Formel-1-Liveticker: Wolff würde Bottas bei Cockpitsuche helfen

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
10:54

Steiner hat die Lösung

Zehn Sekunden Strafe für das Herausnehmen eines Fahrers? Na dann, einfach 190 Strafsekunden kassieren und alle anderen ausschalten - so einfach ist es ;) Dieser Twitter-Account ist natürlich kein echter von Günther Steiner, sondern nur eine Parodie.

Aber mit der Überlegung entlasse ich euch für heute in den Feierabend. Norman Fischer verabschiedet sich an dieser Stelle. Morgen sind wir wieder regulär mit dem Ticker am Start. Dann sorgt meine Kollegin Rebecca Friese mal wieder für Unterhaltung hier! Ciao!

10:10

Zwei Fahrer mit weißer Qualifying-Weste

Es gibt zwei Fahrer, die in dieser Saison noch keine teaminterne Qualifying-Niederlage hinnehmen mussten. Nein, es ist weder Lewis Hamilton noch Max Verstappen. George Russell hat Teamkollege Nicholas Latifi bei Williams genauso klar im Griff wie Pierre Gasly seinen Rookie-Kollegen Yuki Tsunoda bei AlphaTauri.

Wie die Qualifying-, Sprint- und Rennduelle sonst so stehen, kannst du auf de.motorsport.com nachlesen!

09:39

Hohe Ziele bei Alfa Romeo

Alfa Romeo will sich sportlich noch einmal miteinem Höhepunkt in die Sommerpause verabschieden. Teamchef Frederic Vasseur träumt von zwei Autos in Q2, was Alfa Romeo seit Monaco nicht mehr geglückt ist. Am Sonntag soll es dann Punkte geben - auch das war bislang nur zweimal in dieser Saison der Fall.

"Ich werde nicht müde, es immer wieder zu sagen: Wir haben an die Türen der Top 10 geklopft und wir müssen nur noch die richtigen Dinge tun, um den letzten Schritt zu machen", so Vasseur. "Wir haben die meiste Zeit des letzten Rennens in den Punkterängen verbracht und waren in Silverstone bis wenige Runden vor Schluss auf P10."

"Das ist eine Strecke, die unserem Auto nicht wirklich liegt, also werden wir hoffentlich in der Lage sein, auf einer Strecke, die sich stark von Großbritannien unterscheidet, noch mehr von unserem Potenzial abzurufen." Die Antwort gibt es am Wochenende.

09:11

Wie stehen die Chancen auf Erfolg?

Hat Red Bull die Chance, etwas am Ergebnis von Silverstone zu verändern? Mich würde das ziemlich wundern. Red Bull weiß, dass man für einen erfolgreichen Einspruch "signifikante und relevante" neue Beweise braucht. Sicherlich wird man etwas in der Hinterhand haben, weil man sonst keinen Einspruch eingelegt hätte, aber Ferrari war sich damals auch sicher.

Nach dem Kanada-Grand-Prix 2019 legte man ebenfalls Einspruch ein und brachte neue Beweise vor, die von der FIA jedoch alle abgeschmettert wurden. Weder Aussagen von Vettel, eine Analyse von Sky und Bildmaterial wurden als ausreichend eingestuft, auch wenn einiges davon als neu bewertet wurde.

Was Red Bull vorliegen hat, wissen wir nicht. Video- und Telemetriedaten hatten die Kommissare schon in Silverstone ausgewertet. Das ist also unwahrscheinlich. Was hingegen wahrscheinlich ist: Aussagen von Max Verstappen dürften dazugehören.

Denn damals war der Niederländer nicht verfügbar, weil er sich zu Untersuchungen im Krankenhaus befand.

08:26

Mercedes und Red Bull vorgeladen

Mercedes und Red Bull müssen am Donnerstag in Ungarn noch einmal zu den Kommissaren. Um 16 Uhr haben die Kommissare beide Parten zu einer Videokonferenz geladen. Noch immer geht es um den Vorfall in Silverstone zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen.

Die Berufung der FIA im Wortlaut:
In Übereinstimmung mit Art. 14 des Internationalen Sportkodex und im Anschluss an den von Red Bull Racing Honda am 23. Juli 2021 eingereichten Antrag auf Überprüfung sind der Teamchef und die vom Wettbewerber gewünschten Zeugen, insgesamt bis zu drei Teilnehmer einschließlich des Teamchefs, verpflichtet, am Donnerstag, dem 29. Juli 2021, um 16.00 Uhr MESZ per Videokonferenz zu erscheinen.

Die Namen und Positionen aller Teilnehmer, deren Teilnahme der Wettbewerber zu beantragen beabsichtigt, sind schriftlich bis spätestens 17:00 Uhr MESZ am Mittwoch, 28. Juli 2021, an das Sekretariat der Rennkommissare zu übermitteln.

08:05

Parkt Mercedes de Vries statt Russell bei Williams?

Sollte George Russell für 2022 das Cockpit bei Mercedes bekommen, ist bei Williams Platz. Mercedes könnte, so sagen es Gerüchte, einen weiteren seiner Piloten in die Formel 1 bringen. Die Rede ist dabei vom Niederländer Nyck de Vries, der aktuell Gesamtführender in der Formel E ist und dort für Mercedes fährt.

Zudem ist de Vries aktuell als Reservefahrer für Mercedes angestellt und könnte im Notfall einspringen - wie auch sein Formel-E-Teamkollege Stoffel Vandoorne. "Sie verdienen es beide, in der Formel 1 zu sein, und ich hoffe sehr, dass sie ihren Weg zurückfinden können", sagt Motorsportchef Toto Wolff.

"Ich bin wirklich glücklich, sie als unsere Fahrer in der Formel E zu haben. Ich könnte mir keine anderen wünschen. Aber ich würde nie einem Fahrer im Weg stehen, wenn er die Möglichkeit hätte, in der Formel 1 zu fahren."

Sportlich wäre der Sprung für de Vries eigentlich verdient. Schließlich ist er der einzige Meister der Formel 2 und der Vorgängerserie GP2 in den vergangenen sieben Jahren, der bislang keine Chance in der Formel 1 erhalten hat.

Charles Leclerc Ferrari Scuderia Ferrari Mission Winnow F1 ~Charles Leclerc (Ferrari) ~

Foto: LAT

07:33

Vettel in guter Mission

Nach dem Silverstone-Rennen wurde Sebastian Vettel gesehen, wie er auf den Tribünen Müll mit aufgesammelt hat. Davon gibt es nun ein Video mit einer wichtigen Botschaft des Deutschen.

07:02

Masi: Kein Problem mit Teamfunk

Seit einigen Rennen haben wir in der Formel 1 ein neues Feature: Wir können hören, was die Teams in Richtung FIA-Rennleiter Michael Masi machen. Das gab es zwar auch schon davor, doch jetzt können wir direkt erfahren, was zwischen den Parteien gesprochen wird. Interessant wurde das vor allem nach dem Unfall zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen in Silverstone.

Sofort waren Red Bull und Mercedes in Verbindung mit Masi, doch der hat damit kein Problem: "Das frustriert mich nicht", sagt er. "Das ist Teil von dem, was sie tun."

Er selbst versucht dabei alle gleich zu behandeln und zu balancieren, was jetzt erhöhte Priorität eingeräumt wird und was nicht. "Und es gab ein paar Mal, sei es mit Mercedes oder mit Red Bull, wo ich gesagt habe, warte einfach fünf Minuten und ich komme auf dich zurück." Das werde aber meist nicht im TV gezeigt. Denn wie immer gibt das nur einen kleinen Ausschnitt wieder.

06:29

Tsunoda freut sich auf Klimaanlage

Yuki Tsunoda hat schon einen Plan, was er in der Sommerpause machen will: Weil er jüngst nach Italien gezogen ist, will er dort sein neues Domizil einrichten. Dort freut er sich vor allem auf eines: eine Klimaanlage!

"Vor dem Rennen war ich für eine Simulator-Session wieder in Großbritannien. Abends saß ich in einem heißen Hotelzimmer ohne Klimaanlage oder Ventilator fest, also freue ich mich darauf, in dieses Haus mit einer Klimaanlage zu ziehen und es angenehm kühl zu haben!"

Manchmal können Wünsche simpel sein!

06:07

Williams: Erste Punkte in Budapest?

Immer wieder knapp scheiterte George Russell zuletzt an seinen ersten Punkten für Williams. Klappt es am Wochenende in Budapest? Dort sah es für den Briten immer mit am besten aus, dort schien Williams ganz gut zurechtzukommen.

"Ich freue mich sehr darauf, dieses Wochenende in Ungarn zu fahren. Der Hungaroring ist eine Strecke, die ich liebe, vor allem den zweiten Sektor", sagt er. "Ich werde alles geben, um sicherzustellen, dass wir die erste Saisonhälfte gut abschließen, vor allem nach den starken Rennen der letzten Zeit."

Auch Teamkollege Nicholas Latifi hofft nach einigen farblosen Auftritten in dieser Saison noch einmal auf einen Höhepunkt: "Ich bin sehr gespannt auf Budapest. Es ist eine Strecke, die dem Auto in den vergangenen Jahren sehr gut gelegen hat, also können wir hoffentlich alle Möglichkeiten, die sich dort bieten, maximieren", sagt der Kanadier.

"Man will immer, dass das letzte Rennen vor der Pause gut läuft, damit man mit einem positiven Gefühl in den Sommerurlaub fahren kann. Deshalb möchte ich diese erste Saisonhälfte mit einem guten Ergebnis abschließen."

05:29

Vettel-Aussage vor Ungarn

Die regulären Pressemitteilungen vor den Grand Prix nehmen wir meistens gar nciht mehr in unser Vorschauprogramm auf, weil diese nur einen geringen Mehrwert bieten - wenn überhaupt.

Beispielhaft ist hier die Vorschau von Sebastian Vettel, dessen Aussagen wir aber als Deutscher zumindest hier im Ticker abbilden können. Kann ja jeder selbst bewerten, ob ihm das etwas für Budapest sagt ;)

Vettel: "Ich denke, wir machen Fortschritte mit dem AMR21, auch wenn es schade war, dass wir in Silverstone nicht die starken Punkte holen konnten, die wir uns vorgenommen hatten. Wir stehen kurz vor der wohlverdienten Sommerpause, aber wir müssen in Ungarn bis zur letzten Runde pushen, bevor wir eine Auszeit nehmen. Überholen ist in Ungarn schwierig, daher werden eine gute Strategie und eine gute Pace in einer Runde an diesem Wochenende wichtig sein."

05:02

Alonso: Große Kartbahn für die Formel 1

Fernando Alonso kehrt an den Ort seines ersten Grand-Prix-Sieges zurück. In Ungarn gewann der Spanier 2003 für Renault sein erstes Rennen. Nun blickt er zusammen mit seinem Renningenieur auf das Wochenende voraus.

04:31

Neue Iniitiative von Mercedes und Hamilton

Mercedes und Lewis Hamilton haben eine gemeinsame Initiative namens "Ignite" gegründet, die das Ziel verfolgt, mehr Vielfalt und Inklusion im Motorsport zu fördern. Die Arbeit der Initiative, die auf den Empfehlungen der Hamilton-Kommission basiert, konzentriert sich darauf, den Pool an Talenten zu erweitern, die in die Motorsport-Branche einsteigen möchten.

Ignite wird zunächst durch einen mit mehreren Millionen Dollar dotierten Fonds finanziert, der von Hamilton und dem Mercedes-Team angelegt wird. Die Initiative wird eng mit der persönlichen Stiftung des Briten (Mission 44) zusammenarbeiten.

"Es gehört zu den Grundwerten unseres Teams, den Motorsport zu öffnen und ein Team mit mehr Vielfalt und Inklusion zu werden", sagt Toto Wolff. "Wir genießen die volle Unterstützung von Mercedes-Benz und sind fest entschlossen, einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft auszuüben und eine Plattform zu erschaffen, auf die zukünftige Generationen zugreifen können, um Freude an unserem fantastischen Sport zu haben."

Lewis Hamilton sagt: "Ich bin zuversichtlich, dass Ignite zu echten, konkreten Veränderungen im Motorsport führen wird. Seit 15 Jahren bin ich eines der wenigen Schwarzen Teammitglieder innerhalb der Formel 1 und ich bin stolz darauf, dass meine Arbeit mit Mercedes für einen Wandel zum Besseren sorgen wird."

04:10

Webber: Lasst den Kampf laufen!

Ex-Formel-1-Pilot Mark Webber findet, dass die Formel 1 nichts unternehmen sollte, um das Duell zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen zu unterbinden. Beide waren in der ersten Runde von Silverstone kollidiert, was vor allem unter den Teams für einige Aufregung gesorgt hatte.

"Das ist brillant, das ist genau das, was wir wollen", sagt Webber. "Ich denke, es war eine der besten ersten Runden, die wir seit langem gesehen haben. Es hat sich abgezeichnet, sie hatten einige brillante Rad-an-Rad-Kämpfe - Barcelona, Imola, Bahrain. Wir wussten alle, dass das kommen würde. Wir brauchen mehr davon."

Der Australier geht stark davon aus, dass es nicht die letzte Kollision zwischen den beiden war: "Jedes Rennen ist jetzt wichtig, und es wird unweigerlich etwas mehr Kohlefaser durch die Luft wirbeln", so Webber. "Aber zum Glück ist es das, wofür wir den Sport schauen. Zwei der Besten duellieren sich."

03:52

Cockpits 2022: Was wir bisher wissen

Du willst wissen, wie der Stand der Cockpits für 2022 ist? Dann klick dich entweder durch die Fotostrecke oder schaue es dir hier auf einen Blick an.

Fotostrecke: Formel 1 2022: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel Motorsport Images

Foto: Motorsport Images

Wer fährt wo in der Formel-1-Saison 2022? In unserer Fotostrecke geben wir einen aktuellen Überblick über bestätigte Fahrer und Teams!
03:25

Cockpit 2022: Wolff würde Bottas helfen

George Russell oder Valtteri Bottas - so lautet im Grunde die Frage über das zweite Mercedes-Cockpit für 2022. Bislang konnte Bottas in dieser Saison nicht überzeugen, sodass viele davon ausgehen, dass Russell ihn bei den Silberpfeilen ersetzen wird.

Williams und Alfa Romeo werden als mögliche Alternativen genannt, und Wolff, der früher Bottas' Management übernommen hatte, würde dem Finnen bei der Suche helfen.

"Wenn wir zu der Situation kommen, dass wir jemand anderem eine Chance geben wollen, dann ist es nicht nur meine Beziehung zu ihm, sondern auch die Verantwortung, dass er eine großartige Zukunft hat, denn das hat er verdient", sagt Wolff.

Toto Wolff Valtteri Bottas ~Toto Wolff und Valtteri Bottas (Mercedes) ~

Foto: Motorsport Images

03:10

Valtteri Bottas in Brackley

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat vor dem anstehenden Rennen in Budapest eine Message. Nein, es ist nicht die Entscheidung über ein Cockpit für 2022, sondern lediglich die Information, dass er sich im Simulator in der Mercedes-Fabrik in Brackley auf Ungarn vorbereitet hat und sich darauf freut.

03:07

Guten Morgen

Gold für Deutschland! Vor wenigen Minuten hat es bei den Olympischen Spielen die erste Goldmedaille für Deutschland gegeben. Beschwingt starten wir also in den neuen Tag, der uns wieder näher an das letzte Rennen vor der Sommerpause bringt.

Auch heute haben wir wieder einen bunten Tag im Ticker vor uns, der von Norman Fischer an den Tasten begleitet wird. Hast du Fragen oder Anmerkungen? Das Kontaktformular ist die richtige Adresse dafür. Oder du schreibst mir auf Twitter (@NormanMST) oder nutzt dort den Hashtag #FragMST, und wir werden dir versuchen, deine Fragen rund um die Formel 1 zu beantworten.

Kommentare laden