Formel 1

Alain Prost: Schonfrist für Fernando Alonso beim Comeback 2021

geteilte inhalte
kommentare
Alain Prost: Schonfrist für Fernando Alonso beim Comeback 2021
Autor:

Warum der viermalige Formel-1-Weltmeister Alain Prost davon ausgeht, dass Fernando Alonso 2021 ein kleines "Warm-up" benötigt

Ein Formel-1-Comeback nach einer Pause, das sei "alles andere als einfach", sagt der viermalige Weltmeister Alain Prost. Er weiß, wovon er spricht: Prost selbst hat in der Saison 1992 pausiert, um 1993 zurückzukehren und noch einmal den Titel zu gewinnen. Und er glaubt: Auch Fernando Alonso werde eine Art "Warm-up" brauchen.

Der spanischen 'AS' sagte Prost: "Fernando ist in guter körperlicher Verfassung und hat zwischendurch andere Rennen bestritten. Einfach wird es aber nicht."

Jemand von Alonsos Kaliber werde mindestens "ein paar Runden" benötigen, um sich wieder voll auf die Formel 1 einstellen zu können. "Vielleicht muss man ihm in den ersten Rennen etwas mehr Zeit geben. Ein komplettes Jahr wird er aber nicht brauchen, um sich anzupassen", meint Prost.

Prost: Kein Zweifel am Speed von Alonso

So oder so: Er sei "nicht besorgt", dass Alonso gar nicht mehr das Tempo von früher haben könnte. Eher sei das Gegenteil der Fall, sagt Prost: "Vielleicht ist er sogar von Anfang an auf Topniveau."

Bei ihm selbst seien die Vorzeichen vor der Formel-1-Saison 1993 ganz andere gewesen. "Ich hatte nur ein halbes Jahr lang kein Formel-1-Auto gefahren und dazwischen auch kein anderes Rennauto", erklärt Prost.

Alonso dagegen war in diversen Kategorien aktiv, hat nach dem Ende seiner ersten Formel-1-Laufbahn 2018 unter anderem das Indianapolis 500 der IndyCar-Serie bestritten und die 24 Stunden von Le Mans gewonnen. Und: Alonso hat bereits wieder Formel-1-Luft geschnuppert, in einem älteren Grand-Prix-Auto von Renault.

Bleibt Alonso sogar über 2022 hinaus?

Was er wohl mit dem Renault-Neuwagen ab 2021, dann unter der Bezeichnung Alpine, zu leisten imstande sein wird? Und ob es bei zwei weiteren Jahren in der Formel 1 bleibt? Das weiß Prost noch nicht zu sagen.

Er erklärt: "Das kommt ganz auf zwei Faktoren an, seine Motivation und die Ergebnisse des Teams. Darüber haben wir derzeit aber noch nicht allzu viel nachgedacht", so der Ex-Champion. "Wir haben ja noch gar nicht angefangen."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Jetzt also doch: Williams bestätigt Russell erneut für 2021

Vorheriger Artikel

Jetzt also doch: Williams bestätigt Russell erneut für 2021

Nächster Artikel

"Keiner muss jedes Rennen machen": Williams kündigt 2021 Rotation an

"Keiner muss jedes Rennen machen": Williams kündigt 2021 Rotation an
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Fernando Alonso
Teams Renault Sport
Urheber Stefan Ehlen