"Aggressive" Randsteine in Abu Dhabi über Nacht entschärft

Nach Bedenken seitens Teams, Fahrern und Pirelli wurden die Randsteine in den Kurven 5 und 9 angepasst, um möglichen Schäden an Auto und Reifen vorzubeugen

"Aggressive" Randsteine in Abu Dhabi über Nacht entschärft

Die Randsteine, die im Rahmen der Überarbeitung des Yas Marina Circuit eingeführt wurden, sind über Nacht vor dem dritten Freien Training des diesjährigen Formel-1-Grand-Prix in Abu Dhabi geändert worden. Damit reagierte die FIA auf Rückmeldungen von Fahrern, Teams sowie Reifenausrüster Pirelli.

Demnach wurden die Randsteine in den Kurven 5 und 9 derart angepasst, dass die scharfen Kanten in zweiter Reihe nun abgerundet und folglich weniger aggressiv zu den Reifen sind.

Der Änderung war eine Diskussion über die Randsteine in der FIA-Fahrerbesprechung am Freitagabend vorausgegangen, wobei die Teilnehmer vorschlugen, die Kerbs so zu verändern, dass sie stärker genutzt werden können, ohne Schäden zu befürchten.

Die Teams waren nach den Vorfällen in Katar, wo viele Autos im Laufe des Wochenendes beschädigt wurden und außerdem vier Fahrer im Rennen Reifenschäden erlitten, besorgt. Pirelli sah die aggressiven Randsteine für die Probleme verantwortlich und befürchtete für Abu Dhabi ein ähnliches Szenario.

Nach den Trainingssessions am Freitag äußerte Mario Isola gegenüber der FIA Bedenken, die sich vor allem auf die überarbeiteten Kurven 5 und 9 bezogen: "Sie sind die aggressivsten. Von Kurve 1 bis 4 sind es die gleichen wie im vergangenen Jahr, und dann haben wir unterschiedliche Randsteine in den Kurven 12, 13, 14 und 15."

"Der Ausgang von Kurve 16 ist der gleiche wie im Vorjahr. Wir haben also Unterschiede im Vergleich zu diesem Jahr und sie sind aggressiver", hielt Isola fest. "Ich mache mir Sorgen um die Randsteine am Kurvenausgang, besonders in den Kurven 5 und 9."

Denn wiederholtes Überfahren dieser Kerbs könne zu ähnlichen Defekten wie in Katar führen. "Wir haben im Freien Training sowohl in der Formel 2 als auch in der Formel 1 gesehen, dass sie vor allem über die Randsteine und den Ausgang von Kurve 9 fahren, das ist auch die Kurve mit der höchsten Geschwindigkeit."

"Und ich bin mir sicher, dass sie im Qualifying die Randsteine nutzen werden und vielleicht auch während des Rennens, wenn sie pushen. Das müssen wir berücksichtigen."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Christian Horner: Wäre unehrlich, mit Toto Wolff bester Freund zu spielen
Vorheriger Artikel

Christian Horner: Wäre unehrlich, mit Toto Wolff bester Freund zu spielen

Nächster Artikel

Auf Fake-Sponsor reingefallen: Wie Gasly 2016 umsonst nach Uganda reiste

Auf Fake-Sponsor reingefallen: Wie Gasly 2016 umsonst nach Uganda reiste
Kommentare laden