David Coulthard & Emil Forsberg: Rasante Formel-1-Premiere in Leipzig

Ex-Formel-1-Pilot David Coulthard nimmt Emil Forsberg von RB Leipzig mit auf eine rasante Stadtrundfahrt durch die sächsische Metropole

David Coulthard & Emil Forsberg: Rasante Formel-1-Premiere in Leipzig
Audio-Player laden

Auch wenn das RB offiziell für RasenBallsport steht, weiß jeder Fußball-Fan, was mit den beiden Buchstaben bei RB Leipzig gemeint ist. Und mit Red-Bull-Power ging es für Leipzigs Emil Forsberg jetzt auch durch die Straßen der sächsischen Metropole: im Formel-1-Zweisitzer mit David Coulthard.

Der frühere Red-Bull-Pilot nahm den schwedischen Fußballstar mit auf einen wilden Trip durch Leipzig. Gemeinsam erkundeten die beiden die schönsten Ecken der Stadt und natürlich auch den Bereich rund um die Red-Bull-Arena, wo Leipzig am Wochenende sein erstes Bundesliga-Heimspiel der neuen Saison gegen den 1. FC Köln austragen wird.

Für die Passanten in Leipzig war das eine neue Erfahrung, denn noch nie zuvor war ein Formel-1-Bolide durch die Stadt des amtierenden DFB-Pokalsiegers gefahren. Vorbei ging es unter anderem am Bundesverwaltungsgericht, der Könneritzbrücke oder dem Stadtteil Plagwitz.

"Es war eine unglaubliche Erfahrung für mich, mit David im Formel-1-Wagen durch Leipzig zu fahren", sagt Forsberg: "So etwas erlebt man vielleicht einmal im Leben. Das Feeling und der Sound im Boliden sind der Wahnsinn - ein purer Adrenalinkick."

David Coulthard beschreibt den Zweisitzer so: "Näher kommt man dem Gefühl, ein echtes Grand Prix-Auto zu fahren, sonst nicht." Für den Schotten war es das mittlerweile zweite Mal, dass er die deutsche Stadt besuchte. "Es ist eine coole, moderne Universitätsstadt mit vielen jungen Menschen. Die Stadt hat eine spezielle Energie und versprüht positive Vibes. Ich bin gerne hier", sagt er.

RB Leipzig ist ein 2009 gegründeter Fußballverein, der eng mit dem Unternehmen Red Bull verbunden ist. 2016 stieg der Club in die Bundesliga auf, wo man bislang zwei Vizemeisterschaften erreichen konnte. 2022 holte man mit dem DFB-Pokal den ersten großen Titel der Vereinsgeschichte.

Das Formel-1-Team von Red Bull ist lediglich vier Jahre älter, konnte in seiner Zeit aber schon große Erfolge feiern: Der Rennstall holte mit Sebastian Vettel vier Fahrertitel in Folge und stellt mit Max Verstappen auch den amtierenden Weltmeister.

Mit Bildmaterial von Jörg Mitter | Red Bull Content Pool.

geteilte inhalte
kommentare
Guanyu Zhou: Kritik vor Formel-1-Debüt "hat ziemlich wehgetan"
Vorheriger Artikel

Guanyu Zhou: Kritik vor Formel-1-Debüt "hat ziemlich wehgetan"

Nächster Artikel

Hamilton: Müssen Fahrerinnen aus der W-Serie besser fördern

Hamilton: Müssen Fahrerinnen aus der W-Serie besser fördern