Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Event beendet
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
FT1 in
3 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
FT1 in
10 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
FT1 in
31 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
37 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
51 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
58 Tagen
Details anzeigen:

Domenicali schließt Lamborghini-Formel-1- Einstieg weiterhin aus

geteilte inhalte
kommentare
Domenicali schließt Lamborghini-Formel-1- Einstieg weiterhin aus
Autor:
04.07.2019, 15:42

Die Formel 1 steht bei Lamborghini weiterhin nicht auf der Liste - Aktuell sei die Königsklasse schlicht und ergreifend zu teuer, erklärt Stefano Domenicali

Lamborghini-Chef Stefano Domenicali schließt ein Formel-1-Projekt der Traditionsmarke weiterhin aus. Bereits vor rund einem Jahr hatte der ehemalige Ferrari-Teamchef gegenüber 'Motorsport-Total.com' erklärt, dass Lamborghini nicht an der Königsklasse interessiert sei. Daran hat sich nichts geändert. "Das ist kein Projekt, das vor uns liegt", wird er von der 'Corriere dello Sport' zitiert.

Ein Einstieg in die Formel 1 erfordere "zu viel Investment", wie Domenicali erklärt. Ein neues Motorsportprojekt müsse allerdings einen "Return on Investment" garantieren. Mit anderen Worten: Das Geld, was man hereinsteckt, muss auch wieder herauskommen. Das ist in der Königsklasse aber aktuell keinesfalls garantiert. Schon gar nicht, wenn man vorne mitkämpfen möchte.

Stattdessen wolle sich Lamborghini auf die "Verstärkung" der Motorsportaktivitäten konzentrieren, "die bereits existieren". Domenicali steht seit 2016 an der Spitze des Unternehmens und war von 2008 bis 2014 Teamchef bei Ferrari. "Ferrari wurde als Rennteam geboren, während Lamborghini als Straßenauto geboren wurde", zieht er einen Vergleich.

Mit Bildmaterial von LAT.

FIA-Rennleiter Masi über Auslaufzonen: "Sicherheit ist das oberste Ziel"

Vorheriger Artikel

FIA-Rennleiter Masi über Auslaufzonen: "Sicherheit ist das oberste Ziel"

Nächster Artikel

Lewis Hamilton: Flügelschaden hat halbe Sekunde pro Runde gekostet

Lewis Hamilton: Flügelschaden hat halbe Sekunde pro Runde gekostet
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Ruben Zimmermann