Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
61 Tagen
18 Apr.
Rennen in
84 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
101 Tagen
06 Juni
Rennen in
132 Tagen
13 Juni
Rennen in
140 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
154 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
157 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
175 Tagen
01 Aug.
Rennen in
189 Tagen
29 Aug.
Rennen in
217 Tagen
12 Sept.
Rennen in
231 Tagen
26 Sept.
Rennen in
245 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
248 Tagen
10 Okt.
Rennen in
258 Tagen
24 Okt.
Rennen in
273 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
280 Tagen
07 Nov.
Rennen in
287 Tagen
12 Dez.
Rennen in
321 Tagen
Details anzeigen:

Daniil Kwjat vor Formel-1-Aus: Eigentlich wollte ich Weltmeister werden ...

geteilte inhalte
kommentare
Daniil Kwjat vor Formel-1-Aus: Eigentlich wollte ich Weltmeister werden ...
Autor:

Daniil Kwjats Formel-1-Karriere geht dem Ende zu, das weiß der Russe auch selbst - Welche offenen Rechnungen er dennoch gerne begleichen würde ...

AlphaTauri-Pilot Daniil Kwjat wird in Bahrain und Abu Dhabi seine vorläufig letzten Formel-1-Rennen bestreiten. Der Russe hat keinen Vertrag für das kommende Jahr und wird aller Voraussicht nach durch den jungen Japaner Yuki Tsunoda beim Red-Bull-Juniorteam ersetzt werden.

"Alles ist immer noch beim Alten. Es gibt kein Update, es hat sich nichts [an meiner Situation] geändert", erklärt Kwjat auf seine Zukunft am Mediendonnerstag in Bahrain angesprochen. "Ich weiß, dass meine Chancen sehr gering sind, im kommenden Jahr noch hier zu sein."

Das hänge von einem "sehr besonderen Szenario" ab. Daher fokussiere er sich mental auf jene drei noch ausstehenden Rennen, über seine Zukunft denke er hingegen kaum nach. "Ich werde in den nächsten Rennen mein Bestes geben, danach werden wir weitersehen."

Schließlich verdiene das Team, dass er sich vollkommen auf die bevorstehenden Herausforderungen fokussiere und nicht schon an das nächste Jahr denke. "Weil gegen Ende des Jahres, in dem wir viele Höhen und Tiefen erlebt haben, ist es immer besser gelaufen. Hoffentlich können wir so weitermachen."

Ziele hat er sich für seine wohl letzten Formel-1-Rennen keine gesteckt. "Das ändert sich nicht - egal ob ich bleibe oder nicht. Ich will immer mein Bestes geben. Das ist das Einzige, was ich unter diesen Umständen machen kann."

Sollte Kwjat tatsächlich ein zweites Mal Abschied nehmen müssen, welche Rechnung würde dann offen bleiben? "Sollte das meine letzten Formel-1-Saison sein, dann betrachte ich es von einer positiven Seite. Ich konnte über 100 Rennen fahren, ein paar Podestplätze einfahren und starke Rennen zeigen, das ist nicht schlecht."

Daniil Kvyat, AlphaTauri AT01, Valtteri Bottas, Mercedes F1 W11

Daniil Kvyat, AlphaTauri AT01, Valtteri Bottas, Mercedes F1 W11

Foto: Andy Hone / Motorsport Images

Aber: "Natürlich wollte ich als Fahrer um den WM-Titel kämpfen. Deshalb werde ich weiterhin hungrig bleiben. Und ich werde daher auch immer versuchen, zurückzukommen und es noch einmal zu probieren. Meine Karriere hat gezeigt, dass man immer noch eine Chance erhält."

Kwjat selbst weiß aber auch, dass sehr viel zusammenspielen muss, um noch eine Chance zu bekommen und um den Titel kämpfen zu können. "Vieles spielt da zusammen. Man muss zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Ich werde weiterhin alles geben."

Schon seine erste Rückkehr zu AlphaTauri war für viele überraschend. "Ich kam zurück, weil sie mich 2019 und 2020 hier gebraucht haben. Mein Ziel war es, gute Arbeit für das Team in diesen zwei Jahren zu leisten. Wir haben uns darauf verständigt, dass wir danach weitersehen, was die Zukunft bringt."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

"Null Toleranz": Fahrer wollen Bergungspanne von Istanbul ansprechen

Vorheriger Artikel

"Null Toleranz": Fahrer wollen Bergungspanne von Istanbul ansprechen

Nächster Artikel

Pirelli-Tests für 2021: Was die Teams wann probieren dürfen

Pirelli-Tests für 2021: Was die Teams wann probieren dürfen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Daniil Kwjat
Teams Scuderia AlphaTauri Honda
Urheber Maria Reyer