Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
29 Tagen
18 Apr.
Rennen in
52 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
69 Tagen
06 Juni
Rennen in
101 Tagen
13 Juni
Rennen in
108 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
122 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
125 Tagen
01 Aug.
Rennen in
157 Tagen
29 Aug.
Rennen in
185 Tagen
12 Sept.
Rennen in
199 Tagen
26 Sept.
Rennen in
213 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
216 Tagen
10 Okt.
Rennen in
227 Tagen
24 Okt.
Rennen in
241 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
248 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
255 Tagen
12 Dez.
Rennen in
290 Tagen
Details anzeigen:

Daniel Ricciardo: Abiteboul hat sich Tattoo noch nicht stechen lassen

Mit seinem Ex-Teamchef Cyril Abiteboul hat Daniel Ricciardo noch eine Rechnung offen - Das hindert ihn aber nicht daran, schon über neue Wetten nachzudenken

geteilte inhalte
kommentare
Daniel Ricciardo: Abiteboul hat sich Tattoo noch nicht stechen lassen

Zweimal stand Daniel Ricciardo mit Renault in der vergangenen Formel-1-Saison als Dritter auf dem Treppchen: am Nürburgring und in Monza. Doch die damit verbundenen Wettschulden seines mittlerweile Ex-Teamchefs Cyril Abiteboul wurden noch nicht eingelöst, wie der Australier verrät.

Beide waren den Deal eingegangen, dass sich Abiteboul tätowieren lässt, wenn Ricciardo sein erstes Renault-Podest einfährt. Der Teamchef bestimmt Ort und Größe, der Fahrer das Design. Bisher wurde aber keine Nadel angesetzt.

"Ihr werdet es definitiv erfahren, aber leider hat Cyril sein Tattoo bisher noch nicht bekommen", bestätigt Ricciardo, der sich mit Ende der Saison 2020 von Renault Richtung McLaren verabschiedete. "Aber es wird passieren. Wir haben uns in dem Wissen getrennt, dass das noch zu erledigen ist - früher oder später."

McLaren MCL35M

McLaren MCL35M
1/7

Foto: McLaren

So sieht er aus, der neue McLaren MCL35M für die Formel-1-Saison 2021! Auf den folgenden Bildern stellen wir das Fahrzeug im Detail vor.

McLaren MCL35M

McLaren MCL35M
2/7

Foto: McLaren

Das Farbdesign des McLaren MCL35M orientiert sich am Vorjahresauto MCL35. Der Zusatz "M" steht für Mercedes, den neuen Antriebspartner des Teams. Im Heck arbeitet nun also der aktuell (vermutlich) beste Formel-1-Motor.

McLaren MCL35M

McLaren MCL35M
3/7

Foto: McLaren

Apropos: Den Mercedes-Stern sucht man auf dem McLaren MCL35M vergebens. Der Grund: McLaren ist ein reines Kundenteam. Das Branding des Formel-1-Autos mit dem Mercedes-Logo ist nicht Teil des Deals und findet deshalb auch nicht statt.

McLaren MCL35M

McLaren MCL35M
4/7

Foto: McLaren

Apropos: Den Mercedes-Stern sucht man auf dem McLaren MCL35M vergebens. Der Grund: McLaren ist ein reines Kundenteam. Das Branding des Formel-1-Autos mit dem Mercedes-Logo ist nicht Teil des Deals und findet deshalb auch nicht Auffällig ist außerdem die erneut recht leere Motorhaube: Ein sehr prominenter Werbeplatz auf dem McLaren MCL35M präsentiert sich fast komplett ohne Sponsorenlogos, sondern im McLaren-Orange ("Papaya")..

McLaren MCL35M

McLaren MCL35M
5/7

Foto: McLaren

Dafür hat sich im Cockpit etwas getan: Carlos Sainz hat McLaren in Richtung Ferrari verlassen. Neuer Teamkollege von Lando Norris ist daher Daniel Ricciardo, der zuletzt für Renault aktiv war. Norris und Ricciardo fahren erstmals mit Mercedes-Power.

McLaren MCL35M

McLaren MCL35M
6/7

Foto: McLaren

Der McLaren MCL35M unterscheidet sich äußerlich vor allem an der Frontpartie stark von seinem Vorgänger. Die "Knollennase" gibt es nicht mehr, dafür eine rundliche Nase im Mercedes-Stil. Unterhalb der Nase sind zusätzliche Luftleitbleche dazugekommen.

McLaren MCL35M

McLaren MCL35M
7/7

Foto: McLaren

Aus der Vogelperspektive ist außerdem eine neue Kontur bei den Seitenkästen zu erkennen, wahrscheinlich aufgrund des Antriebswechsels von Renault zu Mercedes. Gut erkennbar sind auch die nun deutlich komplexeren Bargeboards vor den Seitenkästen.

Für den Fall, dass ihm 2021 mit McLaren ein Podium gelingen sollte, zeigt sich Ricciardo für weitere Wetten offen. Zwar sagt er: "Tatsächlich saß ich vor ein paar Stunden beim Essen mit Zak (Brown; Anm. d. R.) zusammen und er erwähnte, dass er Nadeln hasst. Insofern glaube ich nicht, dass er sich auf eine Tattoo-Wette einlassen würde."

"Aber wir werden uns etwas anderes ausdenken. Ich weiß, dass er eine beachtliche Autosammlung hat. Wir könnten also um eines seiner Autos wetten", bringt der McLaren-Pilot einen möglichen Wetteinsatz ins Spiel. Ob Brown da mitmacht ..?

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Erstmals seit 2013 kein Renault-Motor: Ricciardo sieht Podestchance

Vorheriger Artikel

Erstmals seit 2013 kein Renault-Motor: Ricciardo sieht Podestchance

Nächster Artikel

Fotostrecke: Alle Formel-1-Autos von McLaren seit 1966

Fotostrecke: Alle Formel-1-Autos von McLaren seit 1966
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Daniel Ricciardo
Teams McLaren F1 Team , Renault F1 Team
Urheber Juliane Ziegengeist