präsentiert von:

Coronavirus: Perez und Sainz nehmen Impf-Angebot in Bahrain an

Red-Bull-Pilot Sergio Perez und Ferrari-Fahrer Carlos Sainz haben sich in Bahrain impfen lassen - Beide haben das Angebot der Regierung angenommen

Coronavirus: Perez und Sainz nehmen Impf-Angebot in Bahrain an

Sergio Perez und Carlos Sainz haben am Rande des ersten Testtages der Formel 1 in Bahrain bestätigt, dass sie das Angebot der lokalen Regierung angenommen und sich gegen das Coronavirus impfen haben lassen. Zuvor war bereits bekannt geworden, dass einige Teammitglieder die Chance wahrgenommen haben.

"Uns wurde [die Impfung] angeboten und ich habe entschieden, dies anzunehmen", schildert Perez am Freitag. "In Mexiko weiß ich nicht, wann ich an der Reihe wäre. Daher war es sehr nett von Bahrain, uns das Angebot zu machen."

Die Regierung des Wüstenstaates hat dem gesamten Formel-1-Tross angeboten, sich gegen das Virus mit dem Pfizer-BioNTech-Vakzin impfen zu lassen. Liberty Media hat das Angebot als Formel-1-Organisation abgelehnt - in der Erwartung, dass die Teams diesem Beispiel folgen würden.

Aber einige Mitglieder der Rennställe, etwa von Red Bull, Ferrari und Aston Martin, haben das freiwillige Angebot dennoch angenommen. Auch den Piloten wurde die Impfung angeboten. "Wie Checo habe auch ich das Angebot wahrgenommen", verrät Carlos Sainz.

"Ich denke, es war eine großartige Möglichkeit und ich bin der bahrainischen Regierung für dieses Angebot sehr dankbar." McLaren-Pilot Lando Norris betont, dass dies eine private Entscheidung sei, die er selbst für sich erst treffen müsse. Der Brite hatte sich im Januar mit dem Virus angesteckt.

Norris war damit einer von bereits sechs Piloten, die positiv auf Corona getestet wurden. Im Vorjahr erwischte es bereits Sergio Perez, Lance Stroll und Lewis Hamilton, die dadurch jeweils ein Rennen aussetzen mussten. In der Winterpause infizierten sich außerdem Charles Leclerc und Pierre Gasly.

Da die Formel 1 auch den Saisonauftakt am 28. März in Bahrain austragen wird, können die Impfwilligen ihre zweite Dosis innerhalb von 21 Tagen ebenso in Bahrain injiziert bekommen. Nach Angaben von Reuters hat das Land bislang 15 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft.

Die lokalen Behörden haben außerdem bekannt gegeben, dass nur geimpfte oder bereits wieder vollständig genesene Fans beim Saisonauftakt Ende März auf den Tribünen live dabei sein können.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Test 2021 Bahrain: Bestzeit für Verstappen, Probleme bei Schumacher

Vorheriger Artikel

Formel-1-Test 2021 Bahrain: Bestzeit für Verstappen, Probleme bei Schumacher

Nächster Artikel

Hülkenberg als Ersatzfahrer zu Mercedes? Verhandlungen laufen weiter

Hülkenberg als Ersatzfahrer zu Mercedes? Verhandlungen laufen weiter
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Carlos Sainz , Sergio Perez , Carlos Sainz Jr.
Teams Ferrari , Red Bull
Urheber Maria Reyer