Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland

Domenicali nennt "das Ziel" für die Formel 1: Mehr Sprintrennen

"Sind nicht zu gierig": Formel-1-Chef Stefano Domenicali erklärt, weshalb die Meisterschaft in den kommenden Jahren die Anzahl ihrer Rennen erhöhen könnte

Domenicali nennt "das Ziel" für die Formel 1: Mehr Sprintrennen

Wie viele Rennen braucht es im Formel-1-Kalender? Über diese Frage wird seit jeher intensiv diskutiert. Formel-1-Geschäftsführer Stefano Domenicali aber hat für sich eine Antwort gefunden: "Wir wollen es bei 24 Grands Prix belassen", so sagt er im Gespräch mit auto motor und sport.

Von Kritik an dieser Rekordanzahl will er nichts wissen. Es sei "falsch" zu behaupten, "dass 24 zu viel ist", meint Domenicali. "Wenn der Sport so gut ist wie im Augenblick mit vielen möglichen Siegern, dann zählen die Fans die Tage bis zum nächsten Rennen."

Denn die aktuelle Formel 1 biete "Abstände wie bei einem 100-Meter-Lauf", so der Serienchef weiter. Deshalb seien 24 Grands Prix eine "gute Zahl" und "jeder, der in unseren Sport involviert ist, sollte happy sein mit der Situation".

 

Was aber nicht heißt, dass die Formel 1 pro Saison nur 24 Rennen fährt. Denn seit einigen Jahren veranstaltet die Meisterschaft zusätzlich einige Sprintrennen: Zunächst waren es drei pro Jahr, inzwischen sind es sechs. Und schon bald könnten es noch mehr sein, wie Domenicali andeutet.

Auf die konkrete Nachfrage, ob er in Zukunft mehr Sprintrennen etablieren wolle, antwortet der frühere Ferrari-Teamchef: "Das ist das Ziel. Die Zahlen belegen, dass Interesse daran besteht." Welche Zahlen das sind, dazu sagt Domenicali aber nichts.

Die Formel 1 selbst hat jedoch kürzlich Daten zu den Sprintrennen der Saison 2023 veröffentlicht, die einen klaren Trend aufzeigen: Rennwochenenden mit Sprints kamen im Vergleich zu 2022 auf ein zumindest leicht vergrößertes Gesamtpublikum. Und Domenicali sieht hier weiter "Wachstumschancen" und will "investieren". Das sei nur "normal", meint der Formel-1-Chef.

Bald acht Sprintrennen pro Jahr in der Formel 1?

Ob er dabei an eine Kopie dessen denkt, was die Motorrad-Weltmeisterschaft (MotoGP) macht, mit einem Sprintrennen an jedem Rennwochenende, das lässt Domenicali offen. Schon 2023 hatte er jedoch betont, es werde bei einer "begrenzten Anzahl" bleiben, mit Sprintrennen bei höchstens "einem Drittel" aller Veranstaltungen. Das würde eine Aufstockung von derzeit sechs auf bald acht Sprints nahelegen.

2023 hat die Formel 1 erstmals sechs Sprintrennen ausgerichtet und setzt in der Saison 2024 die gleiche Anzahl an. Die Sprints in Schanghai und in Miami sind bereits absolviert. Es folgen noch Sprintrennen bei den Grands Prix in Spielberg, in Austin, in Sao Paulo und in Lusail. (Hier alle Fakten und Statistiken zu den Formel-1-Sprintrennen abrufen!)

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Ex-Ferrari-Ingenieur trauert Titeln hinterher: Alonso fehlten elf Punkte
Nächster Artikel Jean Todt erklärt Mick Schumachers F1-Aus: "Nachname wurde zum Nachteil"

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland