Carlos Sainz über WM-Duell: "Auf der Strecke sind sie sauber geblieben"

Ferrari-Pilot Carlos Sainz findet, dass sich Max Verstappen und Lewis Hamilton in Abu Dhabi nichts vorzuwerfen haben: "Sie sind beide unglaublich gefahren"

Carlos Sainz über WM-Duell: "Auf der Strecke sind sie sauber geblieben"

Nicht nur Lewis Hamilton, auch Carlos Sainz war einer der Leidtragenden des FIA-Managements in der Schlussphase beim Grand Prix von Abu Dhabi. Denn anders als die Autos zwischen Hamilton und Max Verstappen durften sich jene zwischen Verstappen und Sainz in der Safety-Car-Phase nicht zurückrunden.

Nach dem Restart musste er also erst an Daniel Ricciardo und Lance Stroll vorbei und hätte laut eigener Aussage fast das Podium verloren, da hinter ihm Valtteri Bottas und die AlphaTauris lauerten. Während Sainz den dritten Platz halten konnte, ging es sich für Hamilton an der Spitze nicht mehr aus.

Er verlor Platz eins und damit auch den WM-Titel. Bei aller Diskussion um die Entscheidungen der Rennleitung und den abgewiesenen Protest von Mercedes ist Sainz froh, dass es zwischen Hamilton und Verstappen auf der Strecke sauber geblieben sei.

"Ich glaube, dass die Meisterschaft ein gutes Ende genommen hat, wenn man bedenkt, wie viele Möglichkeiten es vor diesem Rennen gab. Es war ein großartiger Kampf an der Spitze, und es gelang, ihn sauber zu halten, ohne Unfälle, ohne Kontakt", lobt der Ferrari-Pilot den letzten Kampf der beiden WM-Rivalen.

Lewis Hamilton, Max Verstappen, Carlos Sainz, Christian Horner

Carlos Sainz teilte sich das finale Podium mit den beiden Titelrivalen

Foto: Motorsport Images

"Das Erste, was ich tat, war, sowohl Max als auch Lewis auf dem Podium zu gratulieren, denn ich glaube, wer auch immer an diesem Wochenende gewinnen hätte, hätte es verdient, denn sie sind beide unglaublich gefahren und hätten den Titel verdient."

"Für mich ist das Wichtigste, dass auf der Strecke nichts Schmutziges oder Seltsames passiert ist. Beide sind sauber geblieben", betont Sainz. Noch in Saudi-Arabien sah das anders aus: Dort war es mehrfach zum Kontakt zwischen Verstappen und Hamilton gekommen - zwei Strafen für den Niederländer inklusive.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Hamilton-Bruder tobt nach F1-Finale: "Schande für unseren gesamten Sport"
Vorheriger Artikel

Hamilton-Bruder tobt nach F1-Finale: "Schande für unseren gesamten Sport"

Nächster Artikel

Toto Wolff: 2022 könnte noch enger werden

Toto Wolff: 2022 könnte noch enger werden
Kommentare laden