"Bester Teamkollege": Wie Lewis Hamilton das über Valtteri Bottas meint

Lewis Hamilton bezeichnete Valtteri Bottas jüngst als seinen besten Teamkollegen - Weil die Zahlen eine andere Sprache sprechen erklärt er nun, wie er das gemeint hat

"Bester Teamkollege": Wie Lewis Hamilton das über Valtteri Bottas meint

"Er war der beste Teamkollege, mit dem ich die Ehre hatte, zusammenzuarbeiten." Mit diesem Satz reagierte Lewis Hamilton im September auf die Bekanntgabe, dass Valtteri Bottas Mercedes am Ende des Jahres nach fünf gemeinsamen Saisons verlassen wird - und löste damit durchaus Verwunderung aus.

Denn die nackten Zahlen sprechen eine andere Sprache. So holte der Finne in den gemeinsamen Jahren bei Mercedes lediglich 70 Prozent der Punkte des Rekordweltmeisters - und damit deutlich weniger als Hamiltons vorherige Teamkollegen Fernando Alonso, Jenson Button und Nico Rosberg.

Tatsächlich schnitt statistisch gesehen nur Heikki Kovalainen in zwei Jahren bei McLaren noch schlechter gegen Hamilton ab. Gegenüber 'Sky' erklärt Hamilton daher nun, wie er diese Aussage gemeint hat. "Wir sind in einem Sport, in dem wir versuchen, zwei verschiedene Meisterschaften zu gewinnen", erinnert er.

"Wir beide wollen den Fahrertitel gewinnen, aber unser Job ist es auch, den Konstrukteurstitel zu gewinnen. Daher müssen wir zusammenarbeiten", erklärt Hamilton. Und Bottas sei in dieser Hinsicht der erste Teamkollege gewesen, "mit dem ich wirklich kommuniziert habe", so der Rekordchampion.

Es habe keine Geheimnisse zwischen ihnen gegeben und beide hätten immer versucht, sich gegenseitig zu helfen. "Das gab es zuvor mit anderen Piloten nie. Das ist einzigartig", so Hamilton. Bottas sei abseits der Strecke ein "Gentleman" und ein "fantastischer" Mensch und habe nie Spielchen gespielt.

Ein Lob gibt es trotzdem auch für seine ehemaligen Teamkollegen. "Von jedem von ihnen habe ich verschiedene Dinge gelernt", verrät Hamilton und erklärt, dass jeder Teamkollege eine ganz eigene "Herausforderung" gewesen sei. Deshalb ist er auch für jeden Teamkollegen in seiner Karriere dankbar.

"Ich würde nichts an meiner Reise mit ihnen ändern wollen", stellt er klar. Die beste Zusammenarbeit habe es aber eindeutig mit Bottas gegeben.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Nach Spa: Formel 1 diskutiert über flexiblere Zeitpläne

Vorheriger Artikel

Nach Spa: Formel 1 diskutiert über flexiblere Zeitpläne

Nächster Artikel

Formel-1-Liveticker: Hamilton macht Schule - Initiative für diverse Bildung

Formel-1-Liveticker: Hamilton macht Schule - Initiative für diverse Bildung
Kommentare laden