Claire Williams: Signierte Würzsauce-Flasche brachte neuen Hauptsponsor!

geteilte inhalte
kommentare
Claire Williams: Signierte Würzsauce-Flasche brachte neuen Hauptsponsor!
Autor:
12.02.2019, 09:04

Wie es Claire Williams gelang, mit Hilfe einer braunen Sauce den neuen Hauptsponsor ROKiT zu angeln und wieso sie wegen der neuen Lackierung um ihren Job fürchtete

Williams bleibt auch mit dem neuen Hauptsponsor, Handy-Hersteller ROKiT, typisch britisch. Das beweist allein die Art und Weise, wie die stellvertretende Teamchefin Claire Williams den Geschäftsführer des britischen Unternehmens Jonathan Kendrick von einem Engagement überzeugte. "Bei unserem ersten Treffen gab es eine Flasche HP-Sauce, die von unseren beiden Rennfahrern signiert war - und damit war der Deal so gut wie unter Dach und Fach", grinst Williams.

Was es mit der bekanntesten britischen Würzsauce, die gerne zu Fleischgerichten serviert wird, auf sich hatte? "Jonathan liebt HP-Sauce", verweist Claire Williams auf den aus der Nähe von Wolverhampton stammenden Chef der ROK-Unternehmensgruppe, der Ende der 1970er-Jahre als Reifeningenieur sogar Teil des Williams-Rennteams war. "Vor seinem Flug meinte er: Ich glaube, ich kann ein Speck-Sandwich mit viel HP-Sauce vertragen."

Ob die Sauce-Flasche wirklich den Unterschied gemacht hat, ist fraglich - Tatsache ist allerdings, dass der Konzern auch von anderen Rennställen umgarnt wurde. "Drei, vier Teams sind auf uns zugekommen, als sie Wind davon bekommen hatten, dass wir auf dem Markt sind", meint Kendrick. "Der Grund, warum wir uns für Williams entschieden haben? Weil es ein britisches Team ist, weil ich Brite bin und weil meine Firma britisch ist. Und der andere Grund - um es ganz unverblümt zu sagen - ist diese Lady hier", verweist er auf Claire Williams.

"Claire und ich hatten ein großartiges Meeting - ihre Vision, ihre Leidenschaft, ihre Motivation und ihre Strategie haben mich angesprochen. Nach 45 Minuten waren wir uns einig." Doch was sagt eigentlich der inzwischen 76-jährige Teamgründer und Teamchef Frank Williams zur neuen Lackierung, die vom klassischen dunkelblau-weißen Farbkleid abweicht?

Claire Williams, Jonathan Kendrick

Claire Williams kämpft mit Kendricks Hilfe um die Zukunft des Rennstalls

"Er steht voll dahinter", sagt Claire Williams. "Ich bin immer noch hier - und hätte er es nicht gemocht, dann hätte er mich gefeuert." Die 42-jährige Britin sei sich aber selbst nicht so sicher gewesen, ob ihr Vater die neue hellblau-weiße Lackierung mögen würde. "Ich war ein bisschen nervös, als ich sie im gezeigt habe", gibt sie zu. "Frank ist sehr traditionell und verteidigt immer die klassischen Farben, aber er versteht, warum wir es ändern."

Das darf nicht verwundern, denn der neue Hauptsponsor wird das ins Trudeln geratene Traditionsteam als Nachfolger von Getränkehersteller Martini einige Jahre lang unterstützten und damit dringend benötigtes Geld in die leere Teamkasse spülen. Ob das reichen wird, um die Rote Laterne abzugeben, wird sich zeigen.

Mit Bildmaterial von Williams.

"Kochen nur mit Wasser": Bröckelt die Mercedes-Dominanz?

Vorheriger Artikel

"Kochen nur mit Wasser": Bröckelt die Mercedes-Dominanz?

Nächster Artikel

Stolz ein "echter" Konstrukteur zu sein: Williams stellt sich gegen B-Teams

Stolz ein "echter" Konstrukteur zu sein: Williams stellt sich gegen B-Teams
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams Williams
Urheber Sven Haidinger