Alonso-Crash: Gutes Test-Szenario für Formel-1-Halo?

geteilte inhalte
kommentare
Alonso-Crash: Gutes Test-Szenario für Formel-1-Halo?
Autor: André Wiegold
22.03.2016, 13:40

Der heftige Unfall von McLaren-Pilot Fernando Alonso beim Großen Preis von Australien in Melbourne wird weitere Erkenntnisse für den Einsatz des Cockpitschutzes Halo bringen.

Fernando Alonso, McLaren MP4-31 bei seinem Unfall
Fernando Alonso, McLaren MP4-31 bei seinem Unfall
Fernando Alonso, McLaren MP4-31, steigt aus dem Auto nach dem Crash
Fernando Alonso, McLaren MP4-31, steigt aus dem Auto nach dem Crash
Esteban Gutierrez, Haas F1 Team und Fernando Alonso, McLaren

Denn nach den Überschlägen im Kiesbett kam das Unfallauto von Alonso kopfüber und an der Streckenbegrenzung zum Stillstand. Nun wird diskutiert, ob das Verlassen des Boliden durch ein Halo-System erschwert gewesen wäre.

Fotostrecke: Der Formel-1-Halo

„Es ist etwas, dass wir überprüfen müssen, denn ich hatte nur wenig Platz um auszusteigen“, sagt Alonso. „Jedoch war es leicht für mich, rauszukommen, und wir müssen schauen, ob es durch Halo schwieriger wird.“

Fotostrecke: Der fürchterliche Unfall von Fernando Alonso

Die Hochgeschwindigkeitskameras, die durch den Automobil-Weltverband (FIA) aufgestellt werden, haben den Unfall gefilmt. Dieses Material wird verwendet, um Erkenntnisse zu sammeln, ob der Einsatz eines Halo-Systems zu Problemen geführt hätte.

Nächster Formel 1 Artikel
Fernando Alonso: „Ich wünschte, ich könnte die Erinnerung an den Crash löschen“

Vorheriger Artikel

Fernando Alonso: „Ich wünschte, ich könnte die Erinnerung an den Crash löschen“

Nächster Artikel

Fotostrecke: Die Formel-1-Unfälle von Fernando Alonso

Fotostrecke: Die Formel-1-Unfälle von Fernando Alonso
Load comments