Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland

Domenicali: Formel-1-Reglement für 2026 wird vorzeitig fertig

Wann das neue Technische Reglement für die Formel-1-Saison 2026 vorgestellt werden kann und was Fans von den neuen Regeln erwarten dürfen

Domenicali: Formel-1-Reglement für 2026 wird vorzeitig fertig

Bisher wurde viel über die neuen Formel-1-Regeln für die Saison 2026 spekuliert. Doch schon in Kürze schaffen Automobil-Weltverband (FIA) und die Formel 1 Tatsachen: Laut Serienchef Stefano Domenicali wird das neue Technische Reglement vorzeitig fertiggestellt und kann bereits Wochen vor dem eigentlichen Termin veröffentlicht werden.

"In den vergangenen Wochen haben sich die unterschiedlichen Parteien verständigt", sagt Domenicali vor dem Emilia-Romagna-Grand-Prix 2024 in Imola. "Am 1. Juni dürften wir die Regeln für 2026 bekanntgeben können."

Damit sind die Beteiligten ihrem eigenen Zeitplan gut einen Monat voraus: Per Vorgabe muss das neue Technische Reglement für 2026 bis zum 30. Juni 2024 vorliegen, damit den Teams genug Vorlauf bleibt, um sich auf die neuen Regeln einzustellen.

 

Konkret entwickelt werden darf am Chassis ab dem 1. Januar 2025. So soll verhindert werden, dass sich Teams mit viel Vorlauf einzig auf 2026 konzentrieren, um unter den dann neuen Regeln einen Vorteil zu haben.

Domenicali kündigt Regel-Erklärungen an

Zunächst aber herrscht noch Klärungsbedarf: Laut Domenicali wird der Weltverband bei der Vorstellung der neuen Regeln "die Änderungen erklären, und davon gibt es viele".

"Wichtig ist, für die bestmögliche Klarheit zu sorgen. Denn ich habe bereits von einer Reihe von Interpretationen gehört, die sich nicht mit dem decken, was die neuen Regeln eigentlich abbilden wollen."

Bedenken angemeldet zu neuen Regeln

In den vergangenen Wochen waren in der Tat unterschiedliche Berichte zum Entwicklungsstand der neuen Regeln aufgekommen. Darin hatten Teams moniert, die geplanten Änderungen seien nicht durchdacht, weil sich die Fahrzeuge in ersten offiziellen Simulationen kaum hätten bändigen lassen.

Vor allem die angestrebte aktive Aerodynamik war Gegenstand von Kritik aus dem Formel-1-Fahrerlager. Die FIA aber relativierte die Bedenken.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Übersicht: Das sind die Fahrer und Teams der Formel-1-Saison 2026
Nächster Artikel Offiziell: Alexander Albon bleibt langfristig bei Williams in der Formel 1

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland