Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
26 Tagen
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
33 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
40 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
55 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
61 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
68 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
82 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
89 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
103 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
110 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
124 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
138 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
145 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
159 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
173 Tagen
Details anzeigen:

Carlos Sainz meldet sich aus Quarantäne: "Es geht mir gut!"

geteilte inhalte
kommentare
Carlos Sainz meldet sich aus Quarantäne: "Es geht mir gut!"
Autor:
18.03.2020, 05:26

McLaren-Pilot Carlos Sainz hat sich mit einem Video aus der häuslichen Quarantäne gemeldet und gesagt, dass es ihm gut geht - von der Langeweile mal abgesehen ...

Carlos Sainz meldet sich aus der Quarantäne zu Wort und schickt seinen Fans ein Video aus seinem Zuhause, wo er sich seit seiner Rückkehr aus Australien befindet. McLaren hatte in Melbourne einen positiven Corona-Fall und sich daraufhin aus dem Rennen zurückgezogen.

Aus Sicherheitsgründen befinden sich 14 Teammitglieder noch in Australien in Isolation, doch auch der Rest hat sich in eine freiwillige zweiwöchige Quarantäne begeben. Auch Sainz.

Das Wichtigste: "Im Moment geht es mir ziemlich gut", betont er in einem Statement abseits des Videos. Das heiße aber nicht, dass er das Virus nicht trotzdem in sich trage und zu einem späteren Zeitpunkt Symptome entwickeln könne. "Allen zuliebe ist es sehr wichtig, vernünftig zu sein und den Anweisungen der Experten zu folgen."

Daher befindet sich der Spanier auch freiwillig in Isolation, auch wenn das für ihn einige Einschränkungen bedeutet: "Mir ist etwas langweilig, aber ich glaube, das geht jedem in Quarantäne so", sagt er. Sainz versucht sich mit etwas Sport abzulenken und tut Dinge, die er ansonsten aufgrund der vielen Reisen nicht machen kann.

Seinen ebenfalls betroffenen Kollegen schickt er eine große Umarmung und hofft, dass das Team schnellstmöglich aus der Quarantäne kann, um sich dann wieder dem Sport zu widmen.

"Und wenn das Virus vorbei ist, werden wir wieder Rennen fahren. Ich kann es nicht erwarten. Ich vermisse den Rennsport, ich vermisse die Reisen um die Welt mit meinem Team", sagt er.

"Aber wir müssen das überstehen, und dafür ist es besser, zu Hause zu bleiben."

Dank möchte Sainz auch noch an all jene loswerden, die in dieser Situation helfen - seien es Mitarbeiter in Krankenhäusern, Apotheken, Supermärkten oder der Polizei: "Es liegt in unserer Verantwortung, zu versuchen, die Situation so schnell wie möglich zu verbessern."

Mit Bildmaterial von LAT.

Coronavirus-Infektion bei Pirelli: Es bleiben Fragen offen ...

Vorheriger Artikel

Coronavirus-Infektion bei Pirelli: Es bleiben Fragen offen ...

Nächster Artikel

Coronavirus-Krise: Ferrari-Eigentümer spenden zehn Millionen Euro

Coronavirus-Krise: Ferrari-Eigentümer spenden zehn Millionen Euro
Kommentare laden