Daniel Ricciardo: Motorenprobleme von Mercedes könnten Red Bull Racing helfen

Nach seinem Sieg in Malaysia glaubt Daniel Ricciardo, dass auch in Japan eine Chance für Red Bull Racing bestehen könnte, ganz oben auf dem Siegerpodest zu stehen.

Bei Mercedes hat man nach dem Motorschaden in Sepang bachlossen, die Motoreinstellung für den Grand Prix von Japan zu verändern, um einen weiteren Schaden möglichst zu vermeiden.

Daniel Ricciardo glaubt, dass etwas weniger Leistung der Aggregate mit dem Stern und die Tatsache, dass die Strecke in Suzuka dem Red Bull Racing besser liegen sollte als der Kurs in Malaysia, für ihn und sein Team hilfreich sein sollte.

"Das könnte uns näher heran bringen. Mal abgesehen von dem, was letztes Wochenende passiert ist, dachten wir schon, dass wir an diesem Wochenende einen Vorteil gegenüber Ferrari haben könnten", sagte Ricciardo. "Und wenn es nass ist, können wir wirklich nahe an Mercedes rankommen."

"Ich weiß, dass unsere Pace 2014 im Nassen hier sehr gut war. Damals waren wir im Rennen etwas schneller als Mercedes und wir hatten bezüglich des Motors ein größeres Defizit als jetzt, also denke ich, dass wir ganz flott sein werden."

Im Qualifying und ohne Regen würden die Silberpfeile wohl schneller sein, glaubt der Australier. "Ich denke aber, dass wir innerhalb einer halben Sekunde sein werden."

Mit Informationen von Jonathan Noble

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Japan
Rennstrecke Suzuka International Racing Course
Fahrer Daniel Ricciardo
Teams Red Bull Racing
Artikelsorte News
Tags formel 1, japan, red bull, suzuka