Crash in Out-Lap: Sergio Perez kann in Spa nicht starten!

Gut, dass sein Vertrag für 2022 bereits fixiert ist: Sergio Perez kann wegen eines Fahrfehlers nicht am Grand Prix von Belgien teilnehmen

Crash in Out-Lap: Sergio Perez kann in Spa nicht starten!

Für Sergio Perez ist der Grand Prix von Belgien ab 14:45 Uhr im Formel-1-Liveticker schon zu Ende, bevor er begonnen hat: Der Red-Bull-Pilot rutschte bei nassen Verhältnissen auf Regenreifen ("Full Wets") von der Strecke, krachte in die Reifenstapel und musste anschließend aus dem Auto aussteigen.

Perez blieb zunächst noch lang im Auto sitzen - mutmaßlich in der Hoffnung, doch noch weiterfahren und das Auto reparieren lassen zu können. Doch dann hörte er am Boxenfunk: "Das war's!" Die Vorderradaufhängung wurde bei dem Einschlag beschädigt. Damit war an ein Weiterfahren nicht zu denken.

Passiert war das Malheur in Les Combes, also jener Kurve, in der dieses Wochenende schon Max Verstappen und Charles Leclerc von der Strecke gedriftet sind. Perez rutschte dabei allerdings geradeaus in die Reifenstapel.

McLaren-Teamchef Andreas Seidl meinte kurz nach dem Crash von Perez im Interview mit dem 'ORF': "Ich glaube, wenn die Bedingungen am Rennstart noch so sind, werden wir wahrscheinlich hinter dem Safety-Car starten, auf Full Wets."

Diese Story wird aktualisiert, bis dieser Hinweis verschwunden ist.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Monza: Historische Parabolica-Kurve wird umbenannt in "Alboreto-Kurve"

Vorheriger Artikel

Monza: Historische Parabolica-Kurve wird umbenannt in "Alboreto-Kurve"

Nächster Artikel

FIA bestätigt: Sergio Perez darf am Belgien-GP teilnehmen

FIA bestätigt: Sergio Perez darf am Belgien-GP teilnehmen
Kommentare laden