Formel 1
Formel 1
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
7 Tagen
Details anzeigen:

Bernie Ecclestone glaubt: Sebastian Vettel hört sofort auf, wenn ...

geteilte inhalte
kommentare
Bernie Ecclestone glaubt: Sebastian Vettel hört sofort auf, wenn ...
Autor:
23.04.2019, 14:46

Wie lange fährt Sebastian Vettel noch in der Formel 1? Bernie Ecclestone glaubt, er würde sofort aufhören, wenn man man ihn zur Nummer 2 degradieren würde

Sebastian Vettel steht bei Ferrari noch bis Ende 2020 unter Vertrag. Der Deutsche hat also noch mindestens zwei Jahre Zeit, um sich seinen großen Traum vom WM-Titel in Rot zu erfüllen. Doch wie geht es danach weiter? Schließlich steht mit Charles Leclerc bereits das nächste Talent der Scuderia in den Startlöchern, das nur darauf wartet, die Nummer 1 im Team zu werden.

Zudem ist Vettel, der im Sommer seinen 32. Geburtstag feiert, nicht mehr der Allerjüngste. Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone, der Vettel gut kennt, glaubt, dass Vettels Zeit in der Formel 1 unter gewissen Umständen schon dem Ende entgegengehen könnte. "Sebastian hatte erwartet, [bei Ferrari] die Nummer 1 zu sein", erinnert Ecclestone im Gespräch mit 'The Telegraph'.

Vettel ist bei der Scuderia als Nummer-1-Fahrer in die neue Saison gestartet. Doch sein neuer Teamkollege Charles Leclerc hat in den ersten drei Saisonrennen bereits gezeigt, dass er den Speed des Deutschen mitgehen kann. "Vielleicht glaubt er jetzt, dass Charles zum Topfahrer wird, und dass er ihn unterstützen muss", grübelt Ecclestone.

Und der mittlerweile 88-Jährige ist sich sicher, dass Vettel niemals die Rolle des Nummer-2-Fahrers akzeptieren würde. "Er wird keinen Platz machen. Das wird er nicht zulassen", stellt Ecclestone klar. Auf die Frage, wie er auf eine Degradierung bei Ferrari reagieren würde, antwortet Ecclestone unmissverständlich: "Sebastian würde aufhören."

Vettel sieht sich selbst in "Bestform"

"Und ich denke nicht, dass es dafür besonders viel bräuchte. Wenn ihn irgendetwas genug aufregt, dann würde er gehen. Er ist glücklich mit seiner Familie", erklärt Ecclestone. Doch ist Vettel im Zweifel wirklich schon bereit, seinen Helm an den Nagel zu hängen? Als der viermalige Weltmeister auf Ecclestones Aussagen angesprochen wird, reagiert er mit Humor.

"Ich werde nicht so lange in der Formel 1 bleiben wie er, das steht fest", witzelt Vettel, wird dann aber ernst und erklärt: "Ehrlich gesagt weiß ich es nicht. Momentan habe ich das Gefühl, dass ich in Bestform bin. Ich habe das Gefühl, dass ich weiß, was ich tue. Ich bin sehr, sehr selbstkritisch, sehr ambitioniert und stelle hohe Anforderungen an mich selbst."

"Ich liebe es, zu fahren. Ich liebe die Geschwindigkeit, und ich liebe es, mit den anderen Jungs zu kämpfen", erklärt er und ergänzt: "Darum ist es keine Option, morgen aufzuhören." Aktuell sei Vettel noch glücklich in der Formel 1. Ob und wie es für ihn in der Königsklasse langfristig weitergeht, weiß er aktuell aber auch selbst noch nicht.

"Ich habe einen Vertrag, aber das ist nur ein Stück Papier. Wir werden sehen, was passiert", zuckt er die Schultern. Vettel kam 2007 mit BMW in die Formel 1, fuhr anschließend für Toro Rosso und zwischen 2009 und 2014 bei Red Bull, wo er mit vier WM-Titeln in Serie zwischen 2010 und 2013 seine erfolgreichste Zeit erlebte. Seit 2015 geht er für Ferrari an den Start.

Mit Bildmaterial von LAT.

Bald eine Frau in der Formel 1? Helmut Marko hat große Zweifel

Vorheriger Artikel

Bald eine Frau in der Formel 1? Helmut Marko hat große Zweifel

Nächster Artikel

Gerhard Berger: Nur Lewis Hamilton auf einer Stufe mit Ayrton Senna

Gerhard Berger: Nur Lewis Hamilton auf einer Stufe mit Ayrton Senna
Kommentare laden