präsentiert von:

Alpine-Fahrer Ocon: Abschied von Cyril Abiteboul "schwierig"

Alpine-Stammfahrer Esteban Ocon bedauert den Abgang von Cyril Abiteboul als Teamchef - "In guten Händen": Lob für neues Management um Davide Brivio

Alpine-Fahrer Ocon: Abschied von Cyril Abiteboul "schwierig"

Das ehemalige Renault-Werksteam, das in der Formel-1-Saison 2021 unter dem neuen Namen Alpine antritt, wurde zum Jahreswechsel neu aufgestellt. Cyril Abiteboul verabschiedete sich als Teamchef, MotoGP-Manager Davide Brivio wurde als neuer Rennleiter verpflichtet. "Es ist definitiv sehr traurig, dass Cyril das Team verlassen hat", bedauert Stammpilot Esteban Ocon.

"Cyril hat dem Projekt viele Jahre lang gedient. Und wir konnten erste Erfolge sehen - Top-5-Ergebnisse, gute Resultate und auch Podestplätze. Dass er das Team jetzt verlassen hat, ist schwierig", findet Ocon am Rande der Monte-Carlo-Rallye darauf angesprochen.

"Für die Zukunft wünsche ich ihm nur das Beste, weil er ein wirklich guter Kerl ist und eine Person, die ich sehr schätze und die mir sehr geholfen hat, dorthin zu gelangen, wo ich heute bin." Das Team hat sich unter der Marke Alpine neu formiert und wird unter den Augen des neuen Alpine-Geschäftsführers Laurent Rossi agieren.

Rennleiter Brivio ist Rossi direkt unterstellt. Er soll den Aufwärtstrend des Teams aus dem Vorjahr fortführen und die Unternehmung für den Konzern noch rentabler machen. Ocon, der 2021 an der Seite von Rückkehrer Fernando Alonso angreifen wird, hat seine neuen Vorgesetzten noch nicht persönlich kennengelernt.

"Wir konnten uns leider noch nicht in Enstone treffen, das ist derzeit ein wenig kompliziert aufgrund der Reisebeschränkungen. Aber ich stehe über das Telefon ständig in Kontakt mit allen Teammitgliedern und den neuen Chefs."

Zweimal habe er bereits mit Rossi und Brivio telefoniert und die beiden per Videokonferenz kennengelernt. Wie lautet sein erster Eindruck? "Das Team scheint in guten Händen zu sein. Sie sind sehr motiviert und demütig. Sie versuchen, so gut es geht zu helfen. Das alles wirkt sehr positiv."

Brivios MotoGP-Hintergrund sei von Vorteil für Alpine, glaubt der Franzose. "Er war sehr erfolgreich in der MotoGP und ist hungrig, das Team einen Schritt weiterzuentwickeln. Ich habe ein gutes Gefühl und glaube, dass wir in guten Händen sind."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Erster Arbeitstag von Sebastian Vettel im F1-Team Aston Martin

Vorheriger Artikel

Erster Arbeitstag von Sebastian Vettel im F1-Team Aston Martin

Nächster Artikel

Formel-1-Boss Domenicali über Hamilton-Vertrag: "Jeder wartet darauf"

Formel-1-Boss Domenicali über Hamilton-Vertrag: "Jeder wartet darauf"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Esteban Ocon
Teams Renault F1 Team
Urheber Maria Reyer