Formel 1
Formel 1
29 Aug.
-
01 Sept.
Event beendet
05 Sept.
-
08 Sept.
Event beendet
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
R
Mexiko-Stadt
24 Okt.
-
27 Okt.
1. Training in
7 Tagen
31 Okt.
-
03 Nov.
1. Training in
14 Tagen
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
28 Tagen
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
42 Tagen
Details anzeigen:

Carlos Sainz freut sich: McLaren-Design 2019 sieht "ganz anders" aus

geteilte inhalte
kommentare
Carlos Sainz freut sich: McLaren-Design 2019 sieht "ganz anders" aus
Autor:
05.02.2019, 16:26

McLaren-Pilot Carlos Sainz verrät, dass sich der McLaren in der Formel-1-Saison 2019 deutlich von den Vorgängermodellen unterscheiden wird

Carlos Sainz hat verraten, dass er die neue Lackierung des McLaren bereits sehen durfte und diese "ganz anders" im Vergleich zu den Vorjahren aussehe. Der Spanier wechselte im Winter von Renault nach Woking und wird das erste Jahr gemeinsam mit Lando Norris bestreiten. Der britische Rennstall versucht mit der neuen Fahrerpaarung einen Neustart, nachdem man mit Fernando Alonso und Stoffel Vandoorne auch nach dem Wechsel von Honda- auf Renault-Motoren nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen konnte.

Zu diesem Neustart gehört auch ein neues Design. "Ich habe das Auto in der Fabrik gesehen und mir gefällt das Design wirklich gut - obwohl ich nur den Motor und das Chassis gesehen habe. Das Bodywork war nicht drauf", erklärt Sainz. Das Design sei dennoch sehr "kunstvoll" und "anders". "Auf den ersten Blick gefällt es mir", so der Spanier. Ende Januar wurde bereits über das potenziell neue Design gemunkelt, als ein Leak auf Facebook vermutet wurde. Bestätigt ist aktuell, dass man am Papaya-Orange festhalten werde. Am 14. Februar wird das Geheimnis gelüftet.

Aufgrund des neuen Aerodynamik-Reglements, das Überholen vereinfachen soll, mussten die Teams an der Verkleidung große Änderungen vornehmen. Das sei eine Chance für Teams, die in den letzten Jahren den Anschluss verloren haben, glaubt Sainz. "Ich habe Bilder vom Design und der Aerodynamik gesehen und mir gefällt es sehr." Allerdings kommt es auf der Rennstrecke schlussendlich nicht auf die Optik an, sondern auf die Ergebnisse, weiß Sainz.

"Das Wichtigste sind nun die Testergebnisse und dass ich das Auto gerne fahre", schmunzelt Sainz. Er scheint unbesorgt, dass ihm ein ähnliches Schicksal wie seinem spanischen Vorgänger Alonso mit McLaren ereilen könnte. "2018 war ein Jahr der Reflexion für das Team, sie haben ihre Lehren daraus gezogen, was schiefgelaufen ist. Sie versuchen nun, wieder dorthin zu kommen, wo sie vor Jahren waren."

Der bislang letzte Sieg des Teams ist bereits mehr als sechs Jahre her, Jenson Button triumphierte 2012 in Brasilien. Auch das letzte Podest jährt sich in Melbourne beim Saisonauftakt zum fünften Mal. Dank einer Restrukturierung, einem neuen, jungen Fahrerduo und womöglich einem neuen Design will McLaren den Angriff Richtung Top 3 wagen. "Das Ergebnis dieser Restrukturierung werden wir mittelfristig sehen." Er sei bereit für die Testfahrten, die Ende Februar in Barcelona stattfinden. "Ich denke, das wird ein gutes Jahr für McLaren und mich."

Mit Bildmaterial von Sutton.

Luciano Burti erinnert sich an Spa-Unfall 2001: Dank Ayrton Senna noch am Leben

Vorheriger Artikel

Luciano Burti erinnert sich an Spa-Unfall 2001: Dank Ayrton Senna noch am Leben

Nächster Artikel

Mercedes deutet an: Formel-1-Auto 2019 nicht silbern?

Mercedes deutet an: Formel-1-Auto 2019 nicht silbern?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams McLaren Jetzt einkaufen
Urheber Maria Reyer