Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
FT3 in
08 Stunden
:
37 Minuten
:
40 Sekunden
23 Okt.
Nächstes Event in
26 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
34 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
47 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
68 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
75 Tagen
Details anzeigen:

Angst vor London: Kein zweiter GP in Großbritannien mit Silverstone?

geteilte inhalte
kommentare
Angst vor London: Kein zweiter GP in Großbritannien mit Silverstone?
Autor:
Co-Autor: Scott Mitchell

Silverstone verhandelt über einen neuen Formel-1-Vertrag, doch die Möglichkeit eines zweiten Rennens in London könnte die Gespräche ins Stocken bringen

Lewis Hamilton äußerte jüngst den Wunsch, in seiner Heimat Großbritannien neben Silverstone mit London noch ein zweites Formel-1-Rennen zu haben. "London wäre fantastisch, einfach für das Land und den Tourismus", so der Weltmeister. Bei Silverstone selbst kommt der Plan, noch ein weiteres Rennen auf der Insel abzuhalten, aber alles andere als gut an.

Fakt ist, dass die Formel 1 über ein Stadtrennen in London aktuell zumindest nachdenkt. Silverstone-Boss Stuart Pringle erklärt in dieser Hinsicht gegenüber der 'BBC' besorgt: "Das ist eine wesentliche Veränderung." Denn in den vergangenen Jahren war Silverstone stets das einzige Rennen in Großbritannien. Und Pringle erinnert daran, dass es "keine sehr große Insel" sei.

Er habe daher "kommerzielle Sorgen", sollte ein zweites Rennen neben Silverstone kommen. Was er meint: Ein Rennen in London könnte Silverstone Zuschauer wegnehmen. Die beiden Orte liegen weniger als zwei Stunden voneinander entfernt, und sollten dann noch beide Rennen im Sommer stattfinden, befürchtet man in Silverstone, dass viele Zuschauer nur zu einem der beiden Rennen gehen könnten.

Die Folge wären geringere Einnahmen für Silverstone, das jetzt bereits auf dem Zahnfleisch geht. Stand jetzt findet dort 2019 der letzte Grand Prix statt. Zwar hatte man ursprünglich einen Vertrag bis 2026, allerdings wurde eine Ausstiegsklausel aktiviert, weil der Grand Prix finanziell auf der Kippe steht. Die Möglichkeit eines zweiten Rennens in London ist bei den Gesprächen über eine Verlängerung nicht hilfreich.

Pringle verrät, dass die Formel 1 ihm gegenüber jetzt erstmals bestätigt habe, dass man ernsthaft über einen London-GP nachdenkt. Es würde aber wohl noch einige Jahren dauern, bis man ein solches Rennen auf die Beine stellen könnte. Zumindest für 2020 dürfte Silverstone daher die einzige echte Option sein. Angesichts der Umstände darf aber bezweifelt werden, ob man sich dort auf einen langfristigen Vertrag einlassen möchte.

Mit Bildmaterial von LAT.

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Österreich

Vorheriger Artikel

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Österreich

Nächster Artikel

Ausstiegsklausel bestätigt: Verstappen könnte Red Bull Ende 2019 verlassen

Ausstiegsklausel bestätigt: Verstappen könnte Red Bull Ende 2019 verlassen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Ruben Zimmermann