Formel 1
Formel 1
18 Apr.
Rennen in
40 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
54 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
58 Tagen
06 Juni
Rennen in
89 Tagen
13 Juni
Rennen in
96 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
110 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
114 Tagen
01 Aug.
Rennen in
145 Tagen
29 Aug.
Rennen in
173 Tagen
12 Sept.
Rennen in
187 Tagen
26 Sept.
Rennen in
201 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
205 Tagen
10 Okt.
Rennen in
215 Tagen
24 Okt.
Rennen in
229 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
236 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
243 Tagen
12 Dez.
Rennen in
278 Tagen
Details anzeigen:

#WeRaceAsOne-Kampagne geht weiter, Regenbogen-Logo verschwindet

Die Formel 1 wird 2021 nicht mehr auf das Regenbogen-Logo setzen, dafür soll die #WeRaceAsOne-Kampagne mit neuem Fokus weitergehen

#WeRaceAsOne-Kampagne geht weiter, Regenbogen-Logo verschwindet

Die Formel 1 wird auch 2021 seine Kampagne #WeRaceAsOne fortsetzen, dabei allerdings auf das Regenbogen-Logo verzichten. Das hat die Rennserie in dieser Woche verkündet. Die Kampagne wurde im vergangenen Jahr eingeführt, um auf den Kampf gegen COVID-19 und Diskriminierung aufmerksam zu machen.

Auch in Zukunft soll die Kampagne weitergehen, dabei aber strategisch neu ausgerichtet werden. Laut der Serie will man sich dabei auf drei Hauptaspekte konzentrieren: Nachhaltigkeit, Diversität und Inklusion sowie Gemeinschaft.

Dafür hat die Formel 1 einige Zielsetzungen formuliert, auf denen der Fokus liegen soll. Man möchte einen eindeutigen Pfad hin zu "nachhaltigen benzingetriebenen Hybridmotoren" schaffen, die Nutzung von Wegwerf-Plastik reduzieren, Frachtmethoden ändern und in einigen Bereichen auf eine Ferntätigkeit setzen, um die Menge an zu den Rennen gebrachtem Material zu reduzieren.

 

Ein weiteres Ziel sind Praktika und Ausbildungen innerhalb der Formel 1 für unterrepräsentierte Gruppen, um ihnen einen Eingang zum Sport zu ermöglichen. Gleichzeitig möchte man talentierte Studierende im Ingenieurswesen fördern, die einen anderen und unterprivilegierten Hintergrund haben, und ihnen im Studium Möglichkeiten verschaffen, bei der Formel 1 und den Teams zu arbeiten.

"Unsere #WeRaceAsOne-Plattform hat die Aufmerksamkeit auf sozial wichtigen Problemen und unserem unerschütterlichen Engagement für eine positive Veränderung sehr effektiv gesteigert", betont Formel-1-Boss Stefano Domenicali. "Wir sind sehr stolz darauf, und die Teams haben sich dem vollständig angenommen."

"Und während unsere Worte beim Angehen von Themen wie Nachhaltigkeit und Diversität in unserem Sport wichtig sind, so sind es unsere Taten, an denen wir gemessen werden", sagt der Italiener weiter.

"Bei unseren Plänen für Nachhaltigkeit haben wir bereits gute Fortschritte erzielen können, und man wird in diesem Jahr starke Taten bei unseren drei Säulen sehen. Wir wissen, dass wir die Probleme weiter angehen müssen. Der ganze Sport ist dabei in den kommenden Monaten und Jahren vereint."

Safety-Car

Auch das Safety-Car war mit der auffälligen Lackierung unterwegs

Foto: Motorsport Images

Die Formel 1 hatte 2020 vor jedem Rennen einen Zeitraum eingeräumt, in dem Fahrer unterschiedliche Gesten gegen Rassismus machen können - meistens wurde sich hingekniet. Dieser Slot soll auch in diesem Jahr beibehalten werden. Allerdings ist noch offen, in welcher Form er durchgeführt werden wird.

Dafür verschwindet das Regenbogen-Logo aus der Formel 1. Dieses sollte die Farben aller Teams vereinen und war auf den Autos, auf dem Safety-Car und auch anderen Bereichen der Strecke zu sehen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Verkehrsunfall: Fernando Alonso beim Fahrradfahren verletzt

Vorheriger Artikel

Verkehrsunfall: Fernando Alonso beim Fahrradfahren verletzt

Nächster Artikel

Alpine: Zhou Chinas einzige Formel-1-Chance für 15 bis 20 Jahre

Alpine: Zhou Chinas einzige Formel-1-Chance für 15 bis 20 Jahre
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Norman Fischer