Charles Leclerc: Chassiswechsel bei Ferrari nach Unfall in Spa

Weshalb Charles Leclerc nach seinem Unfall im zweiten Freien Training in Spa ein neues Chassis braucht und wie er zu diesem Formel-1-Crash steht

Charles Leclerc: Chassiswechsel bei Ferrari nach Unfall in Spa

Kleiner Unfall, große Wirkung: Ferrari-Fahrer Charles Leclerc muss nach seinem Abflug im zweiten Freien Training zum Belgien-Grand-Prix 2021 in Spa-Francorchamps (alle Formel-1-Einheiten hier im kostenlosen Liveticker verfolgen!) auf ein Ersatzchassis wechseln. Das hat Ferrari am Samstagmorgen bekanntgegeben.

In einem kurzen Statement informierte das italienische Traditionsteam: "Die nach dem Unfall von Charles aufgetretenen Schäden können in so kurzer Zeit nicht repariert werden. Deshalb wurde am Freitagabend ein Ersatzchassis aufgebaut. Charles wird es ab dem dritten Freien Training beim Belgien-Grand-Prix verwenden."

Leclerc war im zweiten Training am Freitag kurz vor dem Ende der Einheit in der Les-Combes-Passage abgeflogen und links in die Banden eingeschlagen. Dabei waren sowohl der Frontflügel als auch die linke Vorderrad-Aufhängung zu Bruch gegangen. Wo genau die zu großen Schäden am Fahrzeug entstanden sind, dazu schweigt sich Ferrari jedoch aus.

 

Leclerc hatte sich direkt nach dem Unfall gewohnt selbstkritisch gezeigt und gesagt: "Natürlich wäre es mir lieber gewesen, den Tag nicht in der Mauer zu beenden. Das gehört aber zum Freien Training dazu. Ich werde versuchen, den Fehler nicht mehr zu wiederholen."

Sowohl Leclerc als auch dessen Ferrari-Teamkollege Carlos Sainz sprachen nach dem Freitagstraining in Spa von Balanceproblemen mit dem SF21. Teamchef Mattia Binotto sagte zu den Positionen außerhalb der Top 10: "Wir können das besser." Und: Die Leistung des Fahrzeugs und der Unfall von Leclerc seien "nicht so toll" gewesen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Fernando Alonsos Helmkamera: Ist das die Zukunft der Formel 1?
Vorheriger Artikel

Fernando Alonsos Helmkamera: Ist das die Zukunft der Formel 1?

Nächster Artikel

Williams: Es braucht noch mehr Punkte für P8 in der WM

Williams: Es braucht noch mehr Punkte für P8 in der WM
Kommentare laden