Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
25 Tagen
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
32 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
39 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
54 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
60 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
67 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
81 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
88 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
102 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
109 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
123 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
137 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
144 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
158 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
172 Tagen
Details anzeigen:

Di Montezemolo: Schumacher hat sich für Vettel-Wechsel zu Ferrari eingesetzt

geteilte inhalte
kommentare
Di Montezemolo: Schumacher hat sich für Vettel-Wechsel zu Ferrari eingesetzt
Autor:
05.04.2020, 12:38

Schon vor dessen Wechsel zu Red Bull wollte Michael Schumacher Ferrari davon überzeugen, Sebastian Vettel zu verpflichten, doch der Deutsche schien zu unreif

Als Sebastian Vettel 2015 zu Ferrari kam, war er bereits viermaliger Weltmeister. Ein Titel mit den Roten ist ihm seitdem nicht gelungen, doch wie Ex-Präsident Luca di Montezemolo jetzt verrät, wollte Michael Schumacher seinen Landsmann schon früher zu Ferrari locken.

"Schumacher hatte auf jegliche Art und Weise probiert, uns davon zu überzeugen, Vettel zu Ferrari zu holen", sagt der Italiener gegenüber 'Sky Sport 24'. Das war allerdings noch bevor Vettel Weltmeister und überhaupt bei Red Bull war.

Zu jener Zeit sei Vettel noch bei Toro Rosso gefahren, hatte damals aber für Aufsehen gesorgt, als er völlig überraschend den Großen Preis von Italien 2008 gewinnen konnte. Doch das reichte Ferrari nicht: "Zu diesem Zeitpunkt fanden wir ihn noch unreif und haben Fernando vorgezogen", so di Montezemolo.

Ferrari holte sich für 2010 Fernando Alonso ins Boot, der zu diesem Zeitpunkt zweimaliger Weltmeister war und als komplettester Pilot der Szene galt. Zwar konnte auch der Spanier keinen Titel mit Ferrari holen und verließ das Team nicht gänzlich mit einem guten Verhältnis, doch ein Fehler sei sein Wechsel für die Scuderia nicht gewesen.

Sebastian Vettel, Ferrari

Sebastian Vettel, Ferrari

Foto: Andy Hone / Motorsport Images

"Wenn man gewisse Aspekte seines Charakters ausblendet, hat Fernando großartige Siege mit uns gefeiert und den Titel zweimal erst im letzten Rennen verloren", betont der Ex-Präsident. Beide Male waren übrigens gegen eben Sebastian Vettel, der mit Red Bull das Geschehen zu der Zeit dominierte.

Der Deutsche kam 2015 als Ersatz, konnte aber ebenfalls nicht den ganz großen Wurf landen. In der jüngeren Vergangenheit stand Vettel wenigen einiger Fehler in der Kritik, was di Montezemolo auch gar nicht bestreiten will. "Es waren ein paar zu viel", sagt der Italiener. "Aber er hat sie gemacht, weil er Risiko eingehen musste." Für ihn ist der Deutsche weiterhin ein "starker Fahrer".

Gerüchte schreiben Lewis Hamilton ab 2021 in den Ferrari, und die Montezemolo gibt zu, dass er sich mit Niki Lauda über den Briten unterhalten hat, als dieser ihn von McLaren zu Mercedes lotsen wollte. Bei Ferrari war Hamilton aber nie Thema: "Damals haben wir keinen neuen Fahrer gesucht. Es gab für uns nie die richtige Zeit, Hamilton zu verpflichten."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Dauerstreams und Formel-1-Vergleich: Norris erklärt seine Sim-Racing-Welt

Vorheriger Artikel

Dauerstreams und Formel-1-Vergleich: Norris erklärt seine Sim-Racing-Welt

Nächster Artikel

Verbotene Formel-1-Innovationen: Die X-Wings von Tyrrell

Verbotene Formel-1-Innovationen: Die X-Wings von Tyrrell
Kommentare laden