Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
23 Okt.
Nächstes Event in
23 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
31 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
44 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
65 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
72 Tagen
Details anzeigen:

"Copygate" abgeschlossen: Auch Ferrari zieht Berufung zurück!

geteilte inhalte
kommentare
"Copygate" abgeschlossen: Auch Ferrari zieht Berufung zurück!
Autor:

Das Urteil der Sportkommissare im Fall Racing Point wird nicht mehr länger angefochten: Auch Ferrari hat nun seine "Copygate"-Berufung zurückgezogen

Heimlich, still und leise: So könnte man die Art und Weise beschreiben, wie Ferrari diese Pressemitteilung verschickt hat - nämlich unmittelbar nach der Zieldurchfahrt des Italien-Grand-Prix 2020 in Monza, nach einem Doppelausfall des Traditionsteams.

Dabei schreibt Ferrari gerade mit dieser Pressemitteilung Schlagzeilen: Sie bedeutet nämlich, dass "Copygate" um Racing Point endgültig abgeschlossen ist.

Ursprünglich hatten mehrerer Rennställe, darunter Ferrari, McLaren, Renault und Racing Point selbst angekündigt, gegen das Urteil der Sportkommissare zum Racing Point RP20 in Berufung gehen zu wollen. Nach und nach aber zog jedes Team seine Berufungsabsicht zurück, bis auf Ferrari. Das italienische Traditionsteam aber lenkte nun ebenfalls ein.

Wie Ferrari seine Entscheidung begründet

Begründung: "In den vergangenen Wochen hat die Zusammenarbeit zwischen FIA, Formel 1 und den Teams eine Reihe von Ergänzungen für das Technische und Sportliche Reglement der Saison 2021 bewirkt."

"Es wird klargestellt, welche Verantwortung jeder Teilnehmer beim Design seiner Komponenten trägt. Außerdem ist geregelt, welche Überwachungsinstanzen es gibt, um sicherzustellen, dass sowohl die Regeln an sich als auch deren Spirit vollkommen gewahrt werden."

"Ferrari möchte seinen Dank aussprechen, dass FIA und Formel 1 so rasch und erfolgreich einen so grundlegenden Faktor in der DNA dieser äußerst konkurrenzfähigen Sportart angegangen sind."

Damit ist der Fall offiziell abgeschlossen und Racing Point muss ob seines "rosa Mercedes" nichts weiter befürchten. Eine weitere Untersuchung durch das Berufungsgericht der FIA wird es nicht geben. Es bleibt somit bei der von den Sportkommissaren ausgesprochenen Geldstrafe inklusive Punktabzug für die Saison 2020. Das Urteil im Detail nachlesen!

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

"Mein Fehler!" Charles Leclerc nimmt Unfallschuld auf sich

Vorheriger Artikel

"Mein Fehler!" Charles Leclerc nimmt Unfallschuld auf sich

Nächster Artikel

Formel 1 Italien 2020: Die animierte Rundentabelle

Formel 1 Italien 2020: Die animierte Rundentabelle
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams Scuderia Ferrari Mission Winnow
Urheber Stefan Ehlen