Carlos Sainz überzeugt: 2022 ist eine gute Möglichkeit für Ferrari

Carlos Sainz sieht sein Ferrari-Team nach den Fortschritten in diesem Jahr auf dem richtigen Weg - Viel verspricht er sich vom neuen Reglement im kommenden Jahr

Carlos Sainz überzeugt: 2022 ist eine gute Möglichkeit für Ferrari

Ferrari-Pilot Carlos Sainz sieht sein Team auf dem Weg zurück an die Spitze der Formel 1 voll im Plan. "Wir befinden uns in der Mitte dieser Reise. Ich denke, die Fortschritte, die wir in diesem Jahr im Vergleich zum letzten Jahr gemacht haben, beweisen, dass das Team eine sehr gute Anpassungsfähigkeit hatte", sagt der Spanier.

Nach dem katastrophalen sechsten Platz in der Konstrukteurs-WM 2020 zeigt sich die Scuderia in diesem Jahr deutlich stärker. Der dritte Platz in der WM winkt nach Mexiko mehr denn je, Hauptkonkurrent ist McLaren. Zudem konnte Ferrari bereits einige Highlights setzen, etwa durch die Poleposition von Charles Leclerc in Monaco oder den nur knapp verpassten Sieg in Silverstone.

Für Sainz war der Aufschwung trotz aller Ansprüche bei Ferrari keine Selbstverständlichkeit. "In der Formel 1 ist es nicht einfach, nach einem schwachen Jahr den Umschwung zu schaffen, den wir in diesem Jahr gezeigt haben, um plötzlich deutlich konkurrenzfähiger zu sein", erklärt der 27-Jährige.

Ferrari habe sich in vielen verschiedenen Bereichen verbessert. "Wir haben uns in diesem Jahr auch weiterentwickelt, um unsere Strategie zu verbessern. Wir versuchen, unsere Boxenstopps und unser Reifenmanagement zu verbessern, und ich denke, ein heißes Rennen wie in Österreich hat das bewiesen", blickt er zurück.

Sainz fuhr in den beiden Rennen in Spielberg auf die Plätze sechs und fünf und ließ beide Male auch Teamkollege Leclerc hinter sich. "Die Kombination aus der Hitze und der verbesserten Powerunit zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Und ich bin davon überzeugt, dass dieses Team in die richtige Richtung geht", meint Sainz.

Viele Hoffnungen steckt er auch in das neue Reglement, das 2022 in der Formel 1 Einzug hält. Mit diesem dürften die Karten in der Königsklasse neu gemischt werden. "Wir steuern direkt auf ein neues Reglement wie das für 2022 zu, und das wird eine gute Gelegenheit für uns sein", glaubt Sainz.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Mercedes: "Es kommen noch Strecken, die uns liegen"
Vorheriger Artikel

Mercedes: "Es kommen noch Strecken, die uns liegen"

Nächster Artikel

Alfa Romeo: Rückstand auf Williams ist noch aufholbar

Alfa Romeo: Rückstand auf Williams ist noch aufholbar
Kommentare laden