Formel 1
Formel 1
28 März
Event beendet
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
18 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
22 Tagen
R
06 Juni
Rennen in
53 Tagen
13 Juni
Rennen in
61 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
74 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
78 Tagen
01 Aug.
Rennen in
109 Tagen
29 Aug.
Rennen in
137 Tagen
26 Sept.
Rennen in
165 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
169 Tagen
10 Okt.
Rennen in
179 Tagen
24 Okt.
Rennen in
194 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
201 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
208 Tagen
12 Dez.
Rennen in
242 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Davide Brivio: Rückkehrer Fernando Alonso ist "ziemlich anspruchsvoll"

Fernando Alonso gilt bei vielen Formel-1-Fans als schwieriger Charakter - Alpine-Rennleiter Davide Brivio erklärt, dass der Spanier einfach "extrem motiviert" sei

Davide Brivio: Rückkehrer Fernando Alonso ist "ziemlich anspruchsvoll"

Fernando Alonso kehrt in dieser Saison nach einer zweijährigen Auszeit in die Formel 1 zurück. Einige fragen sich, ob der Spanier, der in diesem Jahr bereits seinen 40. Geburtstag feiert, in seinem Alter überhaupt noch die nötige Motivation für die Königsklasse mitbringe. Davide Brivio hat da jedoch gar keine Zweifel.

"Er kommt nicht zurück, nur um ein Auto zu fahren. Er kommt zurück, um gute Ergebnisse zu holen", stellt der Alpine-Rennleiter klar. Alonso kehre nach seiner Formel-1-Auszeit in einen "schwierigen Sport" und die "schwierigste Meisterschaft" überhaupt zurück. Das zeige, wie groß die Motivation des Spaniers sei.

Hintergrund: 2018 und 2019 gewann Alonso unter anderem zweimal die 24 Stunden von Le Mans, 2019 war er zudem bei den 24 Stunden von Daytona siegreich und wurde außerdem Langstrecken-Weltmeister. In der Formel 1 dürfte es für ihn schwierig werden, 2021 mit Alpine ähnliche Erfolge zu feiern.

Trotzdem arbeite Alonso laut Brivio extrem hart. "Ich bin mir sicher, dass er alles geben wird. Und wenn wir ihm ein gutes Paket geben können, dann wird er ganz sicher um gute Platzierungen kämpfen können", so Brivio, der Alonso als "großen Champion" bezeichnet. Angst vor der Zusammenarbeit mit dem 39-Jährigen hat er nicht.

Bei vielen Beobachtern der Königsklasse gilt Alonso als schwieriger Charakter. Unvergessen ist zum Beispiel zu McLaren-Zeiten seine öffentliche Kritik am Honda-Motor ("GP2-Engine"). Doch Brivio gibt sich ganz entspannt. Auf die Frage, ob Alonso ein schwieriger Fahrer sei, antwortet er: "Nein, das denke ich nicht."

In den ersten Gesprächen habe Alonso wie ein "ganz normaler Kerl" gewirkt. "[Er ist] einfach extrem motiviert", erklärt Brivio und ergänzt, Alonso werde alles tun, "um das Beste aus dem Auto und dem Team herauszuholen." Der 56-Jährige betont: "Er ist ziemlich anspruchsvoll, aber das mag ich."

"Wir brauchen so einen Fahrer, der das Maximum herausholen will. Daher begrüße ich diese Einstellung", stellt Brivio klar und ergänzt: "Wir müssen versuchen, so gut wie möglich zusammenzuarbeiten, um seine Fähigkeiten und sein Potenzial abzurufen." Ob es im hohen Alter dann doch noch mit dem dritten WM-Titel für Alonso klappt?

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Liveticker: Nico Hülkenberg: "Wäre gerne im Red Bull gesessen"

Vorheriger Artikel

Formel-1-Liveticker: Nico Hülkenberg: "Wäre gerne im Red Bull gesessen"

Nächster Artikel

Ehemaliger Formel-1-Fahrer: James Key ist der neue Adrian Newey

Ehemaliger Formel-1-Fahrer: James Key ist der neue Adrian Newey
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Fernando Alonso
Teams Alpine
Urheber Ruben Zimmermann