Formel 1
Formel 1
28 März
Event beendet
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
21 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
25 Tagen
R
06 Juni
Rennen in
56 Tagen
13 Juni
Rennen in
63 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
77 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
81 Tagen
01 Aug.
Rennen in
112 Tagen
29 Aug.
Rennen in
140 Tagen
26 Sept.
Rennen in
168 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
172 Tagen
10 Okt.
Rennen in
182 Tagen
24 Okt.
Rennen in
197 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
204 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
210 Tagen
12 Dez.
Rennen in
245 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Coronavirus-Krise: Ferrari-Eigentümer spenden zehn Millionen Euro

Die EXOR-Gruppe der mächtigen Agnelli-Familie spendet zehn Millionen Euro, um medizinischen Bedarf für die Krisenregion in Italien besorgen zu können

Coronavirus-Krise: Ferrari-Eigentümer spenden zehn Millionen Euro

Große Geste inmitten der Coronavirus-Krise in Italien - also dort, wo die Situation im Gesundheitssystem aktuell mit am schlimmsten ist: Die Industriellenfamilie Agnelli, die unter anderem hinter dem Ferrari-Team steht, spendet zehn Millionen Euro für die Coronavirus-Hilfe.

"Gemeinsam mit anderen Unternehmen aus der EXOR-Gruppe", so schreibt Ferrari auf Twitter, helfe Ferrari beim Ankauf medizinischen Bedarfs, damit dieser dem italienischen Gesundheitssystem zur Verfügung gestellt werden kann.

"Ferrari, EXOR und die Agnelli-Familie vereint gegen das Coronavirus", steht in dem Tweet.

Ferrari musste am Sonntagmorgen bekannt geben, dass die Fabrik des Formel-1-Teams und Sportwagenherstellers in Maranello mit sofortiger Wirkung die Produktion einstellt. Vorerst für zwei Wochen. Nur aus dem Home-Office wird noch gearbeitet.

Ferrari ist Teil der EXOR-Unternehmensgruppe, zu der unter anderem die FIAT-Chrysler-Gruppe gehören, der Economist-Verlag, die Rückversichungsgruppe PartnerRe oder auch der Fußballklub Juventus Turin.

EXOR (Jahresumsatz: zuletzt rund 140 Milliarden Euro) wiederum befindet sich zu mehr als 50 Prozent im Besitz der mächtigen italienischen Unternehmerfamilie Agnelli, an deren Spitze aktuell John Elkann als Vorstandsvorsitzender steht.

Mit Bildmaterial von Ferrari.

geteilte inhalte
kommentare
Carlos Sainz meldet sich aus Quarantäne: "Es geht mir gut!"

Vorheriger Artikel

Carlos Sainz meldet sich aus Quarantäne: "Es geht mir gut!"

Nächster Artikel

Wegen Wirtschaftskrise: Lawrence Stroll erhält mehr Aston-Martin-Aktien

Wegen Wirtschaftskrise: Lawrence Stroll erhält mehr Aston-Martin-Aktien
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams Ferrari , Ferrari
Urheber Christian Nimmervoll