Daniel Ricciardo: Monza-Pokal neben letzter Senna-Trophäe

Daniel Ricciardo hat seinen Siegerpokal aus Monza in der McLaren-Fabrik direkt neben den letzten Pokal von Ayrton Senna gestellt

Daniel Ricciardo: Monza-Pokal neben letzter Senna-Trophäe

Zwei Dinge hatten Daniel Ricciardo nach seinem Sieg in Monza emotional aufgewühlt: zum einen die Aussicht auf eine Fahrt im NASCAR-Boliden von Dale Earnhardt, die ihm bei einem Podestplatz versprochen wurde, zum anderen die Tatsache, dass sein Pokal in Zukunft im gleichen Raum wie die zahlreichen Trophäen von Ayrton Senna zu sehen sein wird.

"Wenn ich an McLaren denke, denke ich an Senna", meinte der Australier. Der 1994 verstorbene Brasilianer war insgesamt sechs Jahre für McLaren unterwegs und holte in dieser Zeit drei WM-Titel und 35 Siege für den Rennstall. Auch war er Teil der legendären Saison 1988, als er und Teamkollege Alain Prost 15 von 16 Rennen gewannen.

"Ich sehe die Pokale in der Fabrik, und dass ich jetzt einen Siegerpokal mit meinem Namen im gleichen Schrank stehen habe, ist verrückt", sagt Ricciardo.

McLaren veröffentlichte ein paar Tage nach Monza ein Video, in dem Ricciardo seinen Monza-Pokal neben die Trophäe von Senna gestellt hat, die dieser für seinen Sieg beim Großen Preis von Australien in Adelaide 1993 bekommen hatte - Sennas letzter Erfolg in der Formel 1.

 

Für Ricciardo hat die Trophäe aber noch einmal zusätzliche Bedeutung, weil er damals vor Ort war, um sich das Rennen anzuschauen. "Ich habe gesagt, dass mein Pokal irgendwo in die Nähe von einem von Senna kommt, und das ist Sennas von Adelaide 1993", sagt er im Video. "Ich war bei dem Rennen. Das war ziemlich wild, von daher bin ich fast sprachlos."

"Ich werde ihn einfach hier stehenlassen und weggehen, bevor ich anfange, wie ein Baby zu heulen ..."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Hilfe im WM-Kampf: Honda hat großes Motorenupgrade vorgezogen

Vorheriger Artikel

Hilfe im WM-Kampf: Honda hat großes Motorenupgrade vorgezogen

Nächster Artikel

Jetzt auch offiziell: Haas bestätigt Mick Schumacher und Nikita Masepin für 2022

Jetzt auch offiziell: Haas bestätigt Mick Schumacher und Nikita Masepin für 2022
Kommentare laden