präsentiert von:

Breite Hüften: Warum Ricciardo so schwer in den McLaren kam

Daniel Ricciardo hatte bei der Sitzanpassung für McLaren sichtlich Probleme, gibt aber Entwarnung: Mittlerweile passt er trotz breiter Hüften ins Auto

Breite Hüften: Warum Ricciardo so schwer in den McLaren kam

Als McLaren Anfang Februar ein Video von der Sitzanpassung bei Daniel Ricciardo veröffentlichte, wurden einige Probleme deutlich. Der Australier passte nicht ins Auto! Mit sichtlich Mühe musste er sich in seinen Sitz kämpfen, der an einigen Stellen immer wieder abgetragen werden musste. Wird das für die Formel-1-Saison 2021 zum Problem?

Nein, sagt Ricciardo selbst: "Das ist recht normal. Ich schätze, ich habe einfach breite Hüften", erklärt er im Rahmen der Präsentation des neuen McLaren MCL35M. McLaren habe für das erste Modell des Sitzes einfach Mutmaßungen angestellt, was bei Ricciardo passend wäre. "Aber es hat nicht ganz gepasst", erklärt er.

"Glücklicherweise war es nur der Sitz und nicht der Kiel selbst, der etwas zu eng war. Seit damals konnte ich in den Sitz kommen und passe hinein", gibt er Entwarnung.

Der Neuzugang in Woking sieht sich körperlich wohl als Grenzfall. "Alles muss beim Design des Autos immer so eng und kompakt wie möglich sein. Meine Hüften sind manchmal der limitierende Faktor", lacht er.

Ricciardo sieht es ganz pragmatisch. "Ich sage ihnen einfach: 'Sorgt dafür, dass ich mich wohlfühle. Und wenn ihr denkt, dass es euch eine Zehntelsekunde an Aerodynamik kostet, dann fahre ich einfach schneller.'"

Mit Bildmaterial von McLaren (Twitter).

geteilte inhalte
kommentare
Shakedown: Norris fährt die ersten Meter mit dem McLaren MCL35M

Vorheriger Artikel

Shakedown: Norris fährt die ersten Meter mit dem McLaren MCL35M

Nächster Artikel

Probleme bei Mercedes? McLaren ist nichts aufgefallen

Probleme bei Mercedes? McLaren ist nichts aufgefallen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Daniel Ricciardo
Teams McLaren
Urheber Norman Fischer