
65 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
72 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Liveticker: Wird das Ferrari Heim- zum Trauerspiel?

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Live
15:00

Das war's für heute!

Damit machen wir an dieser Stelle auch einen Strich unter unseren Freitagsticker. Morgen geht es auf der Strecke um 12:00 Uhr mit FT3 weiter, wir sind aber wie gewohnt bereits ab dem Vormittag wieder mit einem neuen Ticker für dich am Start. Hab noch einen schönen Abend, schlaf gut und bis morgen!

14:51

Racing Point: Wo ist die gute Balance?

"Das Enttäuschende aus den letzten zwei Events ist, dass die gute Balance, die wir bis dahin mit dem Auto hatten, verschwunden ist", berichtet Andrew Green und erklärt: "Wir haben mit wenig Anpressdruck ein Auto, das andere Eigenschaften hat als früher. Nach den Lehren von Spa wussten wir, dass uns Monza auf dem falschen Fuß erwischen könnte. Wir haben noch viel zu tun, um das Auto da hinzubekommen, wo wir wissen, dass es stehen kann."

"Wir haben mit dem, was wir in Spa gelernt haben, ein paar Sachen ausprobiert. Manches hat geholfen, manches nicht. Wir sind ein bisschen auf dem falschen Fuß, um ehrlich zu sein", gesteht Green und ergänzt: "Unsere Gegner sind stark. Sie haben vielleicht einen halben Schritt nach vorne gemacht - und wir eher einen halben nach hinten. Wir denken, dass wir uns dieses Rennwochenende auf Schadensbegrenzung beschränken müssen."

14:38

Vorgeschmack auf Samstag

In diesem kurven Video gibt es schon einmal einen Vorgeschmack auf das, was uns morgen im Qualifying erwarten könnte. Jedenfalls gehen offenbar alle Fahrer davon aus, dass es wieder Chaos geben wird. Warum die Formel 1 es nicht schafft, etwas dagegen zu unternehmen, muss man dann schon einmal fragen dürfen. Da droht ein Debakel mit Ansage.

14:26

Heute vor 15 Jahren ...

... gewann Juan Pablo Montoya den Großen Preis von Italien 2005. Es war der vorletzte Grand-Prix-Sieg in der Karriere des Kolumbianers, der sich vor den Renault-Piloten Fernando Alonso und Giancarlo Fisichella durchsetzte. Gleichzeitig war es - darüber haben wir vorhin im Ticker schon einmal gesprochen - mit den Positionen 10 und 12 das bis heute letzte Mal, dass Ferrari bei einem Rennen in Monza ohne Punkte blieb.

Juan Pablo Montoya McLaren Vodafone McLaren Mercedes F1 ~Juan Pablo Montoya (Ganassi) ~

Foto: LAT

14:02

Gasly: Wissen selbst nicht, wo die Pace herkam

Eben haben wir bereits über die starke AlphaTauri-Pace gesprochen. "Ehrlich gesagt haben wir gar keine Ahnung", lacht der Franzose, als er gefragt wird, woher die Pace gekommen sei. "Wir waren selbst überrascht, uns da vorne zu sehen. Ich denke, das Low-Downforce-Set-up, das wir für Monza haben, scheint ziemlich gut zu funktionieren", so Gasly. Wir sind auf jeden Fall gespannt, ob man die Performance am Samstag wiederholen kann.

13:50

Auch Vettel glaubt an Chaos-Qualifying

"Es wird ja diese Minimumzeit eingeführt. Ich glaube, das ist schon ein richtiger Schritt", erklärt Vettel. Maximal 1:43 Minute dürfen die Piloten in einer Aufwärmrunde zwischen den beiden Safety-Car-Linien vertrödeln, andernfalls droht eine Strafe. "Aber trotzdem wird dann wahrscheinlich irgendwo anders gepokert", glaubt Vettel und ergänzt: "Lassen wir uns mal überraschen. Wir haben ja jetzt gleich noch die Fahrerbesprechung. Da werden wir mit Sicherheit drüber reden. Ob dann was Vernünftiges dabei rauskommt, wissen wir nicht. Aber wir können es auf jeden Fall probieren."

13:37

Racing Point: "Nicht da, wo wir sein wollen"

Tatsächlich haben wir das Team heute im Ticker noch gar nicht erwähnt. Die sportliche Leistung gab mit P8 und P11 aber auch nicht unbedingt Anlass dafür. "Wir sind nicht da, wo wir sein wollen", gesteht auch Stroll und erklärt: "Wir müssen am Samstag und Sonntag das Beste draus machen. Definitiv nicht unser bester Freitag. Uns fehlt Tempo im Vergleich zu den Renaults, und selbst [AlphaTauri] sieht dieses Wochenende konkurrenzfähig aus."

"Die Abstände sind sehr eng. Wenn wir heute Nacht ein paar Zehntel finden können, sollten wir morgen gut in Form sein. Aber es gibt ein paar echt schnelle Autos da draußen", grübelt Teamkollege Perez und erklärt: "Wir haben immer noch Probleme mit unserem Low-Downforce-Paket. Es ist nicht so gut, wie wir angenommen hatten. Wir werden sehen. Die Abstände sind eng. Ich hoffe schon, dass wir sicher in die Top 10 fahren werden."

13:23

Vettel: Reifendruck ist zu hoch

Das war heute aber nicht das einzige Problem bei Ferrari. "Der Druck ist weit weg von dem, wie die Reifen sich wünschen würden, gefahren zu werden, glaube ich", sagt er und erklärt: "Wir müssen uns natürlich an die Regeln halten. Es wird ein schwieriges Rennen, denn wir werden mit anderen Autos fighten und im Pulk stecken. Das ist anders als vorne zu fahren, bei freier Fahrt, und ein starkes Auto zu haben. Aber darum kümmern wir uns am Sonntag."

"Jetzt denken wir an Samstag. Hoffentlich bekommen wir ein besseres Auto", so Vettel, der erklärt: "Das Auto ist schwierig zu fahren, aber das kennen wir ja. Wir verlieren auf den Geraden, wie erwartet. Außerdem fehlt uns Grip am Kurveneingang. Das Auto rutscht so ziemlich über alle vier Räder und liegt wirklich nicht gut. Es ist sehr schwierig, eine saubere Runde hinzukriegen. Aber wir versuchen, das für morgen ein bisschen besser auszusortieren."

13:13

Ferrari wieder langsamer als 2019

Das kennen wir bereits aus Spa. Ferrari war auch in Monza wieder langsamer als am Freitag 2019. Rund eine halbe Sekunde waren Vettel und Leclerc vor einem Jahr schneller. Zum Vergleich: Bei Mercedes konnte man sich um fast neun Zehntel steigern! Das verdeutlicht, wie dramatisch der Absturz ist. Interessant ist übrigens auch, dass sich Red Bull nur minimal steigern konnte. Da erwarten wir aber am Samstag noch deutlich mehr.

13:05

Williams: "Extremes" Set-up ausprobiert

Weil man heute insgesamt drei Piloten im Einsatz hatte, belegt Williams in der Tageswertung die letzten drei Plätze. "Es ist kein Geheimnis, dass unser Auto eine Menge Luftwiderstand hat. Deswegen sind die Geraden eine Herausforderung", erinnert Latifi und Russell verrät: "Wir wählten bei meinem zweiten Versuch mit wenig Benzin ein ziemlich extremes Set-up. Das ging etwas zu weit. [...] Unsere Pace ist definitiv viel besser, als wir heute auf dem Papier gezeigt haben. Trotzdem denke ich nicht unbedingt, dass wir an diesem Wochenende mit Alfa und Haas kämpfen können." Dafür liege die Strecke dem Auto einfach nicht gut genug.

12:53

Leclerc: Rennen könnte "sehr, sehr schwer werden"

Das klingt nicht gerade optimistisch. "Ich hatte es auf den Runs mit wenig Benzin noch etwas schlechter erwartet", hebt Leclerc zunächst den positiven Aspekt des Tages hervor. "Wir haben noch nicht die Performance, um es in Q3 zu schaffen. Aber wir sind nah dran", so der Ferrari-Pilot. Dafür seien aber die Longruns nicht gut gewesen. "Wir müssen auf jeden Fall versuchen, für das Rennen noch etwas zu finden. Ansonsten wird es sehr, sehr schwer werden", prophezeit der Monegasse. Im Renntrimm habe man Probleme mit der Balance und dem Reifenabbau gehabt.

12:42

Ferrari-Pappnasen

Nein, das ist nicht als Beleidigung gemeint ;-) Sebastian Vettel hat dafür gesorgt, dass die Ferrari-Crew an diesem Wochenende in Monza in Form von Pappaufstellern auf den Tribünen zu sehen ist.

Die ganze Story gibt es hier!

12:31

Mercedes: Reifen im Mittelpunkt

"Wir haben einen Großteil des Tages damit verbracht, die Reifen zu verstehen", verrät Andrew Shovlin und erklärt: "Es ist etwas wärmer als im Vorjahr, was ein paar Veränderungen mit sich bringen wird, aber alles in allem sieht die Performance auf allen Mischungen ziemlich ähnlich aus, besonders auf einem Longrun. Heute Abend müssen wir die üblichen Arbeiten an der Balance absolvieren. Unsere Traktion ist momentan stark und es gibt noch ein paar Stellen, an denen die Vorderachse besser sein könnte, beziehungsweise andere an denen das Heck noch etwas schwach ist."

12:17

Zwei Coronafälle

Auch in dieser Woche hat die Formel 1 wieder eine Bilanz veröffentlicht. In der vergangenen Woche wurden insgesamt 5.704 Coronatests durchgeführt. Davon fielen zwei positiv aus. Wie immer wird nicht verraten, um wen es sich dabei handelt. Augenscheinlich auf jeden Fall kein Stammfahrer, denn da sind an diesem Wochenende alle am Start.

12:08

Problem mit Stoßdämpfer: Gasly trotzdem happy

Auflösung bei AlphaTauri: Ein Problem mit einem Stoßdämpfer sorgte dafür, dass Gasly seinen Run in FT2 am Ende abbrechen musste. Bis dahin lief es aber exzellent. "Heute war mit Abstand der beste Freitag seit dem Start der Saison", jubelt der Franzose, der den Tag auf P4 beendete. Er habe sogar den Eindruck, dass am Samstag noch eine Steigerung möglich sei. "Ich denke, die neuen Regeln für den Motorenmodus könnten für einige Überraschungen sorgen", so Gasly. Teamkollege Kwjat war mit seinen Runs nicht ganz so zufrieden. Er wurde aber trotzdem guter Siebter.

11:58

Renault trotz Rückstand optimistisch

P12 und P15 am Ende des Tages für Ocon und Ricciardo. Das klingt nicht unbedingt nach einem Podiumskandidat. Doch Riccardo spricht von einem "guten Tag" und relativiert: "In FT2 haben wir die Pace gezeigt, aber unsere Rundenzeit wurde gestrichen." Auch er hat die Tracklimits überfahren. Er mache sich deswegen aber keine Sorgen. Auch die Longruns seien "gut" gewesen. Ocon ist ebenfalls zuversichtlich. Seine Longruns seien "konstant" gewesen, und man habe zwischen FT1 und FT2 einen "guten Schritt" gemacht. Das klingt danach, dass es in der Zeitenliste morgen deutlich nach vorne gehen sollte.

11:47

Vettel-Dreher im Video

Den Dreher kannst du dir hier noch einmal anschauen. Deutlich harmloser als der Abflug von Verstappen in FT1, aber das Programm hat er natürlich trotzdem etwas durcheinander gebracht.

11:41

Kopieren verboten!

Die Kollegen von 'auto motor und sport' berichten, dass die FIA im Rahmen der Causa Racing Point neue Regeln erlassen will. So soll das Kopieren anhand von "reverse engineering", was Racing Point in diesem Winter betrieben hat, verboten werden. Der Einsatz von Hilfsmitteln wie 3D-Kameras oder Scannern soll in Zukunft nicht mehr erlaubt sein. "Dieser Regelentwurf liegt den Teams jetzt vor. Sie sollen noch in Monza darüber abstimmen", schreiben die Kollegen. Wir behalten das natürlich im Auge.

11:30

Bottas von guter Performance überrascht

"Es fühlte sich den ganzen Tag ziemlich gut an", berichtet der Mercedes-Pilot und ergänzt: "Ich bin sicher, dass wir uns noch verbessern können. Mein größtes Problem war die fehlende Stabilität des Hecks in einigen Kurven, aber ansonsten war es ganz gut. Die Performance und die Rundenzeiten im Vergleich zu den anderen sind eine kleine Überraschung." Denn seine schnelle Runde sei nicht einmal übermäßig gut gewesen. "Es gibt immer Luft nach oben. Meine Runde im zweiten Training war nicht großartig, von daher kommt auch von mir noch was", kündigt Bottas an. Hat für Mercedes aber ja auch so gereicht, um den Rest des Feldes abzuhängen.

11:20

Hamilton trotz Bestzeit nicht ganz zufrieden

"Ich habe mir die Zeiten nicht angeschaut, sondern am Set-up gearbeitet", berichtet der Weltmeister, der seine Leistung im Vergleich zur Konkurrenz daher nicht einschätzen möchte. "Es fühlte sich so an, als hätten wir von FT1 zu FT2 Verbesserungen erzielt. In FT1 fühlte es sich nicht gut an, viel herumgerutscht. FT2 war ein guter Schritt in die richtige Richtung", so Hamilton, der ergänzt: "Wir müssen noch ein paar Schritte machen."

Im Hinblick auf das Qualifying erklärt er: "Es war in der Vergangenheit ein Problem. Im vergangenen Jahr haben wir die letzte Runde nicht geschafft. Es wird interessant werden. Ich würde eine Minimumzeit für die Outlap einführen. Vielleicht hilft das. Trotzdem wird es ein Albtraum in der letzten Kurve, weil jeder Abstand halten möchte."

Kommentare laden