Alonso über verlorenes WM-Finale 2012: Massa "hat geweint wie ein Baby"

Fernando Alonso musste sich im WM-Kampf der Formel 1 2012 knapp geschlagen geben - Vor allem Teamkollege Felipe Massa sei danach völlig aufgelöst gewesen

Alonso über verlorenes WM-Finale 2012: Massa "hat geweint wie ein Baby"

Während seiner Zeit bei Ferrari verpasste Fernando Alonso gleich zweimal nur knapp den WM-Titel in der Formel 1. 2010 sorgte ein kapitaler Strategiefehler bei der Scuderia im letzten Saisonrennen in Abu Dhabi dafür, dass Sebastian Vettel im Red Bull seinen ersten WM-Titel holte. Zwei Jahre später kam es erneut zum Showdown beim Saisonfinale.

Mit 13 Punkten Vorsprung auf Alonso kam Vettel zum Finale nach Brasilien, doch trotz dieser scheinbar beruhigenden Führung entwickelte sich ein Drama. Schwierige Bedingungen und eine frühe Kollision Vettels ließen das Pendel zunächst Richtung Alonso ausschlagen, ehe Vettel nach einer Aufholjagd doch noch den Titel gewann.

Drei Punkte Vorsprung rettete Vettel ins Ziel, Alonso musste sich wie 2010 mit der Vizemeisterschaft zufriedengeben. Doch während der Spanier die Niederlage mit Fassung trug, sah es bei Teamkollege Felipe Massa ganz anders aus.

"Wir haben die WM verloren und ich wollte Felipe umarmen. Aber Felipe hat extrem geweint", erinnert sich Alonso anlässlich seines 40. Geburtstages vor einigen Wochen bei 'Sky'. Alonso und Massa hatten den Brasilien-Grand-Prix auf den Plätzen zwei und drei hinter Sieger Jenson Button beendet.

"Ich habe auf ihn gewartet und ich war geschockt - nicht, weil ich die WM verloren habe, sondern weil Felipe so extrem geweint hat. Wir waren beide auf dem Podium, ich war Zweiter, er war Dritter, eigentlich hätten wir glücklich sein müssen, aber Felipe hat geweint wie ein Baby", sagt Alonso.

Alonso und Massa fuhren zwischen 2010 und 2013 gemeinsam für Ferrari. Beim Deutschland-Grand-Prix 2010 in Hockenheim war es zur wohl bekanntesten Szene zwischen beiden gekommen, als Massa mit dem Funkspruch "Fernando is faster than you" aufgefordert wurde, Alonso überholen zu lassen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
"Besser als Freies Training": Fahrer freuen sich auf zweiten Formel-1-Sprint
Vorheriger Artikel

"Besser als Freies Training": Fahrer freuen sich auf zweiten Formel-1-Sprint

Nächster Artikel

Formel-1-Liveticker: Red-Bull-Teamchef: Perez "erfüllt seine Rolle" wie erhofft

Formel-1-Liveticker: Red-Bull-Teamchef: Perez "erfüllt seine Rolle" wie erhofft
Kommentare laden