Advokat des Jahres 2020: Lewis Hamilton gewinnt neuen Laureus-Award!

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton wird für sein soziales Engagement in der Anti-Rassismus-Bewegung mit einem neuen Laureus-Award ausgezeichnet

Advokat des Jahres 2020: Lewis Hamilton gewinnt neuen Laureus-Award!

Der siebenfache Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton gehört auch in diesem Jahr zu den Preisträgern beim Laureaus World Sports Award. Der Mercedes-Pilot wird als erster Sportler überhaupt für sein soziales Engagement mit dem "Laureus Athlete Advocate of the Year Award" ausgezeichnet.

Bei der digitalen Preisverleihung in Sevilla wurden am Donnerstagabend zahlreiche Sportstars ausgezeichnet, darunter auch Liverpool-Stürmer Mo Salah oder die Tennisprofis Rafael Nadal und Naomi Osaka. Ein besonderer Preis wurde in diesem Jahr neu eingeführt.

Der "Athlete Advocate of the Year Award" soll den besonderen Einfluss von Athleten auf die Gesellschaft würdigen. Hamilton wurde als erster Preisträger ausgewählt, weil er sich im Vorjahr "entschieden und offen für Chancengleichheit" eingesetzt hat, heißt es in der Begründung.

Das "Black-Lives-Matter"-Logo auf seinem Helm, der schwarze Mercedes-Rennanzug oder auch die Geste vor jedem Grand Prix seien Ausdruck seines Engagements gegen Rassismus und für Gleichberechtigung. In seiner Dankesrede schildert Hamilton: "Dieses vergangene Jahr war für so viele unglaublich schwierig."

"Aber", merkt er an, "es war auch ermutigend zu sehen, wie die Kraft unserer kollektiven Stimmen neue Gespräche und Veränderungen ausgelöst hat. Der Einfluss von jedem einzelnen, der aufgestanden ist, ist so inspirierend, dass ich Ihnen danken möchte."

Der globale Aufstand im Vorjahr - ausgelöst durch den Mord an George Floyd - sei "monumental" gewesen, meint Hamilton. Dieser Kampf gegen langjährigen, systematischen Rassismus müsse weitergeführt werden. "Wir müssen uns alle als verantwortlich für eine positive Veränderung in unserer Welt sehen."

Hamilton weiß: "Wir müssen uns selbst zur Rechenschaft ziehen, damit die Versprechen des letzten Jahres in die Tat umgesetzt werden. Ich glaube wirklich, dass wir es gemeinsam schaffen werden." Er werde weiterhin für diese Anliegen eintreten, betont er außerdem.

Für Hamilton ist es bereits seine dritte Auszeichnung nach dem "Breakthrough Award" 2008 und dem "Sportsman of the Year Award" im Vorjahr. Auch für die vergangene Saison war er wieder in dieser Kategorie nominiert, diesmal ging der Hauptpreis aber an Nadal.

Der Mercedes-Rennstall war selbst außerdem in der Kategorie "World Team of the Year" nominiert, die das Team schon 2018 gewinnen konnte. Diesmal war Champions-League-Sieger und Bundesliga-Meister Bayern München siegreich.

Die Preisträger werden von den Mitgliedern der Laureus World Sports Academy, den lebenden Legenden des Sports, ausgezeichnet. Die Laureus-Stiftung wurde von Mercedes-Mutterkonzern Daimler und Richemont ins Leben gerufen.

Mit Bildmaterial von Laureus.

geteilte inhalte
kommentare
Sebastian Vettel: Rennen wie Imola könnten diese WM entscheiden

Vorheriger Artikel

Sebastian Vettel: Rennen wie Imola könnten diese WM entscheiden

Nächster Artikel

Esteban Ocon: Warum Alpine in Portimao besser war

Esteban Ocon: Warum Alpine in Portimao besser war
Kommentare laden