Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
09 Okt.
Nächstes Event in
17 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
31 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
39 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
52 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
73 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
80 Tagen
Details anzeigen:

Auch O'Driscoll geht: Williams stellt neuen Formel-1-Teamchef vor

geteilte inhalte
kommentare
Auch O'Driscoll geht: Williams stellt neuen Formel-1-Teamchef vor
Autor:

Der ehemalige COO von Force India und McLaren, Simon Roberts, wurde von Dorilton Capital interimistisch zum Teamchef von Williams ernannt

Der neue Teamchef von Williams in der Formel 1 steht fest - zumindest für einen zeitlich nicht definierten Übergangszeitraum. Nachdem Claire Williams in Monza bekanntgegeben hat, dass sie ihr Amt als (offiziell nur stellvertretende) Teamchefin per sofort zurücklegt, hat der Traditionsrennstall heute Simon Roberts als neuen Interims-Teamchef präsentiert.

Roberts (57) war schon bisher als Managing Director für das Formel-1-Team aus Grove zuständig und damit de facto verantwortlich für das Tagesgeschäft. Er ist 2020 von McLaren zu Williams gekommen. Bei McLaren war er zuletzt Betriebsdirektor (COO).

In Branchenkreisen ist er auch für seine tragende Rolle im Aufbau des heutigen Racing-Point-Teams (damals Force India bekannt), als er 2009 im Zuge einer technischen Partnerschaft für ein Jahr von McLaren an Force India ausgeliehen wurde (ebenfalls als COO).

Parallel dazu hat Williams bestätigt, dass der bisherige Geschäftsführer Mike O'Driscoll zurücktritt. Das kommt nicht überraschend, hatten doch Dokumente im britischen Handelsregister sein Ausscheiden aus dem Vorstand schon vorher verraten.

O'Driscoll (64) bleibt für die Geschäftsübergabe interimistisch an Bord, bevor er sich ganz zurückzieht. Es sei "ein großes Privileg" gewesen, "für dieses Team zu arbeiten", sagt er. "Ich bin stolz darauf, meinen Teil dazu beigetragen zu haben, die langfristige Zukunft von Williams zu sichern."

Mit Bildmaterial von LAT.

Monza-Podium richtig getippt: Finne ist um 33.000 Euro reicher!

Vorheriger Artikel

Monza-Podium richtig getippt: Finne ist um 33.000 Euro reicher!

Nächster Artikel

Toto Wolff: "Eine Niederlage für Mercedes, aber ein Sieg für den Sport"

Toto Wolff: "Eine Niederlage für Mercedes, aber ein Sieg für den Sport"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams ROKiT Williams Racing
Urheber Christian Nimmervoll