Daniel Ricciardo: NASCAR-Pläne vorerst auf Eis gelegt

Nachdem Red Bull Racing nun doch in der Formel 1 bleiben wird, hat Daniel Ricciardo seine Pläne, sein Glück in der amerikanischen NASCAR-Serie zu versuchen, erst mal auf Eis gelegt.

Auch im Falle eines Ausstiegs von Red Bull aus der Formel 1 wäre Daniel Ricciardo nicht arbeitslos gewesen. NASCAR-Star Dale Earnhardt Jr. hatte dem Australier einen Platz in seinem Team angeboten.

Ricciardo hatte zuvor gesagt, dass er dafür durchaus offen wäre – insbesondere, wenn er 2016 ohne Cockpit sein sollte. Nachdem seine Zukunft in der Formel 1 nun wieder gesichert ist, muss ein Umzug in die USA aber noch warten.

„Wenn ich ehrlich bin, würde ich dieses Angebot liebend gerne annehmen“, sagte Ricciardo. „Nächstes Jahr ist aber etwas unrealistisch.“

„Wenn ich es tun würde, dann würde ich es richtig tun wollen – und dazu müsste ich sehr viel Zeit im Auto verbringen. Das ist etwas ganz anderes, also müsste ich dort sein zum Testen und so weiter.“

„Wenn die Leute über das Programm reden, das würde von der Formel 1 ablenken. Ich plane noch eine lange Karriere in der Formel 1, danach wäre es aber cool.“

Ricciardos Befürchtungen, 2016 keinen Job zu haben, sind nun vorbei, da Red Bull Racing offiziell erklärt hat, auch weiter in der Formel 1 zu bleiben.

Ein Deal, die Autos mit namenlosen Renault-Motoren auszustatten, soll noch vor dem letzten Saisonrennen in Abu Dhabi geschlossen werden.


Interview : Valentin Khorounzhiy

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1 , NASCAR
Fahrer Daniel Ricciardo
Teams Red Bull Racing
Artikelsorte News