Daniel Ricciardo: Drei Schnitzel zum Abendessen!

Daniel Ricciardo sorgt im Formel-1-Training in Spielberg mit Platz zwei für Aufsehen und sieht den Grund dafür in der österreichischen Küche

Daniel Ricciardo: Drei Schnitzel zum Abendessen!

Nach seinem starken Freitag beim Steiermark-Grand-Prix in Spielberg richtete Daniel Ricciardo seinen Blick bereits auf das Abendessen. "Ich hatte gestern Abend drei Schnitzel, wobei es eher Baby-Schnitzel waren. Also ein großes. Aber ich habe mir für heute Abend definitiv noch ein paar mehr verdient", sagt der McLaren-Pilot.

Starker Zweiter wurde der Australier im zweiten Training in Spielberg und untermauerte damit seinen Aufwärtstrend. Zudem spürte er wieder, wie gut sich ein Freitag doch anfühlen kann. "Ich erinnere mich daran, dass wir auch im vergangenen Jahr einige gute Freitage hatten, wir hatten sogar eine Serie mit zweiten oder dritten Plätzen. Es fühlt sich vertraut an", sagt er.

Dabei hatte McLaren eigentlich mit einem anderen Verlauf des Trainings gerechnet, doch der angekündigte Regen blieb aus. "Es war schon ziemlich verrückt, denn wir haben viel Regen erwartet. Als ich auf das Radar geschaut habe, sah es so aus, dass uns der Regen verfehlt hat, der Ort neben uns aber fast überflutet wurde", so Ricciardo, der von einem "guten Tag" im Auto sprach.

Ricciardo vor allem mit wenig Benzin schnell

Seinen Teamkollegen Lando Norris schlug er um mehr als zwei Zehntelsekunden, weshalb er mit einem guten Gefühl zu seinem Schnitzel gehen kann. "Die Pace mit wenig Benzin war am Nachmittag richtig gut, wir haben definitiv etwas aus dem Vormittag mitgenommen. Für die Fahrt mit mehr Benzin müssen wir noch etwas finden. Aber es war ein sehr produktiver Nachmittag", hält er fest.

Norris fuhr unterdessen viele Runden in der Rennsimulation, ohne aber das Qualifying zu vernachlässigen. "Wir haben ein paar Dinge im Griff, die wir in Frankreich vielleicht nicht so gut im Griff hatten, wie wir es hätten haben sollen", erklärt Norris. In Le Castellet schwächelte McLaren vor allem am Samstag, ehe am Sonntag die große Aufholjagd folgte.

Auffällig wurde Norris vor allem aufgrund zahlreicher gestrichener Runden wegen Verstößen gegen die Track Limits. Doch Norris ist in dieser Hinsicht völlig entspannt, schließlich sei der Freitag genau dafür da.

Ricciardo: Schnitzel und Pizza verleihen mir Schub

"Ja, viele meiner Runden wurden gestrichen, wahrscheinlich sogar die meisten. Aber solange ich es am Sonntag und morgen hinbekomme, ist alles gut. Ich versuche, die Limits zu finden und auszutesten. Morgen wird es gut sein", glaubt der 21 Jahre alte Shootingstar.

Doch zurück zu Ricciardo und seiner Vorliebe für die österreichische Küche. Der Australier glaubt, dass seine "Babyschintzel" am Donnerstag ihm einen Extraschub gegeben haben. In Monza sei es ähnlich mit Pizza.

"Ich sage nicht, dass es die Diät ist, die ich jungen und aufstrebenden Athleten da draußen empfehlen würde, aber für mich scheint es zu funktionieren und ich bekomme eine Menge Freude und Glück von dieser Art von Küche", meint er: "Also wenn das mir ein zusätzliches Zehntel im Auto nur durch schiere Freude bringt, dann soll es so sein."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Lewis Hamilton: Red Bull in Spielberg "wirklich schwer zu schlagen"
Vorheriger Artikel

Lewis Hamilton: Red Bull in Spielberg "wirklich schwer zu schlagen"

Nächster Artikel

Toto Wolff: Keine neuen Frontflügel mehr im WM-Kampf 2021

Toto Wolff: Keine neuen Frontflügel mehr im WM-Kampf 2021
Kommentare laden