Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Event beendet
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
FT1 in
3 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
FT1 in
10 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
FT1 in
31 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
37 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
51 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
58 Tagen
Details anzeigen:

Aston Martin: Sebastian Vettel hat nicht wegen Cockpit angerufen

geteilte inhalte
kommentare
Aston Martin: Sebastian Vettel hat nicht wegen Cockpit angerufen
Autor:
14.06.2020, 10:20

Otmar Szafnauer ist ein guter Freund von Sebastian Vettel, doch beim Teamchef von Racing Point habe sich der Deutsche nicht wegen eines Cockpits für 2021 gemeldet

Die Frage, was Sebastian Vettel 2021 machen wird, beschäftigt die Formel-1-Welt. Mit der Zeit verdichten sich die Anzeichen, dass der Deutsche im kommenden Jahr eine Auszeit nehmen könnte. Denn immer weitere Absagen flattern ins Haus. Nun sagt auch Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer, dass Vettel nicht über ein Cockpit bei Aston Martin gesprochen hat.

"Seb und ich sind schon lange Freunde. Ich kannte ihn schon, bevor er in der Formel 1 war. Seltsamerweise hat er mich nicht angerufen", lacht Szafnauer gegenüber dem Podcast 'F1 Nation' und bestätigt: "Es gab keine Gespräche mit ihm."

Was Vettel 2021 machen wird, kann er auch nicht sagen: "Ich kann nicht für Seb sprechen", meint Szafnauer auf die Frage, ob er eine Auszeit einlegen wird.

Auf jeden Fall fände er einen Abgang des Ferrari-Piloten sehr schade: "Wir wissen alle, was er für großartige Leistungen erbracht hat. Er hat schon früh mit Toro Rosso gewonnen, das war fantastisch. Er hat vier Weltmeisterschaften gewonnen und ist großartige Rennen gefahren", sagt er.

Mit seinen bald 33 Jahren hätte Vettel noch immer einige gute Jahre vor sich. "Aber ich kann dazu nichts sagen", so Szafnauer, der mit Sergio Perez und Lance Stroll bereits sein Fahreraufgebot für die kommende Saison unter Vertrag hat. "Wir sind sehr glücklich mit ihnen."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Nach virtuellen 24 Stunden von Le Mans: Jetzt will Leclerc ins echte Rennen!

Vorheriger Artikel

Nach virtuellen 24 Stunden von Le Mans: Jetzt will Leclerc ins echte Rennen!

Nächster Artikel

Norris: G-Kräfte könnten zur körperlichen Herausforderung werden

Norris: G-Kräfte könnten zur körperlichen Herausforderung werden
Kommentare laden