Alfa Romeo bestätigt: Robert Kubica ersetzt Räikkönen auch in Monza

Kimi Räikkönen verpasst wegen seiner Coronavirusinfektion auch den Grand Prix von Italien und wird neuerlich durch Robert Kubica ersetzt

Alfa Romeo bestätigt: Robert Kubica ersetzt Räikkönen auch in Monza

Kimi Räikkönen wird nach dem Grand Prix der Niederlande in Zandvoort auch den Grand Prix von Italien in Monza wegen seiner Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verpassen. Das hat sein Rennstall Alfa Romeo am Mittwochabend vor Monza offiziell bestätigt.

Räikkönen hatte vor dem Wochenende in Zandvoort zunächst seinen Rücktritt per Saisonende erklärt und wurde anschließend bei einer Routinekontrolle positiv getestet. Dank einer behördlichen Ausnahmegenehmigung konnte er trotzdem mit einem Privatjet zurück in die Schweiz fliegen, wo er sich seither in Quarantäne befindet.

Räikkönen fühlt sich zwar eigenen Angaben nach fit, darf aber aufgrund der strengen Coronaregeln natürlich nicht fahren, solange er krank ist. Ein Test am Mittwoch ist offenbar erneut positiv ausgefallen, weshalb er auch in Monza passen muss.

Ersetzt wird er neuerlich durch Robert Kubica. Der Pole, offizieller Test- und Ersatzfahrer von Alfa Romeo, war schon in Zandvoort für den "Iceman" eingesprungen und hatte dort mit zwei Runden Rückstand Platz 15 belegt, eine halbe Minute hinter seinem Teamkollegen Antonio Giovinazzi.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Unbemerkte Szene: Ricciardo hätte fast für Startabbruch gesorgt

Vorheriger Artikel

Unbemerkte Szene: Ricciardo hätte fast für Startabbruch gesorgt

Nächster Artikel

Schleppender Ticketverkauf: Monza rechnet mit finanziellen Verlusten

Schleppender Ticketverkauf: Monza rechnet mit finanziellen Verlusten
Kommentare laden