Carlos Reutemann darf Krankenhaus verlassen

Der Zustand von Carlos Reutemann hat sich mittlerweile so verbessert, dass er von der Intensivstation verlegt werden konnte - Tochter postet Foto

Carlos Reutemann darf Krankenhaus verlassen

Der ehemalige Formel-1-Pilot Carlos Reutemann befindet sich auf dem Weg der Besserung. Nachdem er vor einigen Tagen von der Intensivstation auf eine normale Station verlegt worden war, kann er das Krankenhaus nun nach 17 Tagen verlassen. Das teilt das Sanatorio Parque mit, in dem Reutemann in den vergangenen Tagen lag.

Reutemann wurde vor knapp drei Wochen aufgrund einer Magen-Darm-Blutung ins Krankenhaus gebracht und nach weiteren inneren Blutungen von Santa Fa auf die Intensivstation in Rosario verlegt. Dort war sein Zustand zunächst als stabil beschrieben worden, nach einer weiteren Blutung wurde jedoch eine Darmspiegelung veranlasst.

Am vorvergangenen Mittwoch wurde schließlich kommuniziert, dass Reutemann stabil und bei klarem Verstand sei. Am vergangenen Wochenende konnte er die Intensivstation verlassen, am gestrigen Freitag das Krankenhaus.

Reutemanns Tochter Mariana postete zudem ein Foto von ihrem Vater, wie er im Krankenbett sitzt und eine Zeitung liest.

 

 

Der Argentinier nahm zwischen 1972 und 1982 an insgesamt 146 Formel-1-Grands-Prix teil und konnte zwölf von ihnen gewinnen. Sein größter Erfolg war der Gewinn der Vizemeisterschaft 1981, als er den Titel um nur einen einzigen Punkt gegen Nelson Piquet verpasste. Nach seiner Karriere wechselte er in die Politik und ist seit 2003 Senator in seiner Heimat Argentinen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Pirelli-Reifentest: 400.000 Dollar sind für Mercedes zu wenig
Vorheriger Artikel

Pirelli-Reifentest: 400.000 Dollar sind für Mercedes zu wenig

Nächster Artikel

F1-Talk im Video: Wie man den kontroversen Leclerc-Crash sehen kann

F1-Talk im Video: Wie man den kontroversen Leclerc-Crash sehen kann
Kommentare laden