Aston Martin zieht Protest gegen Sebastian Vettels Disqualifikation zurück

Die Disqualifikation gegen Sebastian Vettel beim Ungarn-Grand-Prix der Formel 1 ist endgültig, Aston Martin hat den Protest zurückgezogen

Aston Martin zieht Protest gegen Sebastian Vettels Disqualifikation zurück

Der Formel-1-Rennstall Aston Martin hat seine Berufung gegen die Disqualifikation von Sebastian Vettel beim Ungarn-Grand-Prix zurückgezogen. Das teilte der Rennstall am Donnerstag mit. Damit ist der Wertungsausschluss gegen den Heppenheimer endgültig.

"Nachdem wir unsere Position überdacht und das Urteil der FIA-Kommissare zur Kenntnis genommen haben, dass es eindeutige neue Beweise für ein Versagen des Kraftstoffsystems gibt, haben wir unsere Berufung zurückgezogen, weil wir glauben, dass dies die Vorteile einer Anhörung überwiegt", schrieb Aston Martin via Twitter.

Die Berufung war das einzige verbliebene Rechtsmittel des Teams, nachdem bereits ein Antrag auf Revision seitens der FIA zurückgewiesen worden war. Zwar erkannte die FIA in der Verhandlung am Montag an, dass Aston Martin neue Beweise vorlegen konnte, diese seien jedoch "nicht relevant" gewesen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Sergio Perez: Was den Red Bull so schwer zu fahren macht

Vorheriger Artikel

Sergio Perez: Was den Red Bull so schwer zu fahren macht

Nächster Artikel

Trotz Auspuff-Not: Alpine erwartet keine Strafen bis Saisonende

Trotz Auspuff-Not: Alpine erwartet keine Strafen bis Saisonende
Kommentare laden