Formel 1
Formel 1
03 Juli
-
05 Juli
Event beendet
10 Juli
-
12 Juli
Rennen in
18 Stunden
:
24 Minuten
:
06 Sekunden
R
Silverstone 2
07 Aug.
-
09 Aug.
FT1 in
26 Tagen
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
33 Tagen
28 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
47 Tagen
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
54 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
-
13 Sept.
Nächstes Event in
61 Tagen
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
75 Tagen
Details anzeigen:

"Das war Stichelei": Für Wurz beginnt nun das Psychoduell Hamilton/Bottas

geteilte inhalte
kommentare
"Das war Stichelei": Für Wurz beginnt nun das Psychoduell Hamilton/Bottas
Autor:
10.05.2019, 17:12

Lewis Hamilton hat das Psychoduell mit Valtteri Bottas durch Sticheleien am Freitag begonnen, glaubt Alexander Wurz - Er meint, dass der Finne ein echter Gegner ist

Nimmt die Beziehung zwischen Valtteri Bottas und Lewis Hamilton jetzt an Fahrt auf? Bislang konnten die beiden Mercedes-Piloten auffällig gut miteinander, bislang war der Finne aber auch keine Gefahr für den fünfmaligen Weltmeister. In dieser Saison konnte Bottas jedoch bereits zwei Siege sammeln und liegt nach vier Rennen einen Punkt vor seinem Teamkollegen Zum Formel-1-Gesamtstand 2019.

Dass das einem Lewis Hamilton nicht schmecken dürfte, sollte den geneigten Formel-1-Fan nicht verwundern. Fraglich ist, was das mit der Beziehung zwischen den beiden Piloten anstellt. Denn auch Nico Rosberg und Hamilton waren zu Beginn ihrer Mercedes-Zeit gut befreundet, bevor mit steigendem Wettbewerb auch das Verhältnis schwieriger wurde.

In Barcelona begann Hamilton nun, die Gründe für den Aufschwung Bottas' zu erörtern. Schnell gelangte er zum Thema Ingenieure: Bottas erhielt mit Riccardo Musconi einen neuen Renningenieur, der ihm laut Hamilton hilft. Zudem wurde dem Finnen geraten, "einige Dinge so zu machen wie ich", sagt der Brite.

"Vielleicht ist es nur ein bisschen Rauch erzeugen von Lewis Hamilton", analysiert Experte Alexander Wurz beim 'ORF' die Aussagen des Mercedes-Piloten. Denn es sei zwar wichtig, dass ein Fahrer mit einem Ingenieur gut kann, allerdings glaubt er nicht, dass es am Ingenieur alleine liegt - schließlich sei Vorgänger Tony Ross mit Rosberg Weltmeister geworden.

Hamiltons nächster Kommentar ging in Richtung der Sommerschwäche seines Teamkollegen: "Mal sehen, wie stark er ist, wenn es heißer wird. Es reicht nicht, ein paar Rennen zu gewinnen, wenn du Weltmeister werden willst", unkte Hamilton über Bottas und macht sich derzeit wenig Sorgen über dessen starken Saisonstart: "Er startet jedes Jahr stark in die Saison."

Für Wurz ist der Fall eindeutig: "Das war als Stichelei gemeint", sagt der Österreicher. Er glaubt allerdings, dass sich Hamilton da auf dem Holzweg befindet, denn der Sommer sollte Bottas sogar entgegenkommen, weil er gut auf seine Reifen aufpassen könne. "Das weiß ich, weil ich mit ihm daran noch gearbeitet habe, als er bei Williams war", so Wurz.

 

Bottas wisse genau, wie er das Auto fahren muss und wie er mit den Reifen umgehen soll. "Und da hat er ein extremes Feingefühl, das ihm speziell in Sotschi oder auch hier in Barcelona im letzten Sektor immer wieder hilft. Und ich könnte mir vorstellen, dass ihm das eigentlich entgegenkommt", sagt der Ex-Pilot.

Er ist überzeugt davon, dass Bottas seinem Teamkollegen 2019 Paroli bieten kann. Er habe sich nach einem Kaltstart eingewöhnt, fühle sich wohl und könne sich endlich entfalten. Zudem sei er schnell. "Das war er auch schon davor und jetzt bringt er's halt Rennen für Rennen auf den Punkt - und mit ein bisschen weniger Pech als in den vergangenen Jahren ist er dabei", sagt Wurz. "Mit ihm muss man rechnen. Daran muss sich Lewis gewöhnen."

Mit Bildmaterial von LAT.

Mercedes: Konkurrenz erwartet in Barcelona "einsamen" Doppelsieg

Vorheriger Artikel

Mercedes: Konkurrenz erwartet in Barcelona "einsamen" Doppelsieg

Nächster Artikel

Ferrari mit Rückstand: "Will nicht sagen, dass wir im Dunkeln tappen ..."

Ferrari mit Rückstand: "Will nicht sagen, dass wir im Dunkeln tappen ..."
Kommentare laden