Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
27 Tagen
18 Apr.
Rennen in
50 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
68 Tagen
06 Juni
Rennen in
99 Tagen
13 Juni
Rennen in
107 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
120 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
124 Tagen
01 Aug.
Rennen in
155 Tagen
29 Aug.
Rennen in
183 Tagen
12 Sept.
Rennen in
197 Tagen
26 Sept.
Rennen in
211 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
215 Tagen
10 Okt.
Rennen in
225 Tagen
24 Okt.
Rennen in
240 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
247 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
254 Tagen
12 Dez.
Rennen in
288 Tagen
Details anzeigen:

Daniel Ricciardo bestätigt: McLaren-Vertrag über drei Jahre

Daniel Ricciardo verrät, dass sein Vertrag mit McLaren über drei Jahre geht und warum er jetzt ein besseres Gefühl hat als noch vor zwei Jahren

geteilte inhalte
kommentare
Daniel Ricciardo bestätigt: McLaren-Vertrag über drei Jahre

Nach nur zwei Jahren hat Daniel Ricciardo Renault wieder verlassen und sich für 2021 McLaren angeschlossen. Dort möchte der Australier längerfristig seine Zelte aufschlagen - zumindest suggeriert das sein Vertrag: "Ich denke, ich kann es sagen. Ich habe nichts zu verstecken. Es sind drei Jahre", bestätigt er eine Laufzeit bis Ende 2023.

Das gebe ihm genügend Zeit, um die Dinge bei McLaren ans Laufen zu bekommen. Denn noch befindet man sich nicht da, wo man sein möchte, auch wenn es zuletzt einigermaßen steil nach oben ging. Der dritte Platz 2020 war zumindest die beste Platzierung seit der Saison 2012.

"Ich fühle, dass ich hier zu einem Team mit einer Menge Momentum komme", sagt Ricciardo, "dazu kommen Resultate und auch eine gewisse Stabilität im Team und bei der Infrastruktur." All das sei noch nicht vorhanden gewesen, als er 2018 ein erstes Mal mit dem Team geredet hatte. Damals ging es um seinen Abschied von Red Bull, der ihn schließlich zu Renault führte.

Doch McLaren hatte damals weder Teamchef Andreas Seidl noch Technikchef James Key. Zudem waren auch die Ergebnisse nicht wie gewünscht, nachdem man 2017 bis auf den desaströsen neunten Platz abgerutscht war. "Und sie mussten ihre Struktur finden - das haben sie jetzt gemacht", sagt Ricciardo. "Ich passe jetzt einfach ins Puzzle, anstatt es selbst zusammensetzen zu müssen."

Bei McLaren will der Australier als Anführer in die Saison gehen. Mit zehn Formel-1-Saisons auf dem Buckel hat er deutlich mehr Erfahrung als sein Teamkollege Lando Norris. Der besitzt aber die deutlich größere Erfahrung bei McLaren, sodass sich Ricciardo auch nicht scheut, etwas vom Youngster zu lernen.

"Sicherlich gibt es ein paar Dinge, die ich von ihm lernen kann - vor allem im Team selbst und wie man sich in die McLaren-Familie integriert", sagt er und zeigt sich bei dem Thema offen: "Mit einem neuen Teamkollegen gibt es jedes Mal die Möglichkeit, etwas Neues zu lernen - egal ob es um Arbeitseinstellung, Fahrtechnik oder beides geht."

Zwar sei jeder Fahrer recht zuversichtlich, was seine Fähigkeiten angeht, "aber wenn es etwas gibt, was ich von Lando lernen kann, um besser zu werden, dann will ich so viel wie möglich lernen."

Mit Bildmaterial von McLaren.

Formel-1-Liveticker: Hat Perez eine Chance? "Verstappen eine harte Nuss"

Vorheriger Artikel

Formel-1-Liveticker: Hat Perez eine Chance? "Verstappen eine harte Nuss"

Nächster Artikel

Albers kritisiert Red-Bull-Team: "Sind super unorganisiert"

Albers kritisiert Red-Bull-Team: "Sind super unorganisiert"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Daniel Ricciardo
Teams McLaren F1 Team
Urheber Norman Fischer