Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Rennen in
13 Stunden
:
14 Minuten
:
46 Sekunden
23 Okt.
Nächstes Event in
26 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
34 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
47 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
68 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
75 Tagen
Details anzeigen:

"Black Lives Matter": Hamilton ändert sein Helmdesign

geteilte inhalte
kommentare
Fotostrecke
Liste

Lewis Hamiltons neues Helmdesign

Lewis Hamiltons neues Helmdesign
1/5

Foto: Lewis Hamilton

Lewis Hamiltons neues Helmdesign

Lewis Hamiltons neues Helmdesign
2/5

Foto: Lewis Hamilton

Lewis Hamiltons neues Helmdesign

Lewis Hamiltons neues Helmdesign
3/5

Foto: Lewis Hamilton

Lewis Hamiltons neues Helmdesign

Lewis Hamiltons neues Helmdesign
4/5

Foto: Lewis Hamilton

Lewis Hamiltons neues Helmdesign

Lewis Hamiltons neues Helmdesign
5/5

Foto: Lewis Hamilton

Autor:

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton ändert sein Helmdesign vor dem Saisonauftakt in Österreich - Hommage an "Black Lives Matter" und Anti-Rassismus-Proteste

Neue Lackierung, neue Rennanzüge - und neues Helmdesign. Mercedes geht in der Formel-1-Saison 2020 optisch neue Wege und Lewis Hamilton hat seinen Look daran angepasst. Ursprünglich hatte der Weltmeister geplant, mit einem weiß-violetten Design in seine Titelverteidigung zu starten. Doch am Donnerstag vor dem Saisonauftakt in Österreich hat er eine modifizierte Variante präsentiert.

In Anlehnung an die neue Mercedes-Lackierung und die dunklen Anzüge hat Hamilton auch seinen Helm schwarz lackieren lassen, die violetten Highlights sind geblieben. Am Hinterkopf ist nun die Aufschrift "Still We Rise" zu sehen, ursprünglich lautete Hamiltons Motto "Still I Rise".

Das Wir-Gefühl spiegelt sich auch an der Oberseite wider. Hamilton hat das offizielle Motto der Anti-Rassismus-Bewegung "Black Lives Matter" prominent platziert. "Die Gleichberechtigung ist der Grund, warum wir die Lackierung des Autos geändert haben und auch die Rennanzüge und mein Helmdesign."

Mit diesem weiteren Zeichen möchte er die Botschaft der Bewegung einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Es sei sehr wichtig, weiterzukämpfen, "denn wir haben die Stimme dazu und die Leute beginnen, uns zuzuhören", schildert der Brite in einem Twitter-Video.

"Das ist eine Möglichkeit, diese Botschaft weiterzutragen und die Leute in die Verantwortung zu nehmen." Jeder im Fahrerlager und darüber hinaus müsse sich weiterbilden und offen Verständnis zeigen, warum Anti-Rassismus-Proteste aktuell passieren und warum man weltweit weiterhin für Gleichstellung kämpfen müsse, so Hamilton.

"Denn bislang waren wir nicht gut genug. Selbst wenn jemand zu dir sagt, dass wir etwas getan haben oder dass wir es versucht haben, müssen wir uns noch mehr anstrengen, denn es ist immer noch ein großes Thema, gegen das die Welt kämpft - 60 Jahre nachdem Martin Luther King dafür gekämpft hat."

Darum geht es Hamilton in seinen Aussagen, und darum gehe es auch bei seinem neuen Helmdesign. Im ersten Freien Training am Freitag Verfolge die Session in unserem Liveticker! wird der 35-Jährige das Helmdesign zum ersten Mal auf der Rennstrecke tragen. Und auch Valtteri Bottas hat sein Design angepasst. Der Finne fährt mit dem Slogan "Stronger Together" auf dem Hinterkopf.

Mit Bildmaterial von Mercedes.

Formel 1 schon 2023 mit reinem E-Fuel-Kraftstoff

Vorheriger Artikel

Formel 1 schon 2023 mit reinem E-Fuel-Kraftstoff

Nächster Artikel

Max Verstappen: Solange ich Internet habe, ist alles gut

Max Verstappen: Solange ich Internet habe, ist alles gut
Kommentare laden